Folgen Sie uns auf  

Mund geht nicht mehr richtig auf!

80 Beiträge - 47062 Aufrufe
 
CC93  sagt am 02.08.2011
Hi !
wow ihr habt das ja auch alle ! bei mir hat mein kiefer immer in der früh geklemmt, ist dann aber sofort wieder weggegangen. seit gestern morgen geht einfach mein mund nichtmehr auf es geht nicht weg, ich war beim kieferorthopäden und der hat erst 2 mal versucht ihn mit den händen wieder aufzumachen, beim 2. mal war es ein klein wenig besser aber trotzdem ging er nicht weiter auf. (bei mir klemmts nur links) und dann hat er mir tabletten verschrieben gegen meine schmerzen und mir gesagt, dass ich vll. eine schiene bekomme oder so .. ich hab so angst vor OPs oder so :(( wünsche euch allen gute besserung und mir auch xD LG
 
AmyR  sagt am 17.09.2011
Hab genau des gleiche Problem bei mir knackt der Kiefer schon seit kindjahren. Damals hab ich mir nix dabei gedacht, hab gemeint des is so. Und jetzt Ca. Ein Jahr wird es immer schlimmer, einmal hab ich nur Gummibärchen gegessen und mein Kiefer hat you laut geknackt und hatte eine maulsperre. Konnte nicht mehr reden, nicht mal den Mund auf machen. Irgendwann ging es wieder auf das normale knacken aus und heute fühlt es sich an als ob er lose rumhängen würde, normalerweise Krieg ich den Mund auf aber es.knackt laut. Heut is so ich krieg unter schmerzen den Mund auf und es knackt sogar zwei mal. Mein Zahnarzt hat auch gesagt ich solle meinen Kiefer schonen aber jetzt schon mal den kiefer 1. Wenn du jeden Tag isst trinkst. Und 2. Wenn du in einer Bäckerei arbeitest und den ganzen Tag reden musst. Es wird nur jetzt immer schlimmer, das knacken is auf der rechten Seite und jetzt strahlt es.auch in den linken aus und Kopfschmerzen Krieg ich davon auch
 
Anna10  sagt am 07.10.2011
meine kiefer knackst auch schon seit fast zwei jahren, anfangs war das überhaupt nicht schlimm, hat sich alles normal angefühlt, seit ca. einem monat aber ist der kiefer manchmal blockiert und ich muss ihn runterdrücken damit ich den mund ganz aufkrieg, und sonst knackst es weiterhin immer sehr laut wobei es auch leicht blockiert ist... ich hoffe dass das nichts schlimmes ist... -.- bisher hab ich das immer angetan aber langsam macht mir das echt sorgen.. Außerdem knackst so gut wie jedes gelenk in meinem körper, z.b. meine schulter wenn ich den arm hebe, meine hüfte wenn ich die beine nach außen bewege, mein rücken wenn ich lange stand und mich hinsetze... irgendwie ist das alles nicht mehr normal... wobei mich allerdings das kieferknacksen am meisten stört...
 
CStaub1990  sagt am 08.10.2011
Hey ihr zwei.Ich hab mir mal eure Beiträge durchgelesen.
Ich bin gerade in noch in der Ausbildung als Zahntechniker (zu deutsch: Prothesen und Implantate und Kronen herstellen). In der lernt man auch sehr viel über Kondylus (euer sogenannter Knorpel) und co.Und bei eurem Problem würde ich euch raten eine zweite Meinung einzuholen.
Das sogenannte Knacken, dass ist das aushacken des Kondylus(eures sogenannten Knorpels) aus der Kondylenbahn(kann man sich vorstellen wie eine Schiehnung,wo der Kondylus genau weiß wo er lang muss). Müsst ihr mal googlen unter Kondylen Fehlstellungen und -bewegung.

Aber halt auch 2.Meinung einholen.

