Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wiederauftreten einer Halszyste

102 Beiträge - 39743 Aufrufe
 
Michael_mitte...  sagt am 21.04.2019
Hallo,
ich habe ihren Kommentar zur Halszyste gelesen bezüglich der Punktion und bräuchte dringend ihre Hilfe.
Wie heißt der Arzt bei dem Sie waren und welche besondere Punktion war das in Vergleich zu einer Normalen.
Bitte Bitte antworten Sie mir ich bin völlig am verzweifeln da ich eine Op vermeiden möchte weil ich schon viel zu viele Narben am Körper habe an denen ich sehr sehr stark leide....
Können mir auch auf Whatss app schreiben 017684894391
Portrait Dr.med. Michael GJ Schedler, Germanamerican Hospital, Ramstein, HNO-Arzt, Arzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen
Dr. Schedler  sagt am 23.04.2019
Hallo Michael_mitte... ,
Leider bringt die Punktion einer Halszyste, wenn überhaupt nur eine vorübergehende Besserung. Sämtliche konservativen, sprich "nicht operativen" Behandlungsmethoden können nur maximal einen Aufschub bewirken. Eine Heilung ist definitiv nur über eine saubere chirurgische Entfernung möglich! Leider kommt es auch bei der operativen Therapie regelmäßig zu sogenannten Rezidiven (Rückfällen), was die Pat. und Ihre Angehörigen sehr belastet. Daher sollte diese Operation prinzipiell nur von entsprechend erfahrenen HNO-Chirurgen durchgeführt werden. Die häufigen Rezidive sind fast immer auf die ungenügende Resektion des Zungenbeinkörpers (=mittleres Teil des sog. Zungenbeins) zurückzuführen, da leider, auch bei Fachärzten, viele falsche Vorstellungen bezüglich der Bedeutung des Zungenbeins für den Schluckakt und die Stimmbildung bestehen. Suchen sie einen erfahrenen HNO-, Kopf-Halschirurgen auf und lassen Sie sich dort operieren. Alles andere wird erfolglos sein.
Beste Grüße und alles Gute für Sie. Ihr Dr. Michael Schedler

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?