Folgen Sie uns auf  

Mund geht nicht mehr richtig auf!

82 Beiträge - 49414 Aufrufe
?
SUMMER  fragt am 16.02.2009
Hallo!
Ende November 2008 hatte ich von einem auf den anderen Tag immer wieder ein merkwürdiges Knacken im Kiefer. Ich dachte mir nicht all zu viel dabei, sondern schob das irgendwie auf meine Erkältung (mit starkem Husten). Doch dann blieb mein Kiefer zeitweise für wenige Sekunden "hängen". Wenn ich ihn trotzdem bewegte, knackte es furchtbar und tat weh.
Seit Anfang Dezember bekomme ich meinen Kiefer nur noch höchstens bis zu 1,7-2,2 cm auf. (Eines Morgens wachte ich auf, und er "klemmte"). Wenn ich versuche ihn weiter auf zu machen, geht das nur wenige mm und nur unter starken Schmerzen. Das Knacken jedoch tritt nur noch selten auf.
Ich war jetzt schon etliche Male beim Zahnarzt deshalb, aber der konnte mir nicht helfen. Zuerst dachte er, es sei eine Kiefergelenk-Entzündung, was er dann aber nachdem sich das nach ein paar Wochen nicht besserte, wieder fallen ließ. Er meinte nur, dass ich meinen Kiefer eben jetzt schonen solle, und gab mir auch keinen neuen Termin mehr.
Mein Kieferorthopäde (ich trage seit 10 Jahren Spangen, seit 5-6 Jahren auch feste), hat mich jetzt vor kurzem auch aufgegeben. Er weiß nicht mehr weiter. Er riet mir nur noch, ich solle mit meinen Kiefer immer wieder Dehnübungen vornehmen. Also genau das Gegenteil von dem was mein Zahnarzt meinte.
Achja: der Schmerz ist nur einseitig (rechts) und zieht sich vom Kiefer bis zum Ohr, sodass ich mittlerweile manchmal auch starke Ohrenschmerzen habe (anhaltend) oder, dass ich im rechten Ohr einen plötzlichen schmerzhaften Stich spüre. Genauso manchmal Halsschmerzen, aber auch nur auf der rechten Seite.
Tja, ich frag mich langsam, was ich nun tun soll. Schließlich geht das jetzt schon fast drei Monate so. Ich hab mich zwar mittlerweile schon dran gewöhnt, den Mund nicht weit öffnen zu können, aber trotzdem würde ich gerne mal wieder nen Burger zwischen die Zähne bekommen...;)
Hat irgendjemand Erfahrungen mit meiner aktuellen Situation? Kann mir jemand Tipps geben?
Und soll ich meinen Kiefer jetzt lieber schonen, oder doch Dehnübungen?

Danke schon mal im Voraus!

P.S.: hat wahrscheinlich nichts damit zu tun, aber man kann ja nie wissen: hatte jetzt in der Zeit auch mehrmals Bindehautentzündung, aber auch nur rechts. Genauso wie Schmerzen auf der rechten Seite zwischen Auge und Nase, sowie Kopfschmerzen im Bereich hinter der Ohren.
 