Eure CStaub1990
 
MarcoC  sagt am 14.11.2011
Hi leute! das echt übel was ihr da habt! ich habe auch ein hammerhartes porblem! und zwar! fing es bei mir vor 4 jahren an! ab und zu mal schmerzen im kifergelenk! ich habe mir nicht viel dabei gedacht weil ich noch weißheitszähne hatte! und da auf der seite war ein zahn der raus musste! ich schleppte ihn mit mir rum weil ich angst hatte vor dem zihene weil der noch unterm fleisch war und raus geschnitten werden musste und die vorstellung war einfach nur abartig!so nach 3 jahren rum quälen ging ich dann doch hin! die schnerzen wurden so doll das ich garnicht mehr richtig essen konnte.physiotherapien hatte ich auch schon hinter mir! hat null gebracht im gegenteil
es wurde schlimmer!
was ich vergessen hatte ich war bei 3 ärzten vom fach für kifergelenke die nicht wusten was ich hatte! naja alles drunter drüber ich machs jetzt etwas kürzer,sogar in der röhre war ich und und und kein arzt kann mir helfen! ich bin bisschen am ende! weil keiner weiß was ich habe!!! ich habe mega schmerzen in mein kifergelenk und ich kann überhaupt nicht mehr zubeißen! sogar pommes kann man vergessen. das ein sampftes an gekaufe! vor allem habe ich jeden tag das selbe! mein mund bekomme ich auch nur noch halb auf. gähnen ohne mega schmerzen kann ich auch knicken :( das leben mach so echt kein spass mehr kann mir wer sagen was das sein kann? die ärzte können mir nicht helfen!
 
susi09  sagt am 06.01.2012
Hallo Leute, ich lebe mit diesem Problem seit 11 Jahren (bin jetzt 47 J.) und hoffe jedes Jahr, das es eine Therapie dafür gibt.Ich habe die selben Ausssagen von meinen Ärzten gekommen. Es fing damit an, das ich eine Knirscherschiene bekam, weil ich immer ein Piepen im Ohr hatte und mein damaliger Zahnarzt mich darauf hinwies das meine Zähne abgeschliffen seien und das dieses vom knirschen kommt und durch das Gräusch was dabei entsteht,das Piepen. Mit der Schiene waren meine Probleme weg.Wegen Umzuges musste ich dann Jahre später den Zahnarzt wechseln und der verpasste mir eine neue Schiene,da meine alte ausgelutsch war.Und dann Monate später ging das Theater los:Morgens ging der Kiefer nicht mehr auf,nur durch drücken aufs Kiefergelenk ließ sich das Problem lösen,dann passierte es auch am Tage.Resultat war ,das die Schiene falsch gesessen hatte und man weiß ja das der Kiefer sich immer verändert,gab es eine Fehlstellung und damit nicht mehr ins Lot zu bringen.Vor 1 Jahr habe ich dann die Schiene in die Ecke geworfen, weil meine Vorder-Zähne durch Schiene abgeschmirgelt wurden. Es ging mir deutlich besser.Kein klemmen mehr.Seit kurzer Zeit passiert es aber auch beim Essen oder wenn ich mich bücke rutsch irgendwie der Kiefer in eine andere Position und schon klemmts. Ich bewahre dann Ruhe und versuche zu entspannen. Auf keine Fall mit Gewlt öffnen. Ich habe ich festgestellt ,wenn ich meinen Unterkiefer nur ein paar Milimeter nach vorne schieben klemmt gar nichts mehr. Das ist der Beweiß dafür ,das sich mein Kiefer in laufe der Jahre falsch entwickelt hat. Und wo will man anfangen; wie soll die Schiene sitzen,wenn nicht im Lot ist reichen schon Milimeter und schon verlagert sich das Problem in ein anderes.Also Leute ,wir müssen wohl damit Leben und das beste daraus machen.
 
sahra120  sagt am 07.01.2012
tut das bei euch nicht weh ? bz habt ihr schmerzen?
 
Kylmaealice  sagt am 26.01.2012
Habe das exakt gleiche wie du! Allerdings auf der linken seite weiss nicht mehr weiter! Kann mein mund auch nicht oeffnen und wenn ich es mal kann dann springt er bei jeder bewegung raus! Ich weiss nicht mehr weiter es nervt so sehr und das alles nur weil mein biss durch ne zahnspange zerstoert wurde! Hatte auch schon ne kiefergelenkentzuendung auf der linken seite....... will mich jetzt informieren bei einem spezialisten fuer kieferorthopaedie ... mal gucken ob die helfen koennen , kann man nicht das kiefergelenk nicht erseztzen oder so!?
Naja momentan bin ich in behandlung und kriege ne schiene die es wenigstens vermindert das es schlimmer wird!
 
