Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 586221 Aufrufe
 
schmally  sagt am 10.01.2012
Hi.
Meine OP ist 1 Jahr her und ich habe auch ein Zwicken im Unterbauch, rechts Richtung Leiste, mal hier mal da.Ist unregelmäßig da und dann auch wieder weg. Ich vermute auch Verwachsungen, habe in 3 Wochen einen GynTermin. Mal sehen.Auf eine weitere OP habe ich auch keine Lust. Ich kann damit leben....
Schmally ;)
 
pchen  sagt am 18.01.2012
Hallo, alle zusammen. Meine OP liegt jetzt auch 2 Jahre zurück. Bin super froh, dass ich es hab machen lassen. Hatte sehr starke Blutungen und dann kamm auch noch ein Myom dazu. Im ersten Jahr hatte ich etwas mit Hitzewallungen zu tun. Ist aber jetzt alles vorbei.
War die beste Entscheidung, das machen zu lassen. Bis jetzt habe ich mit Verwachsungen kein Problem, kann ja noch kommen. Man braucht aber vor der OP keine Angst zu haben. Habe noch nichtmal einen Tropfen Blut verloren. Alles lief wirklich super.
 
Amy2k  sagt am 19.01.2012
Hallo an alle leidensgenossinnen:),ich werde am 31ten01.operiert,habe ziemlichen schiss,es wird eine vaginale entfernung gemacht,die eierstöcke bleiben drin,ich habe echte angst vor den Drainagen und kathetern,und wie wird das aufwachen sein,ich hoffe ihr antwortet mir,vielen dank und liebe grüsse Andrea,ach übrigens wird die op im evangelischen krankenhaus in oberhausen gemacht,hat jemand erfahrung mit denen?
 
Amy2k  sagt am 19.01.2012
ach so noch eins,ein myom iss in der GM drin.
 
Tina43  sagt am 20.01.2012
Hallo alle miteinander.
Wollt mal schnell wieder Hallo sagen. Es sind jetzt 5 Wochen nach der GB-OP und erst jetzt fang ich wieder an,etwas Kraft zu tanken. Es gab Tage da ging es mir sehr gut und dann wieder Tage,da war ich nur im Bett. Dieses Auf und Ab hat mich richtig fertig gemacht. Aber seit zwei Tagen merke ich---es geht Bergauf---.
Wollte nur allen Mut machen,die das auch so empfinden.
Also----POSITIV----in die Zukunft sehen. Alles wird gut.
In diesem Sinne,,,,,Lg Tina
 
Tina43  sagt am 20.01.2012
Hallo Amy2k
Mit diesen Sätzen möchte ich Dir ein wenig die Angst nehmen. Sicher sind die ersten zwei Tage nicht so angenehm,aber es ist alles auszuhalten. Der Katheter ist halb so wild und die Drainage kommt auch am zweiten Tag raus(ist sekundensache).Man bekommt echt gut Schmerzmittel,die aber ab dem Zweiten Tag gar nicht mehr so notwendig sind.Die Zeit danach ist echt Geduldssache. Das schlimmste für mich war die Körperliche Schwäche hinterher.Es dauert echt lange,bis der Körper wieder mit macht. Aber im Großen und ganzen--ist es alles halb so schlimm. ((ich hab gut reden,denn ich hab es hinter mir)). Lege Deine Gedanken einfach auf das Leben ohne Periode und Schmerzen,und dann geht das schon. Alles Gute für die OP. Lg Tina
 
Amy2k  sagt am 20.01.2012
Hallo Tina,vielen Dank für deine worte,ich lese und lese hier und alle sagen die zeit davor war schlimmer als hinterher,ich hoffe ich kann das auch sagen:),jetzt dauert es noch eine woche dann bin ich dran,das wird bestimmt die lämgste woche meines lebens,schönes wochenende und bis die tage Andrea
 
