Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 582821 Aufrufe
 
thobi  sagt am 06.11.2012
@sabine52
hallo sabine,
ich hatte mit meiner gm-Senkung totale rückenprobleme ( schmerzen im lendenwirbelbereich - fing dann mit reheasport für den rücken an - und hatte ständig Bauchschmerzen. nach der op erfuhr ich, dass meine gm von Myomen durchsetzt war ( was meine damalige behandelnde gyn nicht zu bemerken schien - habe eine zweite ärztemeinung eingeholt, bin zum op und danach den gyn op gewechselt). will sagen, im lendenwirbelbereich kannst du sehr wohl rückenprobleme bekommen, wenn du eine vergrößerte gm hast. nachzulesen auch im netzt unter symptomene Myome gm bzw. gm-senkung. du kannst da auch nachlesen, das manche frauen durch die probleme mit der gm schmerzen bis in die beine hinunter bekommen können. das armproblem hast du viell. dazu bekommen durch die gymnastik. dranbleiben und notfalls eine zweite ärztemeinung einholen.
ich weiß nicht wo du wohnst, aber es gibt mittlerweile beckenbodenzentren in größeren städten, in denen gyn, urologen und proktologen zusammenarbeiten und sich dadurch nicht nur auf die gm fokussieren bei den untersuchungen. vielleicht bist du nach einem besuch dort beruhigter. eine überweisung dahin stellt dir auch der allgemeine arzt aus, falls deine gyn. sich weigert.
gute besserung. gruß thobi
 
thobi  sagt am 06.11.2012
@sabine52
ps: ich hatte nach der op schlagartig keine Rückenschmerzen mehr.
nur das übliche, was halt auf eine solche op so folgt... :-)
gruß thobi
 
melamy  sagt am 07.11.2012
So jetzt ist E sald soweit, morgen muss ich ins Krankenhaus und am Freitag werde ich operiert. Ich hab schon einbischen Angst davor, aber ich freue mich schon auf die Zeit danach ohne meine Gebärmutter. Mit den Kindern haben wir auch alles geregelt mein Lebensgefährte bekommt Pflegeurlaub aber nur eine Woche.
Lg
 
thobi  sagt am 07.11.2012
@melamy
Hallo melamy ,
dann Gutes Gelingen und toll, dass du noch alles regeln konntest für dich. :-) Und nach dem OP wirklich nicht übertreiben mit einem zu schnell an Bewegung ... die Kinder merken es, wenn sie dich schonen müssen, sie haben mehr Verständnis für solche Situationen, als man annimmt. Vielleicht gehen Sie dir auf ihre Art in Ihrem kindlichen Rahmen ein wenig mehr zur Hand.
Gruß Thobi
 
Bommelchen  sagt am 07.11.2012
Hallo Allerseits!

Ich gebe nur nochmal einen kurzen Bericht über meine Lage.
Hatte am 27.09. eine vaginale Gebärmutterentfernung.
Seid Montag geh ich wieder arbeiten und fange langsam an. Klar gibt es ab und an mal ein paar Stiche wo ich die Wände hochgehen könnte aber, der Ausfluss ist wieder normal (von der Menge her) und, die Blutungen sind weg. Wenn ich presse, dann könnten ein paar tropfen sein aber ansonsten ist alles ok.
Übrigens läuft auch der Sex wieder normal bis auf ein paar Startschwierigkeiten... Man fängt fast bei Null an aber es tut nichts Weh und mein Mann bemerkte auch keine Veränderungen.
Hoffentlich bleibt das auch so...

Liebe Grüße Bommelchen :-)
 
blaetterkrokant  sagt am 07.11.2012
Hallo,
bin neu hier und hätte ein paar Fragen.... Hatte am 11.10. eine GE mit Darm und Scheidenplastik,(Darm, Scheide u. Blase wurden am Kreubein befestigt) 3 Wochen konnte ich es nur mit Schmerzmittel aushalten, langsam wird´s jetzt aber. Wie lange dauert denn dieser Ausfuss noch und das Ziehen im Unterbauch? Habe lt. FA noch sehr viele Fäden in der Scheide? Am Montag wurde jetzt eine 7 cm große Zyste am linken Eierstock festgestellt, hat jemand sowas schon mal gehabt? Wenn diese Zyste nicht weg geht muss man sie operieren meinte meine FÄ???Hatte vorher noch nie Zysten, meine GM wurde wegen Gebärmuttervorfall entfernt nicht wegen Myome usw. Wie lange seid ihr krank geschrieben gewesen??....
lg und Danke für die Antworten !Blätterkrokant
 
