Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 583121 Aufrufe
 
thobi  sagt am 12.12.2012
@ steffi,

hallo steffi, ich wollte dir die op keinesfalls ausreden. da ich dieselben grundsymptome hatte wie du ( mein Muttermund war an schlechten tagen mit bloßem auge am scheidenausgang zu sehen), kann ich dir aus meiner erfahrung sagen, dass ich nach der entfernung der gm keine schmerzen mehr hatte, die mit der Senkung / den Myomen zusammenhingen. keine Rückenschmerzen, keine Bauchschmerzen. ich konnte nachdem der katheder raus war, wieder ordentlich die blase entleeren. der Darm braucht in meinem fall noch seine zeit, bis er wieder richtig funktioniert. ich hatte sogar eine chronische Gastritis (Magenschleimhautentzündung), von der seit dem op nichts mehr zu spüren ist. im nachhinein denke ich, dass der nicht funktionierende darm auch diese verursacht hat. insgesamt wird es dir nach der op besser gehen, wenn du dich mental auch darauf einstellst, dass hier oder da auch der wegfall der durch die gebärmutter produzierten kormone die ein oder andere gesundheitliche änderung mit sich bringen wird. ich finde auch toll, dass deine familie dich unterstützt. es wird dir schwer fallen, die anderen machen zu lassen, aber das ist wirklich wichtig und ist auf keinen fall egoistisch. du hast noch ein kleines baby, auch das solltest du nicht heben... aber du wirst insitnktiv schon das richtige tun :-))
schöne weihnachten euch. gruß thobi
 
steffi1206  sagt am 15.12.2012
Hallo thobi
nein das habe ich auch so gar nicht verstanden mit dem ausreden :)
Ich danke Dir/euch für die ganzen Antworten denn das hat mir sehr geholfen denn jetzt mache ich mir nicht mehr so den Kopf über die OP.
Ja ich bin auf jedenfall sehr froh wenn die Schmerzen weg sind und ich wieder ein Leben ohne Schmerzen habe!
Ja meins ist auch schon zu sehen und zu ertasten und ich hätte auch schon früher ins KH gekonnt aber da Weihnachten ist und mein Tochter nächste Woche auch noch Geburtstag hat habe ich den Termin auf den 03.01.13 gelegt....

Ich wünsche euch allen schöne und besinnliche Weihnachten :)

Gruß Steffi
 
schoko_28  sagt am 18.12.2012
Hallo
Bin jetzt wieder zuhause noch etwas schlapp und fertig.
War der reinste Horrortrip und habe noch Schmerzen bin aber froh es hinter mir zu haben.
Aus fuehrlicher Bericht folgt.
LG
Schoko
 
Steffi81  sagt am 26.12.2012
Ist den keiner mehr von den "alten" hier?????
 
thobi  sagt am 26.12.2012
Hallo sreffi,
Doch, aber es ist noch weihnachten. Wenn du was auf dem herzen hast, dann schreibs rein.
Grus thobi
 
steffi1206  sagt am 05.01.2013
Hallo und frohes neues Jahr an alle :)

So ich hatte meine op gestern und die Gebärmutter ist noch drin....
Mir wurde der ganze Bckenboden und die innere Scheide angehoben und vernäht da eine Gebärmutter entfernung mir nichts gebracht hätte sagten die Ärzte im KH ! Diese OP hat aber besonders große Schmerzen mit sich gebracht:( Genaueres schreibe ich dann wenn ich wieder zu hause bin