Nuki  sagt am 20.01.2012
Hallo zusammen,
ich wollte auch kurz was zusteuern. Ich wurde am Freitag den 13. im EKO operiert und kann bis jetzt sagen das es super gelaufen ist. Keine Schmerzen, Gewichtsverlust ohne mein Zutun, keine Rückenschmerzen mehr und seit dem Schlaf ich jede Nacht durch. Mein Ärztin meinte ich sollte alles was mehr wiegt wie 5 kg stehen lassen, ca. 4 Wochen nicht schwimmen, Sex, Sauna und Solarium. Ansonsten sollte ich mich nicht zu sehr einschränken solange es mir gut geht. Wenn alles so bleibt darf ich am ersten wieder arbeiten.
Nuki
 
Amy2k  sagt am 21.01.2012
Hallo NUKI,darf ich dich fragen wie das abgelaufen ist im EKO?,ich werde am 31ten dort operiert,ich komme auf A3,doktor SAZ operiert,wie ist die station,schwestern,[Link anzeigen]r gang zum OP wird der schlimmste für mich sein,mein adrenalin spiegel wird über mir schweben wie ein heiligenschein,wenn die den zeitpunkt also die uhrzeit nennen für die op,wird diese auch eingehalten?so ich hoffe nicht allzu viele fragen:),schönen tag,liebe grüsse Andrea
 
maggimaus  sagt am 21.01.2012
hallo.. mach dir keine sorgen. du kriegst vorher ne LMMA-pille.. und dannn bist du ganz ruhig..und auch deine nervosität kriegen die in den griff..von der fahrt in de op kriegste nicht viel mit...O) ALLES WIRD GUT; HAB VERTRAUEN::)
Ich hatte auch soooo ne angst vorher,.. und dann wars halb so schlimm..
schmerzen nur einen halben tag, aber mit schmerztabletten und fencheltee gut im griff..gruß maggi
 
Steffi81  sagt am 07.02.2012
Hallo ihr lieben,

nu is es soweit der Op Termin steht an,am 13.2 hab ich die Voruntersuchung und am 14.2 werde ich dann Operiert und ich hab so wahnsinnige Angst vor der Narkose,ich hab zwar vor einem Jahr aufgehört zu Rauchen und Alkohol Trink ich auch nicht aber habe dadurch das ich mit dem Rauchen aufgehört habe gut zu genommen und grad Übergewicht is ja so gefährlich bei einer narkose =(
Mein FA sagt das mir die GM und der MM entfernt werden die Eierstöcke bleiben drin!!!!
WIe sieht das nach einer total Op aus,muss man dann immer noch Regelmässig zum FA???

Liebste grüße Steffi
 
purpur  sagt am 07.02.2012
Liebe Steffi81,
wie ich lese, bist du bestens durch deinen Arzt informiert worden *IRONIE OFF

Natürlich solltest du hinterher noch regelmäßig zum FA.
 
kapo  sagt am 07.02.2012
Hallo!
Will mich auch mal wieder melden.
Habe jetzt meinen OP-Termin bekommen. Am 06.März stationäre Aufnahme und am 07.März die OP.
Die Angst vor der OP hält sich momentan noch in Grenzen. Habe nur das Problem, dass ich wegen zwei Thrombosen Blutverdünner einnehmen muss. Diesen setze ich natürlich vorher ab und stelle auf Spritzen um.
Ich hoffe, dass es deswegen während der OP nicht zu Problemen kommt. Da hab ich schon ein bissel Bammel davor.
Hat noch jemand Erfahrungen mit sowas?
LG kapo
 