Bommelchen  sagt am 07.11.2012
Liebe Blätterkrokant!
Soweit ich weiß dauert der Klinikaufenthalt nicht so lange wie bei einer Gebärmutterentfernung.
Ich war 5 Wochen krank geschrieben. Der starke Ausfluss dauerte bei mir auch 4-5 Wochen, dabei gehe ich aber nur von mir aus.
Gute Besserung und LG.
Bommelchen
 
thobi  sagt am 07.11.2012
@blaetterkrokant
hallo blaetterkrokant ,
schmerzen wurden jeden tag besser. ich habe mich aber in den drei ersten wochen total geschont, je mehr schonung, je weniger schmerzen, umso schnellere heilung. schonung hieß: alle anderen machen lassen .. keine hausarbeit , nur couching, essen von anderen kochen lassen und selbst nur warmmachen. nichts tragen. ab der dritten woche bin ich dann einmal am tag eine runde ums haus ... mehr ging nicht, dann meldete sich die innere wunde durch schmerzen. schmerzen sind in den wochen nach dem op immer eine antwort auf ein zuviel an bewegung !!!jetzt bin ich in der 6. woche krank geschrieben und mittlerweile schmerzfrei, obwohl ich bei längerer laufbelastung oder bückhaltung die narbe/ den bauch spüre ...
fäden sind noch drin, das kann bis zu acht wochen dauern ( lt. meiner gyn.) ab kommenden montag darf ich arbeiten gehen und das bis ende dezember auf eigenen wunsch verkürzt, weil ich es mir nach diesem eingriff schuldig bin.
zyste am eierstock bei dir lässte einfach beobachten und deine gyn. wird wissen, wann es so weit wäre, sie entfernen zu lassen. noch hast du ja die baustelle gebärmutterentfernung und somit genug zu tun.
im allgemeinen sind die frauen nach gebärmutterentfernung bei gutem heilungsprozess 4 - 6 wochen krank geschrieben.
das hälste aus :-))
gute besserung , gruß thobi
 
dagmar52  sagt am 10.11.2012
hallo, ich hatte vor 3 wochen meine op entfernung der GM vaginal. wegen schmerzen kann ich kaum klagen. was mich jedoch sehr stört, ist die schlappheit. kaum bin ich etwas in bewegung dann könnt ich mich am liebsten wieder hinlegen und schnaufen wie eine alte frau.
geht es euch auch so? wie kommt ihr so in schwung?
auch habe ich ständig diese schmierblutung. Ist das normal?
Sonst freue ich mich natürlich auf die regel freie zeit, endlich unabhängig.
LG
 
Yuccapalme  sagt am 10.11.2012
Hallo Dagmar, meine vag. OP war am 1.10. und auch ich war die ersten Wochen echt müde. Das kann auch von der Narkose kommen. Warte noch ein bis zwei Wochen und Du kommst automatisch wieder in Schwung. Du beschreibst genau wie es mir ging, also alles normal und völlig ok. Genau 1 Monat nach der OP hat sich der erste Faden gelöst.
 
Yuccapalme  sagt am 10.11.2012
Bommelchen, Du hast schon Sex? Seit wann darfst Du wieder? Ich bekomme am 19.11. Bescheid, ob ich wieder darf. Meine FA sagt ich darf erst, wenn alle Fäden weg sind. Und was meinst Du damit, dass man von vorn anfängt?
 
