Youtube
Folgen Sie uns auf  

Doppeltsehen (Diplopie)

Lesezeit: 2 Min.

Doppelbilder entstehen nicht nur durch Schielen

Doppeltsehen (Diplopie) kann unterschiedliche Gründe haben. Da schwerwiegende Störungen die Doppelbilder hervorrufen können, muss eine gründliche ärztliche Abklärung erfolgen, wenn Doppeltsehen neu auftritt. Häufig sind es jedoch auch harmlose Ursachen, die das Doppeltsehen auslösen. In den meisten Fällen kommen Doppelbilder durch die Abweichung der Achsen der beiden Augen zustande. Es gibt aber auch Doppelbilder, die von einem einzelnen Auge ausgehen (monokulare Doppelbilder), beispielsweise bei Unregelmäßigkeiten der Hornhaut. Doppelbilder können nicht nur nebeneinander liegen, sondern manchmal sind die Bilder auch übereinander versetzt. Die Behandlungsmaßnahmen beim Doppeltsehen sind verschieden, da dieses auf unterschiedliche Weise zustande kommen kann. Eine Operation kann manchmal angezeigt sein, etwa bei bestimmten Fällen von Schielen. Ansonsten können einfachere Mittel wie Medikamente oder Korrekturgläser helfen.

Doppeltsehen

Ursachen

Beidäugiges (binokulares) Sehen erfordert ein genaues Zusammenspiel der Augen, Augenmuskeln und des Nervensystems. Die optischen Informationen aus beiden Augen müssen vom Gehirn zu einem einzelnen, räumlichen Bild zusammengesetzt werden. Umgekehrt muss das Gehirn die Augenbewegungen so koordinieren, dass die Bilder der beiden Sehorgane zusammenfallen. Ist der Vorgang an einer Stelle gestört, dann kann es dazu kommen, dass Betroffene doppelt sehen.

Dieses Doppeltsehen kann aufgrund einfacher Ursachen auftreten. Der Konsum von Alkohol kann bereits dazu führen, dass doppelt gesehen wird. Ebenso ist es bei stärkerer Müdigkeit möglich. Bei beiden Ursachen führt eine verringerte Anspannung der Augenmuskeln dazu, dass die Augäpfel zwischenzeitlich nicht in die richtige Lage gedreht werden. Das Doppeltsehen verschwindet wieder, wenn sich die Person etwas anstrengt, wacher ist oder der Alkoholeinfluss wegfällt.

Einige Krankheiten im Augenbereich oder im Gehirn können aber ebenso Doppelbilder verursachen. Beim Schielen (Strabismus) bestehen Doppelbilder. Schielen ist häufig eine angeborene Abweichung der Augenstellung. Es kann aber auch erst im Laufe des Lebens eintreten. Dafür sind Krankheiten und Störungen verantwortlich. Meist handelt es sich um Störungen, die den Muskelzug der äußeren Augenmuskeln betreffen. So gibt es Muskellähmungen oder Muskelschwäche bei einigen Erkrankungen. Nervenkrankheiten wie Multiple Sklerose, eine Polyneuropathie (z. B. wegen Diabetes) oder die Muskel-Nerven-Störung Myasthenia gravis können die Nervenfunktion beeinträchtigen und Doppelbilder bedingen. In einigen Fällen sind Nerven der Augenmuskulatur aus bestimmen anderen Gründen gelähmt (Nervus oculomotorius, Nervus trochlearis, Nervus abducens).

Zu den Ursachen der Doppelbilder gehören ebenfalls Giftstoffe oder Nebenwirkungen von Medikamenten, eine Migräne (mit Aura), Alkoholmissbrauch sowie Entzündungen (etwa Entzündung an den Augenmuskeln beziehungsweise in der Augenhöhle oder am Sehnerv). Infektionen, bei denen Doppelbilder eintreten können, sind die Hirnentzündung (Enzephalitis) und Hirnhautentzündung (Meningitis), Syphilis (Lues), Borreliose, Herpes zoster (Gürtelrose) oder Diphtherie. Ein spezieller Fall ist die Vergiftung mit Botulinumtoxin (Botulismus), das aus einer Bakterienart stammt und bei verdorbenen Lebensmitteln vorkommen kann.

Ein hervortretender Augapfel (Exophthalmus) führt in schweren Fällen zum Doppeltsehen. Außerdem können Tumore im Augenbereich oder im Gehirn zu Störungen führen, die auch Doppeltsehen beinhalten. Eine Horton-Krankheit, also die entzündliche Veränderung der Schläfenarterien (Arteriitis temporalis), kann ebenfalls zu Doppelbildern führen.

Eine schwere Ursache für ein Doppeltsehen ist der Schlaganfall, also eine beeinträchtigte Blutversorgung oder Blutung im Gehirn. Eine gestörte Durchblutung an bestimmten Stellen außerhalb des Gehirns kann ebenso dazu führen, dass Betroffene doppelt sehen.

Verletzungen können zu Beeinträchtigungen führen, die Doppelbilder nach sich ziehen können. Es handelt sich um Verletzungen, bei denen Knochen, Muskeln oder Nerven so geschädigt sind, dass die Augenstellung abweicht. Zu diesen gehören beispielsweise Schädelbasisbrüche oder die so genannte Blow-Out-Fraktur (Bruch des knöchernen Bodens der Augenhöhle).

Neben den Doppelbildern durch abweichende Seh-Achsen der beiden Augen gibt es auch Doppelbilder, die von Störungen innerhalb eines einzelnen Auges ausgehen. Diese werden monokulare Doppelbilder genannt. Die Ursachen können starke Unregelmäßigkeiten der Hornhaut sein (z. B. bei Narben oder der Krankheit Keratokonus) oder Veränderungen an der Augenlinse (manche Formen der Katarakt). Auch eine Verlagerung der Linse kann zu monokularen Doppelbildern führen.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 15.03.2018
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Doppeltsehen

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Doppelbilder   1 Antworten   Letzte Antwort
sagt T. Radebold   vor 2 Monate  672

Das klingt nicht gut....
Lassen Sie zügig ein MRT des Schädels machen sowie einen Termin bei einem Neurologen.
So bitter das klingt-abervhier ... mehr

 
sagt mglam   vor 2 Monate  370

Vielen dank für ihre Antwort!

Die "normalen" tests der sehschule und augendiagnostik habe ich schon ohne befund durchlaufen.
Die doppelbilder ... mehr

 
sagt maone   vor ~ 1 Jahr  5353

Guten Tag, Rani,
hast Du schon eine Antwort auf Deine Frage? ich habe die gleichen Beschwerden/Symptome!
Ich war beim Augenarzt und Neurologen, kein ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Augenheilkunde » Doppeltsehen

Jetzt Frage stellen

14 Fragen zu Doppeltsehen
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Wolfgang Otter, Zentrum für Innere Medizin, Unterschleissheim, Kardiologe Dr. W. Otter
Kardiologe
in 85716 Unterschleissheim
FA M. Küchen
Neurochirurg
in 16303 Schwedt/Oder
Portrait Dr. Jan Dirk Wolff, Medical Harmonie, Klinik für plastische und ästhetische Chirurgie, Werl, Plastischer Chirurg Dr. J. Wolff
Plastischer Chirurg
in 59457 Werl
Alle anzeigen Zufall