anaid  sagt am 09.03.2009
Hallo,

ich komme gerade eben vom Kiefernchirog und bin immer noch ganu baff. Ich habe anscheinend genau das Selbe, wie du. Mein Kiefer hat sich in den letzten 1-2 Jahren immer mal wieder leicht ausgerengt, so dass ich ihn nicht mehr richtig aufbekam, aber auch selbst wieder eingerengt. Daher habe ich mir nichts dabei gedacht. Nun habe ich allerdings seit 3-4 Wochen wieder einen "augerengten" Kiefer und bin daraufhin mal zum Arzt gegangen. Dort hat man mich geröngt und festgestellt, dass sich mein Knorpel auf der einen Seite schon ziemlich abgenutzt hat. Es fehlt schon ein Teil - das sehe selbst ich. Nach den Fühltechniken des Arztes tat es letztlich sogar auf beiden Seiten weh... Er sagte, dass das sogar einige Menschen hätten - der Knorpel würde sich auch nicht mehr nachbilden. Ich müßte nun in Zukunft meinen Kiefer schonen, keine großen Sachen mehr essen, wo ich den Mund weit öffnen muss, wie Äpfel am Stück, große zusammengeklappte Brötchen usw. sondern mir alles kleiner schneiden und vor allem keine ganz harten Dinge mehr essen. Dann machte er mir einen Abdruck und nächste Woche bekäme ich dann eine durchsichtige Schiene, die ich so oft wie möglich (für immer) tragen solle. Ich bin total geschockt - denn besser werden wird es nicht mehr. Man könne da nichts anderes machen, sondern jetzt nur dran arbeiten, dass es nicht noch schlimmer werden würde.
Ich hatte auch früher eine feste Klammer, knirsche allerdings nicht mit den Zähnen, was er vermutete... Das Merkwürdige was mir nun auch große Angst macht, ist, dass ich vor etwa 8 Jahren einen Knorpelschaden am Knie hatte. Auch da könne man nichts mehr machen. Mir fehlt auch an dieser Stelle einfach Knorpel!? Ich bringe das irgendwie miteinander in Verbindung, finde allerdings nix im Netz... Das macht mir Angst! Wenn es wenigstens irgendwelche Kapseln gäbe, die man jetzt nehmen könne, damit der Knorpel sich nicht noch mehr abbaut... Lt. Internet scheint der Grund für "Knorpelabbau" ja noch ziemlich unerforscht zu sein und meistens ist nur die Rede vom Knie.
Hast du mittlerweile was rausfinden können?
Wenn nicht - mein Tipp an dich: Kieferchirog... Lass dich mal röntgen.

Und: Meld dich doch mal bitte zurück!

Viele Grüße
anaid
 
SUMMER  sagt am 09.03.2009
Hey Anaid!

Hört sich ja nicht grade gut an bei dir!

Vor zwei Wochen war ich ebenfalls beim Kieferchirurgen. Der hat mir gleich mal erzählt, was als nächstes alles gemacht werden muss: Weisheitszähne müssen raus, Schleimhaut entfernt werden, im Zahnfleisch meines Oberkiefers kommen zwei Schrauben rein (um meine Zähne wieder nach vorne zu schieben, nachdem mein Kieferorthopäde sie neun Jahre lang zurück geschoben hat). Und dann kommt nochmals ein operativer Eingriff, bei dem mein kompletter Unterkiefer nach vorne versetzt wird. Tja, das ganze hört wohl nie auf...
Als er jedoch dann das mit meinem Kiefer mitbekommen hat, hat er mich zum Physiotherapeuten geschickt. Eigentlich hätte ich ja auch so ne Schiene - wie von dir oben beschrieben - bekommen, aber dafür müsste man nen Abdruck machen, und so weit bekomme ich meinen Mund nicht auf...^^
Deshalb muss ich jetzt also zur Physiotherapie. Bekomm halt Massagen und so Zeugs, was fast alles höllisch weh tut. Nach meinem ersten Besuch dort, konnte ich meinen Mund für n paar Minuten n kleeeines bisschen weiter öffnen, und es war ein Knacken zu hören, beim Öffnen und Schließen des Mundes. Die Schmerzen solln anscheinend durch die Therapie weggehn. Nur dieses Knacken soll wohl dann immer so bleiben...-.-
Ich hätte da eigentlich schon viel früher hingehn solln, aber weder mein Zahnarzt noch mein Kifi, noch ich, kam auf die Idee... Naja. Jetzt mal sehn, obs auf die Dauer was bringt! Und wenn ich Mund wieder aufbekomm, bekomm ich auch so ne Schiene, und die oben genannten Operationen. Ich hoffe, das is bald alles vorbei! -.-

Ich wünsch dir ne gute Besserung! Vielleicht wirds ja doch noch irgendwie besser... =)

LG, SUMMER
 
anaid  sagt am 10.03.2009
Hi Summer,

man oh man, das hört sich ja recht kompliziert an mit den verschiedenen Eingriffen, die du gemacht bekommst. Dennoch aber etwas vielversprechender, finde ich! Immerhin wird etwas gemacht und es scheint danach besser zu sein, so dass du den Mund dann wieder weiter öffnen kannst! Und die Schrauben, die du reinbekommst, geben einem ja auch ein wenig mehr Sicherheit. Ich mache mir jetzt echt Sorgen, dass iregendwann mein ganz Knorpel weg ist und dann mein Kiefer nicht mehr hält... Und dann?!!! Hat man bei dir denn auch was davon gesagt, dass dir Knorpel fehlt?! Oder hast du vielleicht eine ganz andere Ursache?!