Phoenixkind  sagt am 26.01.2012
Huhu,
habe seit Gestern das selbe Problem.
Es hat bei Sport angefangen, ich hatte panische Angst das was kaputt geht wenn ich den Mund öffne. Aber keiner wollte mir glauben das etwas ist. Naja, morgen gehen wir zum Zahnarzt. Ich habe es an der Linken Seite. Seit ca. einem Jahr tut meine Rechte Schulter nach einer lese Woche weh. Mittlerweile nur manchmal oder bei Berührung. Hatte im verlauf des letzten Jahres ab und zu beim Essen das selbe Problem (aber nur einmalig, dann erst nach tagen wieder.)habe mir aber nichts dabei gedacht, hatte auch keine Schmerzen. Heute habe ich total Schmerzen. Habe total Angst davor was kommt. Will nicht in eine OP (habe extrem Angst nicht wieder auf zu wachen D;) Hoffe es geht wieder weg.
Lg (bin 15)
 
Matze788  sagt am 16.02.2012
Hallo Leute,
ich habe jetzt seit heute das Problem das ich meinen Mund nur noch ca. 2cm aufbekomme und beim Essen eingeschränkt bin.

Ich muss aber auch dazu sagen das ich meine Weißheitszähne noch habe und diese teilweise etwas aus dem Zahnfleisch raus gucken.

Jetzte meine Frage: Liegt es an den Weißheitszähnen weil diese jetzt rauskommen oder hat dies noch andere Gründe???

Mit freunbdlichen Grüßen

Matze788
 
ciccagirlking  sagt am 08.04.2012
hallo zusammen ich bin 13 habe das jetzt 4 mal gehabt und habe bis zum 3. mal den kiefer einfach aufgerissen aber beim 4 mal giengs dann nicht mehr da hab ich einfach eine halbe stunde gewartet und dan giengs wieder ich glaube es kommt fom falsch liegen im bett
 
sarah2  sagt am 02.07.2012
hallo,
ist ja interessant, dass sich hier fast nur diejenigen äußern, die diese Kieferklemme dauerhaft haben.
Eigentlich wollte ich nur gucken, wie lange es durchschnittlich dauert, bis daß eine Kieferklemme wieder abklingt.
Mein Freund hat nach einer Weisheitszahn-OP nämlich genau das Problem, daß er die Zähne nicht sonderlich weit auf bekommt.

Ich habe zwar noch alle Weisheitszähne. Allerdings hatte ich bei jedem größeren Wachstumsschub diese Kieferklemme.
War ganz schön beängstigend beim ersten Mal!

Und wenn man hier liest, bekommt man Angst, daß es wiederkommen wird und dann vielleicht gar nicht mehr weg geht :(

Aber ich möchte denen Mut machen, die noch ihre Weisheitszähne haben, daß es auch genausogut temporär ein paar Tage sein können, während solch ein Schub daher kommt.
Eigentlich kann alles, was irgendwie in der Nähe des Kiefergelenkes ist, dieses irritieren und somit zur Kieferklemme führen - ist ja auch logisch..
Ich hab dann einfach meinen Kiefer ein paar Tage geschont und dann hatte sich das.
Allerdings aufpassen: wirklich nur ein paar Tage! Alles was länger braucht, braucht sicher einen Arzt.
Und nicht nur Zahnarzt und Kiefer, sondern auch mal weiter denken und andere Wege in Betracht ziehen. Physisch/psychische Störungen abklären lassen; es soll nämlich Betroffene geben, bei denen unter Betäubung alles wie normal zu öffnen ist; bei anderen ist es auch dann nicht möglich.
Gewaltsam öffnen oder 'da kann man nix machen' ist sicher nicht hinnehmbar, da dann bitte den Arzt wechseln
 