Amy2k  sagt am 07.02.2012
Hallo ihr Lieben,wollte mich dann auch mal wieder melden,ich bin weiss gott die grösste schissbuxe in deutschland,wurde am 30.1 eingewiesen die op war am 31.1,bin am 4.2 wieder raus aus der klinik,hätte ich vorher gewusst das ich ruhig drauf zu gehen kann,hätte ich diesen schritt schon früher gemacht,bitte habt keine angst,ihr werdet ruhig und dennoch ausreichend auf die op vorbereitet,am abend vorher tabbis und vor der op LMAA-Tabbis,wenn ihr wach werdet,fühlt ihr euch toll,ich hatte keine schmerzen,nichts,ich kam mir wirklich sehr sehr gut aufgehoben vor,man hat sich wirklich überaus gut um mich gekümmert,an alle die es noch vor sich haben toi toi toi,alles wird gut,ihr werdet sehen.liebe grüsse aus oberhausen Andrea
 
schmally  sagt am 08.02.2012
Moin.
Meine OP ist ein Jahr her, meine Unterleibszickereien haben sich gestern als 2 Gelbkörper-Zysten rausgestellt. Na prima. Muss in 6 Wo wieder zur FA um zu sehen ob sie weggehen oder wachsen.
Habe erst Verwachsungen befürchtet...
Jetzt weiß ich wenigstens WAS mich da unten ärgert. ;)

schmally
 
Amy2k  sagt am 08.02.2012
Hallo,guten morgen,wer lust hat kann sich über Facebook bei mir melden ANDREA DRAFTZ,dann können wir *quatschen*.Das profilbild ist ein BVB logo,es gibt nämlich 2 mit meinem namen,bis dahin...........
 
schmally  sagt am 08.02.2012
....moin ein BVB-Logo....huaaaaa... ;)

Grüße aus Dortmund.
 
Mareena  sagt am 12.02.2012
Hallo, ganz interessiert lese ich seit Stunden hier :-)))) ich selbst wurde am 31.1 operiert. Vaginale HE Leider habe ich immer noch Unterbauchschmerzen in der linken Seite, denke das ist der Darm der da rebelliert, da ich auch massive Blähungen habe. Ausfluss habe ich gar keinen mehr. Meine Blase meldet sich etwas schneller wenn sie voll ist, kann aber den Urin halten, das klappt. Die Verstopfung und die Schmerzen im Darm sind aber echt nervig. Wann wird das besser ? Kann da jemand aus Erfahrung was dazu schreiben ? Ich bin ganz verzweifelt. Liebe Grüsse aus Ge. A.W
 
Amy2k  sagt am 13.02.2012
hallo Ute,hatte das gleiche in den ersten tagen auch,bin dann zur apotheke und habe mir etwas geben lassen,damit es was weicher wird und nicht mehr sooooooo weh tut,es hat geholfen und nun hat sich alles eingespielt:)),alles gute grüsse aus Oberhausen
 
Leandra  sagt am 13.02.2012
Hoi zäme! Mal wieder :-)
Meine OP war heute vor 8 Wochen und ich muss sagen ich habe mich soweit gut erholt. Die ersten 5 Wochen war es einfach immer ein auf und ab, aber in den letzten 3 ging es täglich deutlich besser. Ich merk es aber immer noch wenn ich zuviel mache (was halt oft vorkommt), dann schmerzen einige Stellen wieder und ich schalte automatisch einen Gang zurück.
Nun habe ich aber plötzlich ein paar Fragen (und mag nicht den FA anrufen) zu denen Ihr vielleicht auch Antworten habt?
- Wo geht das Ei hin? Wir konnten bei der OP die Eierstöcke ja nun doch drinn lassen. Und den monatlichen Eisprung gibt es ja noch. Doch wohin purzelt dieses Ei?
- Wie ist es beim Sex? Ich habe auch den Gebärmutterhals draussen, und jetzt ist da ja einfach so ein geschlossener Abschluss. Ist da der Gang für den Penis noch lang genug? Hm, ich hatte jetzt noch keinen Geschlechtsverkehr da ich noch ein bischen Angst habe ...
 