Auch wenn erstmal viele Eingriffe folgen werden - hätte ich auch leiber so etwas gesagt bekommen, als einfach "Man kann da nix machen, außer den Kiefer zukünftig zu schonen."

Die Schiene soll ja nur zur Entlastung des Kiefers sein... Das Knacken hatte ich früher übrigens auch ab und an. Meine Weißheitszähne und zusätzlich 4 Backenzähne wurden mir im Kindes/Jugendalter eh schon gezogen.
Ja und als bei mir der Abruck gemacht wurde, das war auch nicht so einfach mit dem Öffnen des Mundes ;- ( aber es klappte noch gerade so.
Ich bin jetzt fast 28. Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?!

Liebe Grüße
anaid
 
Checkit  sagt am 31.03.2009
Na super, jetzt habt Ihr mir Angst gemacht^^. Habe genau das selbe Problem wie Ihr. Habe mir jetzt schon seit knapp 5 Monaten nichts größeres bei vorgestellt. Hmm..., naja ich glaube ich gehe doch mal lieber zum Arzt. Will mich aber nicht Operieren lassen :S.
 
anaid  sagt am 02.04.2009
Hallo Checkit,

mir wurde ja erst gar nichts von einer OP gesagt. Ich kann dir nur sagen, dass ich Besserung merke. Ja, kann es selbst kaum glauben. Aber ich habe seit dem 20.03 meine durchsichtige Schiene, die ich so oft wie möglich tragen soll (Tag und Nacht) und siehe da: Mein Mund geht schon einiges weiter auf ;- ))) Das hätte ich wirklich nicht gedacht!!! Die ersten 2 Tage tat das Tragen etwas weh (wie früher bei meiner Zahnklammer), aber jetzt merkt man nichts mehr. Beim Sprechen auch niemanden vor und sehen tut man sie nur, wenn man ganz genau hinsieht. Aber wie gesagt: wenn es dadurch besser wird, um so besser ;- )))
 
SUMMER  sagt am 10.04.2009
hey anaid!

also als ursache wurde mir mittlerweile folgendes gesagt: ich bin einfach viel zu verspannt, auch im kieferbereich. jedenfalls hat sich mein kiefer auch irgendwie verschoben. hat glaub auch was mit diesem knorpel zu tun.jedenfalls, ist mein kiefer dadurch irgendwie verrutscht, und muss nun wieder in die ursprüngliche lage gebracht werden. dazu muss sich aber erst meine muskelspannung lockern. dafür muss ich jetzt immer wieder übungen machen, und meinen kiefer bewusst locker lassen. sobald es knackt sollte ich versuchen, meine hand in den mund zu nehmen, und diesen so weit wie möglich aufzudrücken. dadurch soll der kiefer wieder in die ursprüngliche lage gebracht werden (irgendwie über diesen knorpel drüber).
als ich mit physiotherapie angefangen hab, ging mein mund 11mm auf. mittlerweile sinds 16-17. wird laaangsam also besser...
hab jetzt aber nur noch einmal physio. was danach kommt, weiß ich leider auch nicht so recht...

zu deiner frage: ich bin momentan 17 jahre alt.
 
flowmaster  sagt am 11.08.2009
hi, ich habe seit heute dasselbe problem, ich bin heute früh aufgewacht, und da war es da.Es ist einfach screcklich :(. Ich bin nun 17 jahre alt. Also bleibt das jetzt für immer so?
 
SUMMER  sagt am 11.08.2009
@flowmaster: ich kann dich gut verstehn. bin anfangs auch total erschrocken. aber das muss ja nicht unbedingt so bleiben! vielleicht lässt du dich mal bei nem kieferchirurgen beraten! meiner hat mich damals zur physiotherapie überwiesen, und ich bekomm meinen mund jetzt immerhin 2 cm auf. yeah! ;) klar, ist das anfangs echt schrecklich. aber man gewöhnt sich wirklich daran! burgeressen kann ich trotzdem ned empfehlen! ;)
vielleicht hält das bei dir ja auch gar nicht so lange an! also, nicht verzagen! mach mal nen termin beim kieferchirurgen/ o. ähnliches, klar!

lg, und gute besserung!
SUMMER
 
flowmaster  sagt am 11.08.2009
jo wie siehts bei dir aus? Wielange hält das bei dir schon an?
 