Mariaaa  sagt am 21.07.2012
Mir ist es auch schon öfter passiert, dass mein Kiefer stehen bleibt.
Ich werde aber erst 12. Mein Kiefer knakst auch immer, wenn ich mein Mund öffne...Ich weiß nicht was es ist, und wollte mal fragen, ob jemand weiß, was mir fehlt...?! Nach dem Aufstehen ging es mir vor etwa 2 Monaten so, dass ich mein Mund nicht mehr aufgekriegt habe, erstmals habe ich mich total erschrocken, doch langsam gewöhne ich mich dran. Beim Essen ist es auch etwas nervig, immer dieses knaksen zu hören...Kann mir jemand weiterhelfen?? Der Schmerz ist nur einseitig (links) und zieht sich vom Kiefer bis zum Ohr, sodass ich mittlerweile manchmal auch starke Ohrenschmerzen habe oder, dass ich im linken Ohr einen plötzlichen schmerzhaften Stich spüre. Genauso manchmal Halsschmerzen, aber auch nur auf der linken Seite.
 
andy01  sagt am 25.07.2012
wenn der kiefer wegen verspannungen nicht mehr aufgeht, kann auch der pysiotherapeut was machen! hat bei mir super funktioniert und meine ohrenschmerzen kamen auch daher und sind jetzt auch geschichte!
 
Armer-JUnge  sagt am 15.08.2012
hab ich auch seit monaten das mein mund nicht mehr wirklich aufgeht und was soll ich nur tunnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn ???????????????????????
 
pferdchen  sagt am 29.09.2012
Hallo, ich hábe auch so ein Problem mit meinem Kiefer. Er hackt sich aus auf der rechten seite und wieder ein beim schließen. da kann ich beim zahnarzt ja gar nicht den Mund manches mal öffnen. Weil ich ihn nicht wieder zu bekomme. Auf der Linken Kieferseite knirscht es im Gelänk beim Kauen..... Als Kind habe ich als dumme ANGEWOHNHEIT Immer den Mund weit aufgerissen einfach so.... ob das was damit zu tun hat? Ich bin jetzt 17, fast 18. Was soll ich tun????
vlg Rebecca
 
Ralletve  sagt am 06.10.2012
Ich habe das Problem,seit ca 4 Wochen.Mir sind 6 Zähne auf einmal gezogen worden(unten).Seitdem bekomme ich meinen Mund nur noch ca. 2 cm auf.So kann ich nicht essen und richtig küssen geht auch nicht mehr.
Mein Zahnarzt sagt ich soll den Kiefer nicht verkrampfen.
Ist da vielleicht beim Zähneziehen was schiefgelaufen?
LG
Ralf
 
Nati15  sagt am 04.11.2012
Hallo,
Ich hab genau das selbe Problem seit mehreren Monaten!
Ich bin heute z.B. aufgewacht und konnte meinen Kiefer nur wenige mm öffnen ( es ist fast jeden Morgen so)
Dann hab ich eine Wärmeflasche gemacht sie auf meine Seite die das Problem hat draufgelegt und 15 Minuten gewartet. Dann hab ich auf dieser Seite ein bisschen rum gedrückt & dann kam das knacken und ich konnte mein Mund einbisschen weiter aufmachen. Wenn es nicht Knackt bekomme ich meinen Mund auch nicht auf. Jedesmal wenn ich meinen Mund aufmachen möchte um zu gähnen oder sonstiges knackt es und schmerzt. Aber sobald es geknackt hat bring ich meinen mund ganz auf.
Aber sobald ich meinen Mund wieder zumache muss es wieder knacken damit ich ihn aufmachen kann.
Ich hab es nur auf der linken seite und ich hab meine Mutter schon drauf an gesprochen aber sie sagte nur "Ja du gehst sowieso bald zum kieferorthopäden frag ihn doch."
Ich will noch keine Operationen oder so da ich erst 12 bin!
Ich kann in der Schule teilweise nicht mehr richtig reden oder singen z.B.
Ich gehe bald zum Kieferorthopäden und hoffe das er mir irgendwie helfen kann...
Lg Nati
 