Amy2k  sagt am 13.02.2012
sorry verlesen,hallo Mareena:)))
 
Amy2k  sagt am 13.02.2012
sorry verlesen,hallo Mareena:)))
 
Leandra  sagt am 13.02.2012
Hoi Mareen,
ich hatte nach der OP richtig Probleme mit dem Darm. Das war auch ein Grund weswegen der Arzt es gerne gesehen hätte das ich ein bischen länger bleibe, aber ich habe meine Kleine einfach zu sehr vermisst :-D
Warme Tücher auf den Bauch auflegen hat mir ein bischen geholfen. Zudem haufenweise Glyzerinzäpfli und ein Granulat das ich mit viel Flüssigkeit einnehmen musste. Es war eine echt Qual. Nach über 2 Wochen konnte ich das erste mal ohne Hilfe von Zäpfchen aufs WC. Das Granulat habe ich noch viel länger genommen. Das gibts überigens ind Drogerien und Apotheken, es hat den Effekt das der Stuhlgang weicher bleibt.
 
Tina43  sagt am 13.02.2012
Hallo Mareen
Auch ich möchte meinen Beitrag zu Deiner Anfrage leisten. Bei mir ich die OP jetzt genau 8 Wochen her. Diese Darm-Probleme habe ich immer noch. Pupsen--wenn ich das so schreiben darf,kann ich wie ein Weltmeister und auch ich nehme dieses Granulat,das heißt--Movicol--
Das macht den Stuhl weicher und es klappt dann einfach Problemloser auf dem Klo.Wasser lasse ich auch öfter als vor der OP,soll sich aber noch regulieren,so sagt der Arzt.Also,Geduld ist das,was man nach so einem Eingriff haben muß.Wenn es mir mal nicht so gut geht,dann denke ich einfach daran,es kommt der Sommer und das....ohne lästige ,schmerzende Periode. In diesem Sinne--alles gute Tina
 
Malaika  sagt am 13.02.2012
Hallo Ihr alle,
Schalke meldet sich auch noch mal.
Hab es nun 1 1/2 Jahre hinter mir und bei allen Nebenwirkungen noch nicht bereut. Wegen der Verwachsungen muß ich nun jedes 1/2 Jahr zum Gyn, wachsen langsam aber stetig. Eine Zyste ist da, mitterweile 8 cm, geht auch noch, ich hoffe, die verschwindet von selbst. Die häufigen stechenden Schmerzen führt er zurück darauf, dass ich nach der OP fast 10 KG zugenommen habe. Soll mal versuchen bis zum nächsten Termin im Mai noch ca 5 abzunehmen. Ich wiege bei 1,60 m jetzt 73 kg. Klar ist das zuviel, aber ob daher die Beschwerden kommen ?
Wenn ich unter 70 bin und immer noch das große Stechen da unten habe, werde ich vor dem Termin Ende Mai wieder hingehen. Bin damals mit 68 kg zur OP gegangen, habe also auch einiges wieder runter ohne Anschiß und eine Elfe war ich noch nie. Bin ehr traurig, weil ich nun plötzlich wieder inkontinent bin. Das hatte bei mir ja schon mit Mitte 40 angefangen. Vor genau einem Jahr habe ich mir Bulkamid in den Eingang zur Blase spritzen lassen und war ein Jahr lang glücklich ganz dicht. Sogar meine Bewohner konnte ich aus den Betten haben ohne nur einen Tropfen zu verlieren. Letzte Woche habe ich mir eine Grippe mit grausigem Husten eingefangen, ca 2 Tage davon war noch alles ok und plötzlich habe ich wieder alles verloren. Das Zeug scheint auf einen Schlag zerbröckelt zu sein. Hat dem massivebn Hustendruck auf die Dauer wohl nicht stand halten können. Werde den Eingriff auf jeden Fall wiederholen, muß mir die Überweisung zum Urologen besorgen.
Das war ein super Jahr ganz ohne Binden und nun ist wieder Tena super angesagt. Heul, schlurtz... Muß aber erstmal die Husterei loswerden.
Liebe Grüße, Malaika

Jetzt antworten

Teilen