Youtube
Folgen Sie uns auf  

Ernährung bei Multiple Sklerose

Lesezeit: 1 Min.

Gesunde Ernährungsweise kann die MS Krankheit positiv beeinflussen

Multiple Sklerose, kurz MS, ist eine chronische Autoimmunerkrankungen bei der das Zentrale Nervensystem angegriffen wird. Die Symptomatik ist vielfältig. Multiple Sklerose ist derzeit nicht heilbar. Die genauen Ursachen für diese Autoimmunerkrankung sind noch nicht erforscht. Auffallend ist, das insbesondere jüngere Menschen in Industrieländern betroffen sind. Es stellt sich daher die Frage, ob bestimmte Lebens- und Essgewohnheiten bei MS eine Rolle spielen und ob durch eine gesunde Ernährungsweise die Krankheit positiv beeinflusst werden kann

Eine vollwertige Ernährung kann das Immunsystem stärken. Auf den Speiseplan sollten Vollkornprodukte (z.B. Naturreis, Vollkornnudeln aus 100% Hartweizen), täglich frisches Obst und Gemüse und nur wenig Fleisch und Wurst gehören. Vollkornprodukte liefern Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und gesättigte Kohlenhydrate.

Ernährung bei Multiple Sklerose
Ernährung bei Multiple Sklerose

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt täglich fünf Portionen Obst und Gemüse. Besonders gesund sind kalziumreiche Gemüsesorten (z.B. Lauch, Mangold, Fenchel, Broccoli, Spinat), Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte und Pilze. Durch diese Lebensmittel nimmt man Inhaltsstoffe zu sich, die das Immunsystem günstig beeinflussen und entzündungshemmende Wirkung haben. Um diese Inhaltsstoffe zu erhalten, sollte man Gerichte schonend zubereiten und nicht zu hoch erhitzen. Anstelle von Zucker und Salz sollten Kräuter und Gewürze für Geschmack und Abwechslung sorgen. Fett sollte maßvoll verwendet werden.

In tierischen Nahrungsmitteln sind bestimmte Botenstoffe enthalten. Diese stehen in Verdacht an den fehlgerichteten Immunreaktionen bei MS beteiligt zusein. Deshalb sollte bei MS nicht öfter als zweimal wöchentlich Fleisch gegessen werden. Wurst und Innereien sollten vom Speiseplan gestrichen werden. Es gibt heute köstliche Fleischersatzprodukte aus Soja und Weizen. Bei Eiern sollte man sich auf 2 pro Woche beschränken. Bei Milchprodukten sollte auf fettarme Produkte (z.B. Magermilch, fettarmer Käse, Magerquark) zurückgegriffen werden.

Pflanzlichen Fette sollten gegenüber tierischen bevorzugt werden. Empfehlenswerte Öle sind Sojaöl, Leinöl und Weizenkeimöl. Arganöl hat einen besonders hohen Anteil an Omega-3 Fettsäuren, welche für Patienten mit Multiple Sklerose von Bedeutung sind, da sie Entzündungsprozesse hemmen. Auch diverse Fischsorten beinhalten Omega-3 Fettsäuren.

War dieser Artikel hilfreich?