Kieferschmerzen  sagt am 18.11.2012
seit 3-4 Tagen höre ich ein Knacksen in meiner Kiefer. und seit paar Stunden kriege ich es nur noch 3 finger weit offen . es tut wahnsinnig weh . Ich hatte vor zum Zahnarzt oder zum Kieferothopäden zu gehen, Ich war vor kurzem bei einem Kieferorthopäden und der meinete zu mir ich soll in kürze meine weisheitszähne rausoperieren lassen. Davor habe ich aber wahnsinnig Angst und bin nicht hingegangen. Und jetzt leide ich an Kieferschmerzen. Ich glaube der ist mir rausgerutscht . Was glaubt ihr ? was soll ich machen.
Mitz freundlichen Grüßen. Ich bitte um Antwort
 
dorny2007  sagt am 30.11.2012
Über diese Thematik gibt es einige Berichte und Informationen. In der Regel sollte immer zuerst ein Arzt aufgesucht werden, bevor man sich an das Internet wendet. Eine Übersicht zum Thema Mund Chierurgie findest du auf zahlreichen Seiten, so auch zB hier:

[Link anzeigen]
 
Anika1998  sagt am 08.12.2012
ich habe das gleiche problem seit einem jahr und ich bin erst 14.. ich bin zurzeit bei meiner kieferorthopädin in behandlung.. (eine feste spange) naja und was soll ich sagen es ist nur schlimmer geworden..
bei mir hab ich das problem mit der "kiefersprerre" auf der rechten seite und es knackt halt oder schmerzt wenn ich es weiter aufmachen möchte.. doch bei mir gibt es noch eine sache... wenn ich zb. mein brötchen auf der rechten seite kaue dann knackt es in der lingen seite bei jeder bewegung so laut das mein vater sich schon aufregt O.o
naja aber damit muss ich wohl leben vielleicht auch für immer :/
 
Gogo_Gandelf  sagt am 22.02.2013
Hallo,
mir wurde vor 4 Tagen der Weisheitszahn unten links gezogen. Dabei wurde auch der Kiefer ausgerenkt, den hat meine Zahnärztin aber flux wieder reingeschoben. Dass ich eine Kieferklemme habe, bemerkte ich so richtig erst am nächsten Tag. Zunächst glaubte ich, dass sei ein Symptom der Extraktion. Auch meine Zahnärztin meinte, dass es vermutlich von einer Infektion kommt. Sie verschrieb Antibiotika und Kühlen von außen. Da sie ab heute im Urlaub ist, sollte ich zur Kontrolle zu nem anderen Zahnrarzt. Der meinte auch, Infektion da muss man kühlen, er sagte sogar Eiswürfel in den Mund stecken, hab ich aber nach dem zweiten gelasse, das tut höllisch weh.
Da alle anderen Beschwerden (Schmerzen, Schluckbeschwerden, ...) fast vollständig abgeflaut sind nur der Kiefer noch so steif war, vor 4 Tagen bin ich in die Klinik zu einem Kieferchirurgen. Der Meinte, das Problem ist der Kaumuskel, welcher sehr nah am Weisheitszahn liegt. Er Empfahl mir auch Dehnübungen, die hat noch keiner vorher angesprochen. Sie sind zwar auch schmerzhaft, aber ich bin zuversichtlich dass die helfen werden. Mal sehen wie es sich entwickelt.
 
Gogo_Gandalf  sagt am 22.02.2013
Hallo,
mir wurde vor 4 Tagen der Weisheitszahn unten links gezogen. Dabei wurde auch der Kiefer ausgerenkt, den hat meine Zahnärztin aber flux wieder reingeschoben. Dass ich eine Kieferklemme habe, bemerkte ich so richtig erst am nächsten Tag. Zunächst glaubte ich, dass sei ein Symptom der Extraktion. Auch meine Zahnärztin meinte, dass es vermutlich von einer Infektion kommt. Sie verschrieb Antibiotika und Kühlen von außen. Da sie ab heute im Urlaub ist, sollte ich zur Kontrolle zu nem anderen Zahnrarzt. Der meinte auch, Infektion da muss man kühlen, er sagte sogar Eiswürfel in den Mund stecken, hab ich aber nach dem zweiten gelasse, das tut höllisch weh.
Da alle anderen Beschwerden (Schmerzen, Schluckbeschwerden, ...) fast vollständig abgeflaut sind nur der Kiefer noch so steif war, vor 4 Tagen bin ich in die Klinik zu einem Kieferchirurgen. Der Meinte, das Problem ist der Kaumuskel, welcher sehr nah am Weisheitszahn liegt. Er Empfahl mir auch Dehnübungen, die hat noch keiner vorher angesprochen. Sie sind zwar auch schmerzhaft, aber ich bin zuversichtlich dass die helfen werden. Mal sehen wie es sich entwickelt.
 