Liebe Grüße
Steffi
 
schoko_28  sagt am 07.01.2013

Editieren
Hallo,
ich wünsche allen EIN FROHES NEUES JAHR :-))
so bin jetzt schon seit einigen Tagen wieder zu Hause, hatte ja mit geteilt, dass ein ausführlicher Bericht noch folgt.Ich will jetzt ­keinem Angst machen, ich hatte halt Pech.
Die Ärzte meinten der Eingriff würde ungefähr 1:30 bis 1:45 std dauern.
Er dauerte aber fast 1 Std. länger, weil die GB wieder sehr groß war und sich wieder sehr Blut in Ihr gesammelt hatte, und war stellenweise auch etwas verwachsen. An der Bauchdecke und am Rücken hat Sie irgendwie auf einen Nerv gedrückt. Ich hatte aber schon die ganze Zeit mit meinem Rücken Probleme war ständig beim Arzt, weil ich vermutete das Ich einen Bandscheibenvorfall habe nur die Ärzte konnten nichts feststellen.Ok
Also mussten Sie die Narkose etwas verlängern, nur anscheint haben Sie mir zuviel gegeben ich kam nicht richtig zu mir hatte nur Schmerzen wie verrückt, dann kam ich aber endlich doch noch auf mein Zimmer und fing an mich fürchterlich an zu übergeben. Schmerzmittel dürfen Sie mir auch nichts mehr geben, weil es einfach schon zuviel war und ständig bin ich immer und weg gewesen. Ich kam mir vor, als ob ich in einem schlechten Film wäre. Ständig Blutdruckmessen und alles, was sonst so anfällt. Irgendwann war ich dann doch mal etwas wacher da hat ein Arzt bei mir genäsen und gerade Blut abgenommen und mir erklärt was so los war warum die starken Schmerzen und die komplette Benommenheit.Er hat mir dann eine Spritze gegen die Schmerzen geben und es wurde dann besser, was dass war weis ich nicht und wollte es auch gar nicht Hauptsache die Schmerzen waren weg so ging es dann 2 Tage und dann wurde es immer besser.
Ich habe jetzt immer noch Schmerzen stellenweise so schlimm das Ich sogar heulen muss.
Wenn ihr dies jetzt lest, es war ein Horrortrip ich habe ihn überlebt und bin jetzt FROH, also keine Angst. Jetzt sind schon ein paar Tage vergangen, wie gesagt die Schmerzen sind noch da, aber bin sehr zuversichtlich muss mich aber sehr schwer am Riemen reisen um nicht voll los zulegen denn dann liege ich wieder mit Schmerzen da.
Habt keine Angst es, wird alles GUT.
MFG
Schoko
 
blaetterkrokant  sagt am 07.01.2013
Hallo und ein gutes gesundes! neues Jahr euch allen!
Ist immer noch interessant auf diese Seite zu schauen, bei mir ist das ganze jetzt fast 3 Monate her und mir geht es wieder richtig gut:-), ihr habt also noch Hoffnung Mädels!!!Hatte auch 3 Wochen scheußliche Schmerzen und auch nach den 3 Wochen dauerte es noch, also macht euch keine Sorgen! Habe allerdings einiges zugenommen, das gefällt mir gar nicht!!! Bin jetzt schon ein paar mal vorsichtig gelaufen und hoffe das Gewicht wieder in den Griff zu bekommen!Meine Blase macht beim Niesen und Husten noch Zicken, aber auch das hoffe ich mit Beckenbodengymnastik zu kompensieren! Würde mich freuen zu hören wie es den anderen geht bezüglich Gewicht und Blase usw.! Wunderbar ist auf alle Fälle keine Periode mehr zu haben:-)))und wie lange muss man den mit der 5 kg Grenze leben!!! (könnte schon Bäume ausreißen)lg blaetterkrokant
 
thobi  sagt am 07.01.2013
Hallo liebe Frauen,
ich wünsche euch im neuen Jahr Zufriednehiet und vor allem Gesundheit!!
@Steffi ,,, sei froh, dass die Ärzte Verantwortungsbewusstsein zeigen und dir die GM nicht einfach so "grundlos" entfernen. Denn ohne GM zu sein, hat Nachteile durch den Hormonverlust und du bist noch relativ jung. Bei mir wollten sie die Senkung GM erhaltend operieren, da ich aber ein riesen Myom hatte ging das leider nicht. Ich wünsche Dir eine gute Genesung ....PS: ich hatte mich mit 40 sterilisieren lassen und so das Verhütungsproblem gelöst. Lasse bitte was von dir lesen.:-))
@Blätterkrokant
Ich bin seit 2 Monaten arbeiten und habe auch heute noch Probleme beim spontanen Heben (also bücken und was schweres aufheben ).... wenn ich es übertreibe, muss ich den Bauch festhalten, weil er schmerzt und ich das Gefühl habe, das der Bauch runter fällt *gg. Ich habe in einer Physiotherapie mit leichtem Beckenbodentraining begonnen und die Therapeuthin meinte, dass ich auch jetzt noch nicht schwer heben soll. Ich glaube es gibt kein Rezept, das scheint wirklich bei jeder Frau anders zu sein ...Zugenommen habe ich erst um die Weihnachtszeit ... hatte schon überlegt, ob ich noch mal ein paar Bleche mit Plätzchen backe, um den Kohlenhydratmangel auszugleichen (Scherz)
Gruß thobi
 
