Folgen Sie uns auf  

Facebook ruft zum Organspenden auf

Facebook-Chronik- Organspender

Seit dem 01. Mai 2012 kann bei Facebook in der Chronik hinzugefügt werden, ob man seine Organe spenden möchte, warum man sich dazu entschieden hat usw…

Organspenden retten Leben. Leider gibt es nach wie vor zu wenig Spender. Über 12.000 Menschen warten in Deutschland auf ein geeignetes Organ. Bundesweit stirbt im Durchschnitt alle acht Stunden ein Mensch, der auf der Warteliste stand. Laut der Deutschen Stiftung für Organtransplantation hat nur ca. jeder fünfte Deutsche einen Spenderausweis. Auch in anderen Ländern ist die Spenderbereitschaft bescheiden.

Facebook hat aus diesem Grund eine neue Funktion bereitgestellt, die es Nutzern ermöglicht sich mit nur ein paar Klicks als Spender zu registrieren.

Damit ist Facebook jetzt offiziell in das Geschäft der Organspende eingestiegen. Seit der Social-Media-Riese-Chef Mark Zuckerberg die neue Funktion angekündigt hat, sind die Facebook-Accounts in Großbritannien, den USA und Australien, “voll„ mit Organspendern. In den USA erklärten bereits am Tag der Ankündigung mehr als 100.000 Menschen auf Facebook, dass sie beschlossen haben, ihre Organe zu spenden. 22.000 User folgten einem Link auf der Website, die Online-Spender-Register verbindet.

Natürlich weiß niemand, ob Facebook einen nachhaltigen Einfluss auf die Spenderraten haben oder ob die Ankündigung des eigenen Spender-Status im Laufe der Zeit wirklich zu Erfolg führt. Aber auf jeden Fall befassen sich die Menschen wieder verstärkt mit den Thema Organspenden. Die Idee für diese neue Funktion kam von der Freundin – eine Medizinstudentin - des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg.

Bisher können sich nur US-amerikanische und britische Nutzer registrieren, das Programm wird jedoch kurzfristig auf andere Länder ausgeweitet. In der Chronik gibt es die Einstellung – Lebensereignis - unter welcher der Punkt - Gesundheit und Wellness – aufgeführt ist, der jetzt zusätzlich den Punkt - Organspender – anbietet.

Organspendeausweis zum Download

Facebook und Ärzte hoffen, dass die neue Facebook-Funktion einen positiven Einfluss auf die Bereitschaft zum Organspenden hat. Interessierte Personen können einen Organspendeausweis auch auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kann bestellen bzw. herunterladen.

6 Tipps gegen Jet Lag

« Zurück
Schützt Aspirin vor Hautkrebs?

Weiter »

Letzte Aktualisierung am 28.06.2012.
War dieser Artikel hilfreich?
Merken

20120629-Facebook möchte User zum Organspenden bewegen

Anzeige