SUMMER  sagt am 11.08.2009
ich hab das jetzt schon neun monate... anfangs ist das immer schlechter geworden, so dass ich meinen mund grade mal nen zentimeter öffnen konnte. durch physiotherapie bin ich jetzt bei stolzen zwei zentimetern! *g* normal sind glaube ich, so um die fünf zentimeter...
 
flowmaster  sagt am 11.08.2009
tut mir richtig leid, ich weiss ja wie das ist ich hoffe das ist bei dir bald wieder vorbei, bei mir hatt es seit 1 stunde wieder aufgehört!!! Zum glück
 
SUMMER  sagt am 11.08.2009
danke!^^
hey, glückwunsch! ;) hoffentlich bleibt das jetzt auch so bei dir! :)
LG, SUMMER
 
flowmaster  sagt am 11.08.2009
habe ein paarmal dagegen gehauen mit ein bisschen power dann war alles weg!!!
 
anaid  sagt am 11.08.2009
Hallo Zusammen,

ich wollte euch nur mal einen Zwischenstand geben, wie es mittlerweile bei mir und meinem Mundöffnen aussieht, euch damit auch Hoffnung machen.

Mittlerweile kann ich wieder Burger essen, normal gähnen usw. Ich kann meinen Mund jetzt etwa 4,5 cm wieder öffnen, vorher viell. nur 1,5 cm. Und uch habe nichts Anderes gemacht, als meine Schiene getragen. Übrigens immer noch, mittlerweile aber nur noch nachts. Hätte niemals gedacht, dass diese so viel bewirken könnte.

Summer - dass der Kiefer in Verbindung mit verspannter Muskulatur zusammenhängen kann - davon habe ich noch nichts gehört. DSehr interessant, kann man sich aber vorstellen. Ich bin eigentlich auch des öfteren im Nacken total verspannt - auch das ist aber besser geworden, weil ich meinen Job gewechselt habe. Könnte also passen...

Ich wünsche euch alles Gute und dass es bei euch auch schnell sehr viel besser wird.

VG anaid
 
jeann  sagt am 16.09.2009
Hi,
ich bin gerade zufällig auf eure Beiträge gestoßen. Ich habe seit 9 Jahren das Problem mit dem Knorpel. Zuerst hat es bei meinen Knien angefangen und etwa 3 Jahre später ging es mit dem Kiefer los. Beim Röntgen wurde dann festgestellt, dass meine Knorpelbildung wohl zu früh aufgehört hat. Die Schiene habe ich auch bekommen, jedoch ohne Erfolg. Inzwischen bin ich (erst) 21 und merke auch langsam Probleme an meiner Hüfte und den Fingern und werde deshalb nochmal zum Röntgen gehen um zu schauen, ob es tatsächlich schlimmer wird.
Aber die gute Nachricht um die es mir eigentlich ging: Die Uni Leipzig hat wohl raus gefunden, wie man Knorpelzellen herstellen kann. Es wird also (zumindest für die Kniee) in Zukunft möglich sein ein Knorpel-Transplantat eingesetzt zu bekommen.
Ich kann nur allen empfehlen, bei denen die Schiene oder andere Dinge nichts geholfen haben, sich da zu erkundigen. Denn wenn ihr das Selbe habt wie ich, dann wird es definitiv nicht besser...
 
wiwi  sagt am 23.10.2009
hey
ich habe das problem auch. Bei mir hat es mit 15 jahren angfangen das ich es ab und zu hatte dann habe ich auch direkt so eine schiene bekommen und die hat auch erst geholfen. nun bin ich 16 und die schiene hilft nicht mehr ich habe seit nun schon 3 tagen das ich meinene mund auch nur noch wenns gut läuft so 2 cm aufbekomme. ich weiß nicht was ich tun soll naja mal abwarten
 
anaid  sagt am 25.10.2009
Das ist ja interessant wiwi. Habe ja auch Probleme mit meinem Knie wg. Knorpelschaden. Als erstes hatte ich auch daran gedacht, dass eine Verbindung da sein könnte, doch der Arzt verneinte dies. Also Uni Leipzig, falls es schlimmer werden würde... Danke! Dir alles Gute.
 