azalee  sagt am 08.01.2013
Hallo Zusammen,
Meine GM-Entfernung war im Juli 12, ist also ein halbes Jahr her.
Ich bin eigentlich wieder voll hergestellt. Meine Tage habe ich noch, weil mir die Zervix (auf eigenen Wunsch) erhalten geblieben ist. Aber es ist nur wenig Blut und diesen Monat tatsächlich nur ganz leichte angedeutete Schmierblutungen. Damit kann ich leben.
Meine Rückenschmerzen, die ich 31 Jahre lang hatte sind wie weggeblasen. Hatte also weder mit zuviel, oder zuwenig Gewicht, mit falscher Haltung oder zuviel oder zu wenig Sport zu tun. Sämtliche Theorien wurden mir angetragen ... dabei wars nur eine große GM in einer kleinen Frau, die nach hinten drückte!

Ich habe zugenommen, meine Schilddrüse muss neu eingestellt werden und ich habe viele Haare verloren. Und ich merke Veränderungen an der Haut ... aber ich bin 43, die könnten jetzt eh kommen und nur zufällig im gleichen Zeitraum stattfinden.

Unterm Strich geht es mir aber viel besser.
Alleine diese massiven Blutungen los zu sein, das war es schon wert!

Mädels ... die Schmerzen werden verschwinden, das OP Trauma verblasst (wenn man es verblassen lässt) und ihr werdet heilen. Wenn hinterher die Psyche ein bisschen spinnt ... so what? Ihr seid Frauen, das urweiblichste Organ wurde entfernt ... da darf man auch mit ein bisschen Spinnerei rechnen ... aber auch das regelt sich wieder.

Alles Gute für Euch und lasst Euch Zeit zu heilen!

Liebe Grüße
die Azalee
 
Hyster  sagt am 08.01.2013
Hallo azalee,

leider verschwinden nicht bei jeder Frau die Schmerzen nach so einem Eingriff.
Und ob so ein Trauma einfach "verblasst" , wage ich doch sehr zu bezweifeln, aber vielleicht hat das Wort Trauma eine andere Bedeutung für dich, als es üblicherweise zu verstehen ist.
Sei nicht böse, aber das kling alles so verniedlicht für mich.

LG Hyster

 
azalee  sagt am 08.01.2013
LIeber Hyster,
Wieso fühlst Du Dich von mir immer so angegriffen?
Ich verniedliche nichts, aber ich bin auch kein Mensch, der sich im Selbstmitleid suhlt!
Ich fühle mit jeder Frau, die Schmerzen hat, aber ich finde es besser Mut zu machen.
Was nicht heißt, dass ich Probleme überlese ...

Du kommst mit diesem Eingriff nicht klar, das weiß ich.
Aber werfe mir nicht vor, dass ich damit keine Probleme habe und das auch kundtue!

Vermutlich ließt du zwischen diesen Zeilen wieder alles mögliche heraus .. das ist Dir unbenommen.
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und das meine ich aufrichtig vom Grund meines großen Herzens.

Und allen anderen Wünsche ich auch, dass es ihnen bald besser geht ... auch wenn ich damit vermutlich schon wieder was ..... verniedliche!!!

So long
have fun!
 
Celestine  sagt am 08.01.2013
Da kann ich mich Azalee nur anschließen.
Mir geht's gut nach der LASH. Nach anfänglichem Haarausfall nach Absetzen der Pilke und der OP. Jetzt ist wieder alles okay. Die Haare wachsen wieder sehr gut nach :-)
Jeder muss selbst wissen was er tut.
Den Frauen, welche nach der Hysterektomie sich nicht mehr als Frau fühlen empfehle ich eine Therapie. Ich bin genauso viel Wert wie vorher auch ohne meinen Uterus :-)
 
Hyster  sagt am 08.01.2013
Hallo steffi1206
Freut mich zu lesen, das du den Eingriff gut hinter dich gebracht hast.
Wünsche dir alles gute für die Wundheilung und das du schnell wieder fit wirst.

