Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 585121 Aufrufe
 
Milka  sagt am 10.11.2011
Hallo Keki1,

was hast Du denn für Spritzen bekommen??? Ich quäle mich ja auch so mit meinem niedrigen Hb- bzw. Eisenwert. Ich schlucke Eisentabletten, habe aber das Gefühl, dass es nicht wirklich besser wird. Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig. Ich bin total kurzatmig, ständig müde, ich habe eiskalte Füße und Hände, meine Haut ist ganz trocken und juckt. Unangenehm, ich würde es gerne beschleunigen!!

Liebe Grüße
 
keki  sagt am 10.11.2011
Hallo Milka,
ich habe die Eisenspritzen Ferrlecit 62,5 mg bekommen. Und das alle 5 - 6 Wochen ca. ein halbes Jahr lang bis ich mich für die OP entschieden habe. Mein Arzt meinte mit Tabletten bekäme ich das nicht so schnell wieder aufgefüllt. Die letzten Spritzen habe ich zwei Wochen vor der OP bekommen und danach nicht mehr gebraucht auch keine Eisentabletten. Vorher war ich auch immer müde, mir war kalt, ich war auch sehr ungeduldig und launisch (habe zu dem Zeitpunkt gerade mit unserem Hund den Hundeführerschein gemacht). Nach der OP hat sich mein Eisenwert eingependelt ich fühle mich einfach super, ausgeglichen, ruhig, nicht ständig müde, einfach alles bestens. Die OP war für mich eine gute Entscheidung. Da kann man mal sehen was Eisenmangel doch alles ausmacht, hätte ich nicht gedacht. Bei mir wurde auch noch vor der OP eine Magen- und Darmspiegelung gemacht um auszuschließen das ich dort eventuell Blut verliere, aber alles in Ordnung.
Frage mal deinen Arzt nach den Eisenspritzen, um das Depot zu füllen. Wenn das Depot voll ist und du keine Blutungen mehr hast und auch sonst kein Blut verlierst, geht es dir bestimmt besser.
Liebe Grüße Kerstin (keki1 + keki bin ich)
 
manu38  sagt am 13.11.2011
Hi zusammen muss morgen auch zur GB- Entfernung und habe solche Angst
 
nela  sagt am 15.11.2011
Hallo ,

Bekomme morgen meine GM raus . Habe schreckliche Angst vor der Narkose.
Lg Martina
 
Leandra  sagt am 15.11.2011
Danke für Eure Antworten,
ja ich werde vermutlich wirklich dafür sein das nur der eine Eierstock rauskommt. Ich habe aber noch ein bischen Zeit das alles zu entscheiden da ich die OP erst am 19. Dezember habe. Aber das mit den Hormonen wäre vermutlich schon etwas krass wenn beide Eierstöcke weg sind.
Zuhause ist auch alles organisiert, mein Mann hat Ferien wenn ich nach Hause komme und kann mit der Kleinen während den Festtagen zu allen Verwandten flitzen und ich habe meine Ruhe.
 
Tina43  sagt am 16.11.2011
Hallo alle Meinander.
Ich bin Tina,43 Jahre und auch ich werde im Dezember 2011 operiert.Bei mir soll die GB+Hals entfernt werde.Allerdings kommt bei mir noch dazu,das meine Scheidenwand mit Netzen verstärk werden so,damit die Blase besseren halt hat. Kann mir da jemand etwas zu schreiben???Würde mich freuen,wenn sich jemand meldet,der damit Erfahrung hat. Habe fast alle Beiträge gelesen und wünsche allen,die es noch vor sich haben ganz viel Mut und allen,die es hinter sich haben gute Besserung Lg Tina
 
Tine43  sagt am 16.11.2011
Hallo alle Meinander.
Ich bin Tina,43 Jahre und auch ich werde im Dezember 2011 operiert.Bei mir soll die GB+Hals entfernt werde.Allerdings kommt bei mir noch dazu,das meine Scheidenwand mit Netzen verstärk werden so,damit die Blase besseren halt hat. Kann mir da jemand etwas zu schreiben???Würde mich freuen,wenn sich jemand meldet,der damit Erfahrung hat. Habe fast alle Beiträge gelesen und wünsche allen,die es noch vor sich haben ganz viel Mut und allen,die es hinter sich haben gute Besserung Lg Tina
 
monamona  sagt am 17.11.2011
Hatte das gleiche Problem, aber ist ein Daimler oder ein BMW Motor besser? Am 10.11.11 wurde meine Gebärmutter laproskopisch total entfernt, Eierstöcke sind noch drin. Hab mit vielen geredet und bin für mich zum Entschluß gekommen, daß ich nie wieder bluten möchte, Gebärmutterhalskrebs kann ich jetzt auch keinen bekommen. Sollte meine Blase sinken, gibts die Möglichkeit meine Bänder mit nem Ring zu spannen, dies wäre ein kleiner ambulanter Eingriff. Alles Gute
 
Hyster  sagt am 17.11.2011
Hallo
Seinen eigenen Körper mit dem eines Autos zu vergleichen..................