Astrotante  sagt am 10.11.2012
Ich bin 38 Jahre ALT und Mutter von 2 gesunden Buben. Ich hatte bei den Schwangerschaften und Geburten absolut keine Probleme. Auch vor den Kindern hatte ich keine auffälligen Regelbeschwerden. Aber seit den Kindern habe ich ständig Unterleibsbeschwerden. Schmerzen vor der Regel, dass ich gar nicht auf dem rechten Bein aufsteigen kann. 2010 hat man einen Schatten gesehen, der sich bei einer Laparoskopie dann als NICHTS ergeben hat. Ich habe in der ersten Nacht und Tag sehr starke Regelblutungen da reicht eine Tampon und eine dicke Binde oft nicht aus und es geht durch. Die Schmerzen sind oft wie Wehen und kommen sehr Krampfartig. Aus diesem Grund bin ich diese Woche in der Nacht zu Toilette gegangen, jedoch bin ich dann am Vorzimmerboden aufgewacht. Da ich angezogen war und die Toilette sauber war, nehme ich an das ich am Weg zum Bett war. Ich hatte furchtbare Krämpfe und mein Mann fand mich und rief die Rettung. Ich war nun 2 Nächte im Krankenhaus. Nach einem Vaginalultraschall und einem Abdomen-CD und viiiel Schmerzmittel über die Vene bin ich wieder zu Hause - Ohne Ergebnis - Alles OK. Mein Arzt schlägt mir nun eine Curettage und eine Thermoaplation vor. Da meine Mutter und Vater letztes Jahr an Krebs gestorben sind und meine Großmütter und Onkel ebenfalls, möchte ich aber die Gebärmutter entfernen lassen. Ich möchte keine Kinder mehr und die Schmerzen habe ich auch satt. So eine Thermoaplation, hab ich gehört muss man nach einigen Jahren wiederholen. Da ich Spirale und Pille nicht vertrage, hatte ich 5 Jahre lang jetzt die Spritze, da hatte ich zwar selten Blutungen aber die Schmerzen waren da. Ich hab mit der Spritze aufgehört, nachdem meine Mama gestorben ist, weil ich denke, ich werde noch früh genug Chemie in meinen Körper pumpen. Kann ich darauf bestehen, dass ich aufgrund dieser Dinge diese OP möchte? Warum bin ich als Frau nicht Entscheidungsträger für meinen Körper? Was könnte sich für mich Negativ nach einer solchen OP ergeben, dass ich als Antwort bekomme: Zu jung, kein Pathologischer Befund?
 
thobi  sagt am 10.11.2012
@Astrotante
hallo Astrotante ,
eine gebärmutterentfernung ist eine organentfernung, für die eine indikation vorliegen muss. und sie ist kein spaziergang. einerseits kannst du froh sein, dass bei dir keine organischen gründe wie u. a. krebs, myome, gm-senkung, Endometriose .... vorliegen, die jahrelang vor dem op wesentliche gesundheitliche probleme mit sich bringen...und den dich im aktufall untersuchenden ärzten solltest du in diesem punkt glauben schenken.
wenn du mit deinen erkrankten eltern auch seelische belastungen meistern musst(est), können sich diese auch auf den empfindlichen hormonhaushalt auswirken und somit auf deine blutungen oder die schmerzempfindlichkeit dabei. vielleicht sind die schmerzen ein zeichen/ ausdruck deiner seelischen akuten belastung in der auseinandersetzung mit dieser situation. ich an deiner stelle würde mich um eine kur bemühen, in der du dich auf dich selbst besinnen kannst und um deinen geist mit deinem körper wieder ins gleichgewicht zu bringen.
ich drück dir die daumen, dass es dir bald besser geht :-)
gruß thobi
 
Bommelchen  sagt am 11.11.2012
Hallo Yuccapalme!

Mein FA, sagte zögerlich das ich darf. :-)
5 Wochen solltest du mindestens vergehen lassen. Man hat genauso Angst wie beim ersten Mal aber das ist nichts schlimmes und, es tut auch nicht Weh wie man denkt.
Warte erst auf das OK. vom Dok.!
Liebe Grüße Bommelchen
 
Bommelchen  sagt am 11.11.2012
Hallo Astrotante!

Ich habe dein Anliegen gelesen. Die Gebärmutter wird nicht mal so, ohne weiteres entfernt. Dazu muss es einen med. Grund geben. Kein Frauenarzt entfernt eine Gebärmutter ohne Grund, da würden sie auch Probleme mit der Krankenkasse bekommen.
Wenn du Myome oder andere Schwierigkeiten hast dann ist es was anderes aber, bei einer Organentfernung urteilen die Ärzte immer sehr Streng.
Klar ist es dein Körper aber es muss auch eine Notwendigkeit vorliegen.
Liebe Grüße Bommelchen
 
Astrotante  sagt am 11.11.2012
Hallo Thobi und Bommelchen!
Meine Probleme haben schon 2010 begonnen.Da hatte ich noch die Spritze und meine Eltern waren auch noch am Leben. Ich verstehe auch, das es um ein Organ geht, aber woher kommen all diese Beschwerden. Es kann nicht immer wenn man nichts findet, alles auf die Psyche geschoben werden. Wenn ich jetzt diesen Eingriff mit Curettage und Thermoaplation machen muss, ist es nur ein VIELLECHT, das alles wieder gut ist und in 4-5 Jahren muss ich das wieder machen. Bei der Thermoaplation wird die oberste Schleimhaut der Gebärmutter zerstört und diese Vernarbt. Ist das gut? Ich weiß nicht?
 