LG Hyster
 
Martha48  sagt am 08.01.2013
Hallo Azalee,
meine Lash OP war im 0812. Hast du deine Regel regelmäßig und wie lange
Ich hatte erst Monate kein Anzeichen und jetzt so wie bei einer Zwischenblutung . Ganz wenig- Slipeinlage reicht undr Farbe ist bräunlich.LG
 
azalee  sagt am 08.01.2013
Hallo Martha,
Ich habe meine Regel in den gleichen Abständen wie zuvor. Im ersten Monat hatte ich sie fast direkt nach der OP und gar nicht als Regel erkannt, dann einen Monat nur ganz leichte Schmierblutungen und dann zwei Monate lang richtig Blut! Du glaubst gar nicht, wie ich im ersten Moment erschrocken bin. Sie dauerte auch so lang wie früher. 7 - 10 Tage. Aber auch die "starke" Regel war nur ein oder zwei Tage lang blutig. Danach wieder SB.
Ich spüre meine Eisprünge nach wie vor recht heftig und habe auch PMS und Brustspannen vor den Tagen.
Alles wie gehabt. Während der Tage habe ich ein Ziehen in der Leiste und ich habe immer noch das Stechen, das ankündigt, dass sich der Muttermund öffnet. Zum Eisprung und zur Regel. Das einzige, was ich nicht mehr habe ist die Gebärmutter, die Massen an Blut und die Kontraktionen - und natürlich die Kreuzschmerzen ... und weniger Haare und mehr Launen und mehr Freude am Sex und ein viel entspannteres Körpergefühl, weil ich nicht mehr Angst haben muss schwanger zu werden und ein weiteres Kind mit einer Erbkrankheit (von der ich erst seit kurzem weiß, dass ich sie vererbe - nicht jedoch selber daran erkrankt bin) bekommen werde. Glücklicherweise wird diese Erkrankung meist von den Frauen vererbt und ich habe ausschließlich Söhne.

Ich lebe also das ganz normale zyklische Leben einer Frau.
Mein Darm hat sich ungefähr 8 Wochen nach der OP wieder ein neues Plätzchen gesucht und quält mich auch nicht mehr.

Liebe Grüße
Azalee
 
azalee  sagt am 08.01.2013
Was ich übrigens auch festgestellt habe ... ich bekomme kaum mehr Hornhaut an den Füssen!
Irgendwas hat sich gewaltig verändert!!
Mal meinen Hormonstatus checken lassen!!

Weitere liebe Grüße
die Azalee
 
steffi1206  sagt am 12.01.2013
Hallo an alle :)
vielen Dank für die genesungs wünsche hat mich sehr gefreut :)
Also ich würde mal sagen das jeder ein anderes Schmerz empfinden hat und somit es jeder anders empfindet !
@ thobi : Ja mich freut es jetzt auch sehr das sie es so versucht haben aber trotzdem würde ich diese OP glaub ich nicht noch mal machen !
Es war wirklich schlimm schon alleine weil sie mir alles mit 4 mal 7cm Implantaten am Kreuzbein festgemacht haben ....
Die Schmerzen sind zwar noch da ( 8 Tage nach der OP auch normal ) aber man merkt doch das es langsam besser wird ! Ich kann aber noch nicht lange stehen und sitzen geht auch noch nicht so wirklich aber ich bin zuversichtlich das die Schmerzen schon bald weg sind ;) Obwohl die Ärztin gesagt hat das mein Rückenschmerzen noch wochen anhalten können aber das sei normal sonst hätten sie die OP falsch gemacht :o Ok die Ärztin war vom Menschlichen auch richtig s**** da haben sich alle auf der Station schon drüber Beschwert !
Naja jetzt habe ich mal eine Frage zum Implantat
Wer von euch hat das Implantat" Bard PelviSoft Acellular Collagen BioMesh " ? Ich habe nur zu hören bekommen das mein Körper auf das Material alergisch reagieren kann auch noch nach Monaten ! Stimmt das ? Was sind das für Reaktionen und was kann passieren ? Man sagte mir das ich den implantatpass immer bei mir tragen muss damit die helfer wenn ich zum beispiel bewußtlos werde wissen das dies ein Grund dafür sein kann .....Es gibt berichte aus den USA (wo der Hersteller sitzt) die nicht sooo gut ausfallen, aber keinen aus Deutschland ! Mich würde jetzt interessieren ob es hier auch Frauen gibt die Erfahrungen damit haben !

LG an alle :)
 
Dogi  sagt am 14.01.2013
Hallo Ihr Alle,

Ich bin auf der Suche Erfahrungen.

Meine OP -vaginale Gebärmutterentfernung- ist heute genau 4 Wochen her.

Leider habe ich noch immer eitrigen Ausfluss, leichte Schmerzen und täglich ab Nachmittags erhöhte Temeratur ( 37,4° - 37,8° ).
Kennt das jemand ?