LG Hyster
 
Tina43  sagt am 17.11.2011
Hallo Nela und hallo Manu----Ihr habt es jetzt schon hinter Euch und ich hoffe,das alles gut gelaufen ist. Würde mich freuen,wenn ich von Euren Erfahrungen nach der OP etwas hören würde. Auch ich habe große Angst vor der OP.Alles Gute Tina
 
Milka  sagt am 18.11.2011
Hallo Tina,
bei mir ist die OP (GB plus Hals plus 1 Eierstock) jetzt fast 4 Wochen her. Ich hatte sehr große Angst vor der OP und ich muss sagen, dass wenn ich früher gewusst hätte, wie es ist, dann hätte ich mich schon vor vielen Jahren operieren lassen. Die "Nachwirkungen" sind wirklich überhaupt nicht schlimm. Ich habe ab dem 2. Tag nach der OP keine Schmerzmittel mehr benötigt und auch jetzt ist nicht mehr als manchmal ein wenig "ziepen". Nichts gegen die Schmerzen, die ich in den letzten Jahren während meiner Blutung hatte.
Das einzig "Negative" ist die Schwäche. Es ist halt eine große OP und man muss seinem Körper die Zeit geben, die er zur Erholung braucht.
Also hab keine Angst (ich weiß, das ist einfacher gesagt). Falls Du noch Fragen hast - immer gerne!!!!!

Liebe Grüße
Milka
 
sindy0000  sagt am 18.11.2011
Hallo Leute,
ich schau hier regelmäßig rein und möcht gerne über meine Geschichte erzählen und hab einige fragen.
Nach einer Konisation wurde mir angeraten die GM zu entfernen.Ich hatte leider schon ein Carcenom.
Nach langer Angst und nicht so tollen Kopfkino,da ich vor zwei Jahren meine Schwägerin durch Krebs verloren hab,die ich bis zum tod bekleidet habe, hat mich die diagnose sehr geschockt.
jetzt hatte ich vor 2,5 wochen meine OP.Mir wurde GM,GM-hals und die eileiter durch ein zimlich neues verfahren, ähnlich einer Bauchspiegelung, entfernt.die OP war auch nicht so einfach,da noch einige verwucherungen und verwachungen entdeckt wurden,die dann auch entfernt wurden.lag eine woche im KH.
Gott sei dank war diesmal der befund positiver und sie glauben auch nicht das der krebs schon gestreut hat,aber ich bin auch guter dinge und denk auch total positiv!
Aber warum ich hier schreibe-ihr seid immer so ehrlich und offen hier im forum und nun möcht ich gern eure erfahrungen hören.
Ich hab immer noch schmerzen und ziehen im unterleib,hab schmerzvolle krämpfe-fühlt sich an wie Wehen,hab heftige Blähungen und der Darm und die blase funktionieren noch nicht so richtig.gestern hab ich ein bischen blutungen-schmierblutungen bekommen.
ist das alles normal?
und wie lange wart ihr krankgeschrieben.dazu muß ich noch sagen-ich hab eine körperlich sehr schwere Arbeit-schohnplatz nicht möglich.
so jetzt hab ich soviel geschrieben und hoffe ihr könnt mir helfen.
liebe grüße sindy
 
Tina43  sagt am 19.11.2011
Hallo Milka. vielen Dank für Deine Antwort. Das zu lesen,gibt wirklich Mut. Man ließt so viel negatives. Aber bei jedem ist das ja anders und so werde ich einfach nur positiv denken--und alles wird gut laufen.Ich finde es gut,das man sich auf dieser Seite so offen austauschen kann. Im Alltag findet man doch kaum Verständnis und man mag ja auch nicht mit seinen Ängsten hausieren gehen.Danke an alle,die so offen schreiben. ich melde mich,wenn alles überstanden ist und hoffe,das auch ich dann mit meinen Erfahrungen anderen helfen kann. Bis dahin--LG an alle Mutigen Frauen.
 