Ujaboo  sagt am 09.04.2013
Also auch mal ein Hallo... Bin 34 und mein unterkiefer und oberkiefer sind kaputt.. Also richtig kaputt.. Zähne Sind alle lose und so lose dass ich Angst hab irgendwohin zu gehen... Hab grundsätzlich Angst zum Arzt zu gehen und dann noch die Angst die fallen gleich raus... Aber das komische ist ixh habe und hatte nie schmerzen... Und irgendwann heute Morgen im halbschlaf bemerkt dass irgendwie irgendwo was nicht passt.. Aber war zu müde um genauer darauf zu achten...dann heute Morgen beim aufstehen.. Moment komischer Mund, Zähne fühlen sich anders an.. Beim einatmen und ausatmen bewegt sich viel mehr als nur durch das atmen bedingt.. Meine Zähne bewegen sich.. In alle Richtungen möglich...Weile durch zahnfleisch werden die noch gehalten.. Nur fühlt sich jetzt alles so an als muss man immer den Zahn nachjustieren und wenn ich länger in ne Richtung schaue fühlt sich das an als würde sich mein ganzer Kiefer mit lauter kleinen Teilchen volllaufen lassen...Fragean euch?..ist da wirklich schon dann der Knochen kaputt,das was ich da so merke
 
haerzkaeferli  sagt am 16.04.2013
hallo zusammen
ich hatte das gleiche problem...
ich bin 24 jahre alt und ich hatte mit 20 meine Weissheitszähne heraus genommen. anschliessend hatte ich immer wieder ein mal eine kurze sperre. mein super Zahnarzt hatte die idee er könnte mir eine kunststoffschiene verkaufen, da er das gefühl hatte ich würde nachts knirschen, dies ist jedoch nicht wirklich so. meint mein Freund...
dann hatte ich auch die Kiefersperre bis ich diese schiene nicht mehr verwendete...

und im januar hat wieder einmal mein kiefer geklemmt, natürlich war es Freitag, und ich dachte da ich das auch schon hatte es geht vorbei.
leider war es anders, das ganze wochenende bekam ich mein mund nur ca.1 cm auf. also ging ich am montag zu meinem Zahnarzt, er gab mir schmerzmittel, ich hatte jedoch nicht wirklich schmerzen, sondern nur so ein leichtes ziehen im unterkiefer (vom Ohr bis zum kinn an der unteren kannte des Kiefers) also ging ich auch am mittwoch zum Zani. in der zwischenzeit habe ich auch in foren gelesen das man auch physioterapie mache kann. so habe ich mein Zanarzt darauf angesprochen, er war aber nicht sehr begeistert davon. hat mir aber trotzdem am Freitag eine Osteopathin empholen.

bei ihr habe ich mich sofort gemeldet. super, ich konnte spontan am Samstag einen termin bekommen, denn bei Kiefersperre sollte man nicht zu lange warten.am volgenden Dienstag konnte ich schon in die nächste behandlung. mein Kiefer ging jedoch nicht wirklich mehr auf. in den volgenden Wochen war ich 1-2 mal in behandlung, es ging immer wie besser, aber noch nicht ganz auf... zudem hat sie mir empfohlen eine Säure Basen test zu machen, denn wenn der Körper übersäuert ist, können auch die Muskeln nich richtig arbeiten...
ab anfang März ging es wieder ganz auf, dann konnte ich mit dem Muskulaturaufbau beginnen (mit Faceformer) binn ich noch voll dran, und es geht super, über burger, maiskolben etc. kann ich jetzt alles essen. super :) im juni kann ich noch mal in die osteopathie. mal schauen was sie sagt...

ich würde jedem die Osteopathie empfehlen! tut wirklich guet und das alles ohne medis!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?