Gruß
Dogi
 
azalee  sagt am 15.01.2013
Tut mir leid, Dogi,
Ich hatte eine Lash, ich kann da nicht mitreden.
Aber bei erhöhter Temperatur und Eiter... warst Du beim Arzt??

Liebe Grüße
Azalee
 
Dogi  sagt am 15.01.2013
klar war ich beim FA :

Traumasept ( Jod-Zäpfchen die ich selbst bezahlen muß) und Parazetamol.

Gruß
Dogi
 
NiVaLu  sagt am 15.01.2013
Hallo zusammen,

Ich hab mich ja ziemlich rar gemacht die letzten Wochen und wollte nur mal kurz berichten wie es mir so geht.
Seit Anfang Dezember arbeite ich wieder und die ersten 2 Wochen hatte ich auch wieder Schmerzen durch das schwere heben ( bin Altenpflegerin) und hab stellenweise noch während der Arbeit Schmerzmittel nehmen müssen.
Ich hab dann auch per Email in der Klinik gefragt wegen dem Heben, wann wieviel ok ist, der Arzt hatte aber Urlaub und so hab ich Anfang des Jahres die Antwort bekommen, ich solle mir einen Termin in der Sprechstunde holen um die Problematik zu besprechen. Da ich da aber schon 4 Wochen gearbeitet habe hab ich das dann auch nicht mehr gemacht. Ich kann ja schlecht nach 4 Wochen kommen mit "ach übrigens, ich darf doch nur x Kg heben".

Mittlerweile komme ich auch mit dem arbeiten wieder gut zurecht, ich kann auch schwere Bewohner (80-90kg) alleine mobilisieren ohne starke schmerzen zu bekommen. Ich bin also von der 5 oder 10kg Regel schon wieder weit entfernt und es geht mir ganz gut damit.

Nur eine kleine Stelle der Narbe macht ab und an etwas Probleme weil sie sich immer mal wieder entzündet.
Mein Darm ist auch noch nicht 100% fit und ich muss schon aufpassen was ich esse, aber das wird schon!

Also ich kann nur sagen, jetzt 3, 5 Monate nach der OP, ich hab es keine Sekunde bereut auch wenn ich am Anfang wirklich starke Schmerzen hatte und lange gebraucht habe um mich zu erholen.
Noch hab ich ja mit den einen oder anderen wehwehchen zu kämpfen, aber in einigen Monaten wird mich ausser der hässlichen Narbe hoffentlich nichts mehr an die OP erinnern.

Ich kann also allen die es noch vor sich haben oder gerade frisch operiert sind wirklich Mut machen!

LG, NICOLE
 
anvog  sagt am 18.01.2013
Hallo Leute!
ich habe schon seit vielen jahren ein myom in der gebährmutter. die regel habe ich auch schon seit 6 jahren nicht mehr.seit ca 1jahr habe ich immer wieder rückenschmerzen und unterleibsschmerzen. war beim orthopäden, war zur Darmspiegelung, alles ohne befund. der frauenarzt war nun meine letzte anlaufstelle.er hat mir geraten die gebährmutter entfernen zu lassen. ich bin 51 und habe 3 kinder also daher ist es kein problem. und trotzdem weiß ich nicht was ich machen soll. kann mir jemand einen rat geben?
 
NiVaLu  sagt am 18.01.2013
Hallo anvog,

ich an deiner Stelle würde mir noch eine zweite Meinung einholen. Wenn wirklich (zumindest ziemlich) sicher ist, das deine Beschwerden von der Gebärmutter verursacht werden, dann würde ich mir überlegen ob die OP eine Alternative ist. Ich denke das hängt ja auch damit zusammen wie stark die Schmerzen sind und wie häufig du sie hast!

LG, Nicole
 
anvog  sagt am 20.01.2013
hallo nicole!
danke für deine antwort. Aber wo soll ich denn noch eine meinung einholen. ich war doch schon bei fast jedem arzt. das Röntgen und das MRT vom becken und der wirbelsäule haben nichts ergeben.schmerzen sind nur noch mit medi in zaum zu halten, und medi bekommst du bei jeden arzt sofort verschrieben. seid einiger zeit tut mir auch das ganze bein weh (aber mehr die muskeln.) nachts schlafe ich nur noch auf dem rücken mit angezogenen beinen, wenn ich schlafen kann.-ich kann mir einfach nicht vorstellen das das alles von der gebärmutter kommen soll?

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?