maggimaus  sagt am 19.11.2011
Kopf hoch, Mädels, ich habs bis heute nie bereut..
Mein Eisen war auch vorher total im keller..bei mir ist es schon 2 jahre her.
Ich hatte auch schreckliche angst, aber hier in diesem forum hab ich immer hilfe und versttändnis gefunden.. und dann war es am ende gar nicht so schlimm.. mir gings auch schnell wieder gut.. ich habe auch einen körperlich anstrengenden beruf, den ich aber nach 8 wochen schonfrist wieder gut in den griff bekam ;O))
Habt Mut..
und jaa, hier kann man toll tzuspruch finden, was im umfeld oft nicht so ist... liebe grüße...;O)
 
Maddy  sagt am 20.11.2011
Hallo miteinander, habe am 07.12. Termin zur LASH. Habe zwei sehr große Myome und ein paar kleine noch dazu. Ich habe nun 5 Jahre gegen die OP angekämpft, nun geht´s nicht mehr länger. Bin erst 34 und dachte einfach immer, dass ich dafür noch viel zu jung bin. Bei der Voruntersuchung im KH wurde mir gesagt, das ich gute 2 Tage einen Blasenkatheter bekomme. Ist das immer so? Ich glaub vor dem graust mir mehr als vor der OP. KH-Aufenthalt ca. 5-6 Tage. Ich möchte aber eigentlich wegen meiner Kids schneller wieder raus. Hab echt jetzt schon Panik. Vielleicht wäre es besser gewesen, den Rat vom Arzt anzunehmen und gleich nächste Woche die OP zu machen. Freue mich jetzt schon, wenn ich alles halbwegs überstanden habe. LG
 
soul1962  sagt am 26.11.2011
Hallo Maddy,
Blasenkatheter nach der Operation ich denke ist immer. Ist nicht schlimm. Denkst gar nicht dran. Ich war eine Woche nach der Operation im Krankenhaus. Ist optimal. Musst dich schonen. Lass dir Zeit.
Gruss
 
bigtrixi  sagt am 27.11.2011
soul1962
wie geht es dir?
Kämpfe immer noch mit Hormone oder nicht. Hast du irgend welche Probleme in dieser Richtung? Wenn ja was machst du dagegen?
LG
 
Kroete  sagt am 30.11.2011
Hallo,bei mir muß die GB auch raus. Ich habe keine Angst und kein Zweifel vor der OP,da ich sowie so keine Kinder haben möchte.Kann mir jemand eventuell sagen wie es nach der OP mit dem Sex ist und wie lang man aussetzen muß?
LG
 
Milka  sagt am 30.11.2011
Hallo an Alle,

war heute zur Nachuntersuchung beim Gyn. Montag waren 5 Wochen nach OP vorbei. Jetzt beim Ultraschall 2 faustgroße Hämatome in der Bauchhöhle festgestellt. Mein Gyn sagt, dass wenn ich Pech habe, sich die Hämatome noch jetzt über die Narbe entleeren können!!! Die ist schon so schön zu und das hat mich richtig verängstigt. Er sagt aber, dass sich nochmal an einer Ecke aufplatzen kann, damit sich das Hämatom entleeren kann. Wie schrecklich!!!! Ich habe noch Schmerzen, wenn ich lange auf den Beinen bin und die Narbe schwillt abends richtig stark an. Laut Arzt soll das von den Hämatomen kommen. Jetzt bin ich noch weitere 4 Wochen krankgeschrieben!!!!!! Weiß jemand was?????
Ich bin so frustriert. Alles war schon so gut, außer dem Hb-Wert und jetzt das!!!!!!!!

Liebe Grüße
Milka
 
Tina43  sagt am 08.12.2011
Hallo Milka
Laß den Kopf nicht hängen. Sicher wird alles gut.Ich wünsche es Dir jedenfalls. weiter 4 Wochen zu Hause tut Deiner Gesundheit sicher gut. Wünsch Dir alles Gute. Ich muß am 13.12 dann los. Bin gespannt,wie es bei mir wird.
 
Tina43  sagt am 19.12.2011
Hallo Miteinander.
Tag 6 nach meiner GB-Entfernung.Kam heute Heim und bin sehr froh darüber.Es ist alles so verlaufen,wie es sein soll,jedoch bin ich immer noch sehr schwach. ich kann nur allen sagen--die es noch vor sich haben,es ist nicht so schlimm,Sicher sind die ersten zwei Tage recht unangenehm,aber dann geht es Bergauf. Der Blasenkatheter war meine große Sorge,aber das war das kleinste Übel--schlimm fand ich die Tamponade,die aber am zweiten Tag entfernt wird.
Aber jetzt sehen wir mal in die Zukunft und die Heißt
--ein weiteres Leben ohne Starke Periode und Krämpfe---
Allen,die sich hier austauschen,,,alles alles Gute schöne besinnliche Weihnachtszeit und ein schönes und vor allem Gesundes Jahr 2012..Eure Tina
 
Milka  sagt am 20.12.2011
Hallo Tina!!