thobi  sagt am 11.11.2012
@Astrotante,

ich habe heute im netz einen bericht von einer frau gelesen, die nach jahrelanger weigerung, sich mit ihrem problem die gm entfernen zu lassen, ärzte gefunden hat, die ihrer gm die !schleimhäute entfernen" ( ähnliches verfahrenwie von dir angesprochen). sie war eine woche krank geschrieben und hatte wenig probleme damit. diese frau hatte erfolg damit und weiß, dass der eingriff von zeit zu zeit wiederholt werden muss. aber sie hat auf diese art die chance, ihre gm zu erhalten, solange es geht. wenn dir deine ärzte schon jetzt diese möglichkeit "freiwillig" anbieten, dann versuche es. die gm nicht mehr zu haben, ist die allerletzte lösung ...
also frag dich durch und hole notfalls eine zweite meinung ein...
schönen wochenanfang
gruß thobi
 
NiVaLu  sagt am 11.11.2012
@Bommelchen: hattest du nach dem Sex auch keine Beschwerden? Ich hatte auch schon und habe nach kurzer Zeit, Ca 1-2 Stunden danach dann doch ziemlich schmerzen die eineinhalb Tage gedauert haben.
Werd wohl doch noch warten müssen. ..
 
melamy  sagt am 13.11.2012
So ich melde mich wieder zurück.
Meine OP war am Freitag und heute bin ich nach hause gekommen. Es ist alles gut gegangen, ich hatte zwar 1 tag nach der Op dann gleich noch eine Blasenentzündung aber es ist alles wieder gut.

Lg
 
thobi  sagt am 13.11.2012
@ melamy,
na dann ist nun schonen schonen schonen angesagt :-))
gruß thobi
 
Bommelchen  sagt am 14.11.2012
Hallo NiVaLu!
Klar ging das nicht ohne aber das pegelt sich wieder ein. Mach langsam und dann klappt das schon wieder.
Liebe Grüße Bommelchen
 
Bommelchen  sagt am 14.11.2012
Hallo Allerseits!

Momentan (Entfernung war am 27.09.12) gehts mir nicht so Gut. Bei jeder kleinsten Anstrengung schwitze ich wie... Ist das normal? Komm ich jetzt in die Wechseljahre? Bin auch so launisch, so gereizt...

Liebe Grüße Bommelchen
 
NiVaLu  sagt am 14.11.2012
Hallo Bommelchen, tagsüber schwitze ich nicht mehr als früher aber nachts werd ich oft wach und bin nass geschwitzt, das hatte ich vorher nie...
Ich geh jetzt seit Freitag 2x die Woche schwimmen, das tut mir echt gut und trainiert ja auch den Körper, irgendwie muss man ja wieder zu Kräften kommen und an Land ist alles so anstrengend.
 
blaetterkrokant  sagt am 15.11.2012
Guten Morgen,
so, bei mir beginnt heute die 5. Woche nach der GE (mit vorderer und hinterer Plastik), aber mir tut es immer noch weh.... War am Montag bei der FÄ, die meinte aber es sähe alles sehr gut aus? Wie lange kann denn das noch dauern? Habe momentan den vollen Druck auf den Darmausgang?? Bin
sehr viel genäht worden(Dammnaht), hat jemand sowas auch gehabt und auch solange Schmerzen?? Was kann ich denn noch tun?? Verzweifle schön langsam!
Danke!fürs Zuhören bei meiner Jammerei:-)
 
dagmar52  sagt am 15.11.2012
hallo,
mir wurde vor 3,5 wochen die GM entfernt.
seit einer woche habe ich leichte blutungen. daraufhin war ich bei meiner ärztin und die stellte nun 2 zysten fest und meint irgendwie alles normal und die müßten ja auch wieder verschwinden. ;-( ?
hat jemand auch diese erfahrungen gemacht?

auch werde ich langsam ungedudig und möchten wieder arbeiten gehen, doch fühle ich mich nach wenig bewegung schon völlig erledigt. Kann ich etwas tun um wieder in schwung zu kommen?

wünsche alles gute besserung!!!
danke dagmar

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?