anders  sagt am 29.01.2010
Hallo Zusammen
Ich leide nun (dauerhaft) auch schon 3 Tage an "eurem" Problem. Leider muss ich die enttäuschen, die den Kiefer nach einigen Minuten/Stunden wieder aufbekamen: Bei mir hat sich das ganze nun immer mehr gesteigert: Anfangs ging der Kiefer schon nach an paar Minuten "wieder" (hatte es übrigens das erstem Mal beim Kraul-Schwimmen, als ich verkrampft den Mund ein wenig seitlich öffnen wollte), jedoch schon ein paar Wochen später wuch ich wieder mit dem "geschlossenen" Kiefer auf, jedoch dachte ich mir nichts dabei, da schon 3 Stunden später alles wieder vorbei war. --> Meiner Meinung nach kann sich das ganze steigern, d.h. nach einer gewissen Zeit geht es vielleicht gar nicht mehr weg.
Zu mir, ich bin 17 Jahre alt (interessant dass auch ihr anderen in diesem Alter oder wenige älter seid) und bin Schüler.
Ich muss mir wohl auch mal vornehmen, zum Kieferorthopäden zu gehen.
 
babe  sagt am 15.02.2010
Hallo ihr Lieben,

genau das gleiche Problem wie ihr hab ich auch :-(
Bei mir geht es nach wenigen Studen wieder weg und das seit ca. 5 Monaten, hatte es in der Zeit 3 mal und habe wirklich Angst das es mal kommt und nie wieder geht =(
Mein Zahnarzt wollte mir, OHNE VORHERIGER UNTERSUCHUNG, Untersuchungen andrehen die ca. 400€ kosten!!
Deshalb geh ich nun zu einem anderen und schau mir an was der sagt!
Das Prolem ist, dass ich selber weiss das ich meine Zähne aneinanderpresse......... aber diese "Klemme" sich von selbst "auflöst" und verschwindet..... Komisch das ganze!
 
anders  sagt am 15.02.2010
Also: mein Zahnartzt und das Krankenkassen-Telefon sind folgender Meinung: für "das Problem" gibt es 2 mögliche Ursachen
1: Momentan geht ein Virus umher --> Der Zahnartzt hat geeignete Medikamente. -->Nochmal Glück gehabt, das ganze geht wieder weg
2: (Wohl das häufigste hier) Durch Stress (kann natürlich durch alles mögliche ausgelöst werden) habt ihr euch angewöhnt, in der Nacht mit den Zähnen zu knirschen und zu malmen. Dies kann zum einen die Kiefermuskulatur, zum anderen auch das Kiefergelenk schädigen.
-->Der Zahnartzt kann euch eine Schiene machen (keine Angst, nur für die Nacht und nicht sonderlich unbequem), die das malmen verhindert. Auch zeigt er euch Dehnungsübungen für die verspannte Muskulatur. (wie bei einer Schädigung des Gelenkes vorgegangen wird, weiss ich nicht)
Das ganze hier sollte aber selbstverständlich mehr Wegweiser als Diagnose/Behandlung sein --> unbedingt zum (normalen) Zahnartzt)
 
Stern89  sagt am 17.02.2010
Ich finde es dennoch komisch wie eine Kieferklemme von selbst verschwinden kann...............
 
jolie  sagt am 28.02.2010
Heute ist mir das auch passiert. Ich kriege meinen Mund ungefähr nur 3 cm auf. Meine Mutter meint, dass das vielleicht mit meiner festen Zahnspange zu tun hat, die ich trage. Ich hab total Angst! Aber morgen hab ich ein Termin beim Kieferorthopäden, wegen meiner Zahnspange. Aber ich werde ihn aufjedenfall nach meinem Kiefer fragen. Er könnte sich meine Zähne ja sowieso nicht angucken, da ich mein Mund kaum aufkriege! -.-
 
anders  sagt am 28.02.2010
Soweit ich weiss, kann in ganz schlimen Fällen die Sperre auch Medikamentös (Muskelentspannung o.ä.) gelöst werden - darum musst du dir also keine Sorgen machen
 
Stern89  sagt am 01.03.2010
Ich hab jeden Tag Angst das die Kieferklemme zurückkommt :-(
Zahnarzt meint o.B.
Nun wurde ich zum Kieferchirurgen überwiesen!
Ein MRT soll helfen aber ob das veranlasst wird... mal schauen!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?