Willkommen unter den Gebärmutterlosen!!! Schön, dass Du alles überstanden hast. Jetzt heißt es Erholung!! Du wirst auch staunen, wie lange der Körper dafür braucht. Bei mir sind jetzt 8 Wochen um und jetzt geht es mir wieder wirklich gut. Die Hämatome haben sich verkleinert und ich genieße jetzt einfach noch die 2 Wochen bis ich wieder arbeiten gehe.
Ich wünsche Dir vor allem erstmal gute Genesung und dann natürlich auch ein wunderschönes Weihnachtsfest und auch Dir ein gesundes und glückliches 2012 endlich ohne Schmerzen, nie wieder Blutung - zu unpassenden Zeiten - schon dafür hat sich das alles gelohnt!!

Allen anderen wünsche ich das alles natürlich auch. Denen, die es schon hinter sich haben und uns "Ängstliche" hier wirklich lieb unterstützt haben und natürlich all denen, die noch mit sich und ihrer Angst kämpfen weil sie die OP evtl. noch vor sich haben!!!

Liebe Grüße an Euch Alle
Milka
 
tigermelodie  sagt am 20.12.2011
Hallo Ihr Lieben,
verfolge schon eine zeitlang dieses Forum. Vor genau 6 Wochen hatte ich die Total-OP. (Durch den Bauch und Vagina). Mir ging es eigentlich sehr gut. Ich bin noch ein bißchen fertig manchmal und was am schlimmsten ist, ist das leidige Scheidenbrennen, welches ich schon vorher hatte und was jetzt (seit 14 Tagen) wieder da ist. Mein Frauenarzt verschrieb mir Hormone, Salben, Oekolp, Voluminat, alles mögliche, aber nix tut sich. Wißt ihr da Rat?
Ich habe früher jeden Tag Sport gemacht und würde jetzt nach 6 Wochen gerne wieder anfangen. Mein Frauenarzt sagte, es heile alles gut ab und ich solle noch warten. Genau am 29..12. hab ich wieder Termin. Er ist aber ein Sportmuffel und hält da eh nix von. Ich würde gerne wieder Treppstepp machen. Blutungen habe ich schon lange nicht mehr. Eben nur dieses Scheidenbrennen. Hormone habe ich jetzt erst 5 Stück genommen. Um eine Meinung wäre ich dankbar.
 
Maddy  sagt am 21.12.2011
Hallo alle zusammen,
bei mir ist es heute genau 2 Wochen her. Ich hatte eine LASH. Wie hier bereits ein paar mal geschrieben, sind wirklich nur die ersten zwei Tage richtig unangenehm, wobei eigentlich der 2. Tage am schlimmsten ist, da man am OP Tag noch etwas benebelt ist. Der Katheter war zwar unangenehm aber nicht so schlimm wie gedacht. Durfte bereits am 4. Tag nach Hause, da ich keinerlei Blutungen oder sonstiges hatte. Mir gehts eigentlich schon sehr gut. Meine Ärztin hat mich gestern noch bis 10.01. krankgeschrieben. Dann darf ich auch schon wieder arbeiten. In der ersten Woche macht man die meisten Fortschritte, dann ging´s mir eigentlich zu langsam. War immer müde und der Bauch brannte. Aber seit vorgestern geht´s wieder bergauf.
Nun freue ich mich auf die Feiertage mit meiner Familie.
Wünsche allen eine schöne erholsame Weihnacht und ein gesundes 2012.

 
heike21  sagt am 21.12.2011
hallo ihr alle.meine op war am 13.12.11und ich bin schon nach 6 tagen aus der klinik entlassen worden.hatte nen Bauchschnitt,der geklammert wurde.sie bleiben noch bis freitag drin.mir geht es richtig gut.nehme aber auch globulis,auch im krankenhaus nahm ich die schon.und der mond stand gut für op s.da gucke ich immer nach.direkt am tag nach der op kam ne pysiotherapeutin die täglich kam und mir übungen gezeigt hat.also ich hatte angst ohne ende vor der op,aber nun bin ich froh das alles raus ist und E smir so gut geht.ein schönes weihnachtsfest euch allen.lg heike

Jetzt antworten

Teilen