Youtube
Folgen Sie uns auf  

Mäßiger Genuss von Alkohol kann die Knochen stärken

Lesezeit: 2 Min.

Ist Alkohol gesund für die Knochen?

Meine Damen, trinken Sie doch mal ein Gläschen ihrer Gesundheit zu Liebe.

Der Forscher Steven Reinberg hat herausgefunden, dass ein ein oder zwei alkoholische Getränke mehrmals in der Woche die Knochendichte von älteren Frauen verbessert und das Risiko für Osteoporose senkt. Knochen sind lebendes Gewebe und die Dichte nimmt im Laufe der Jahre deutlich ab. Bei Menschen die unter Osteoporose leiden, wird mehr Knochen abgebaut als vom Körper wieder ersetzt werden kann. Frauen nach den Wechseljahren sind besonders gefährdet, da nur noch vermindert Östrogen produziert wird; ein Hormon, das essentiell für die Knochenfestigkeit ist.

Diese Studie hat deutlich gezeigt, dass schon geringe Mengen Alkohol sich positiv auf den Knochenstoffwechsel auswirken. Laut der leitenden Forscherin Urszula Iwaniec, ein Professor am College of Public Health and Human Sciences an der Oregon State Universität, ist ein mäßiger Alkoholgenuss Teil eines gesunden Lebensstils und kann helfen, den Knochenverlust zu verlangsamen, wodurch das Osteoporose-Risiko gesenkt wird. Es ist aber zu beachten, dass sich der Alkohol nur positiv auf die Knochen von älteren Frauen auswirkt, sind die Knochen noch im Aufbau, hat der Alkohol eine negative Wirkung auf die Knochen.

Da Alkoholmissbrauch ein ernstes medizinisches und gesundheitspolitisches Problem darstellt, haben die positiven Auswirkungen eines moderaten Alkoholkonsums bisher nicht viel Aufmerksamkeit erhalten. Etwa der Hälfte aller US-Frauen und einem Viertel der Männer bricht nach Angaben des US National Institutes of Health ein Knochen wegen Osteoporose. Da verschreibungspflichtige Medikamente zur Prävention oder Behandlung von Osteoporose sehr teuer sind und unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen können, ist es wichtig, die Knochen zu schützen.

Für die Studie, die in der 11. Juli Online-Ausgabe der Menopause veröffentlicht wurde, haben Dr. Iwaniec und sein Team 40 postmenopausale Frauen getestet, mit einem Durchschnittsalter von 56. Die Frauen tranken mäßig Alkohol und haben keine Hormonersatztherapie erhalten. (8 bis 10 Gramm Alkohol, das sind 1,5 bis zwei Gläser Wein pro Tag). Als die Frauen für zwei Wochen aufgehört haben zu trinken, haben die Forscher einen erhöhten Nachweis im Blut des Knochenstoffwechsels gefunden, der ein Risikofaktor für Frakturen infolge von Osteoporose ist. In weniger als einem Tag, nachdem die Frauen wieder Alkohol getrunken haben, ist dieser Marker auf das vorherige Niveau des Knochenstoffwechsels angestiegen.

Frühere Studien haben erwiesen, dass mäßige Trinker eine höhere Knochendichte haben, als Nichttrinker oder schwere Trinker, die Gründe hierfür waren aber unklar. Es scheint, dass Alkohol wie Östrogen wirkt. Die meisten der Frauen in der Studie waren Weintrinker. Ob derselbe Effekt auch bei Männern auftritt, ist nicht bekannt, sagte Iwaniec.

Diese Studie zeigt, dass ein paar alkoholische Getränke nicht nur helfen können, Herzkrankheiten zu vermeiden, sondern auch Osteoporose vorbeugen können. Der Genuss von 1 – 2 Gläsern Wein pro Tag sollte aber nicht überstiegen werden.

Letzte Aktualisierung am 15.08.2012.
War dieser Artikel hilfreich?