Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wann ist nach einer Operation der Steißbeinfistel wieder Sport möglich?

Lesezeit: 2 Min.

Die Operationsmethode ist entscheidend

Pauschale Angaben zur Dauer der Heilung lassen sich nicht machen, dazu sind die einzelnen Verläufe der Patienten zu unterschiedlich. Die verschiedenen Verfahren, mit denen Steißbeinfisteln entfernt werden, unterscheiden sich stark in der Größe des entfernten Bereiches und somit in der Heilungsdauer. Wann der Patient gefahrlos mit Sport beginnen kann, sollte immer mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden. Zu viele unterschiedliche Faktoren spielen hierbei eine Rolle.

Langer Genesungsprozess nach radikaler Entfernung

Bei der radikalen Entfernung von Steißbeinfisteln wird viel Gewebe entfernt. Ziel ist, die Fistel komplett zu entfernen und keinerlei Reste im Körper zu belassen, um ein Rezidiv (erneutes Auftreten) zu verhindern und den Patienten ein für alle Male von seinen Steißbeinfistel-Problemen zu befreien.

Nach einer solchen OP kann die Wunde offen gelassen oder zugenäht werden. Wenn die Wunde zugenäht wird, wird sie mit Hilfe eines Hautlappens aus der Mittellinie heraus verlagert, um bessere Heilungsbedingungen zu schaffen.

Sowohl bei offener als auch bei geschlossener Heilung liegt eine große Wunde vor. Bis diese abgeheilt ist, dauert es zum Teil mehrere Monate. Die Steißbeinfistel-Operation gehört zu den Operationen, nach denen eine lange Schonung von Nöten ist, wenn man die optimale Heilung nicht gefährden will. Gerade die offene Wundheilung bietet zwar den Vorteil einer geringeren Rückfallgefahr, dauert allerdings lange und erfordert eine gute Pflege und Hygiene im Wundbereich. Hier würde man den Heilungsverlauf mit zu früher sportlicher Aktivität ernsthaft gefährden.

Minimal-invasive Verfahren ermöglichen deutlich früheren Trainingsbeginn

Bei weniger radikalen Verfahren, wie zum Beispiel dem Pit Picking, ist die Wunde deutlich kleiner und schneller wieder verheilt. Hier kann nach wenigen Wochen wieder intensiv Sport getrieben werden. Daher wird diese Methode von den meisten Patienten bevorzugt. Auch hier sollte vor der Wiederaufnahme des Trainings eine Untersuchung beim Arzt erfolgen, um sicherzugehen, dass das operierte Gebiet wieder voll belastbar ist.

In jedem Fall sollte man vor der vollständigen Wundheilung keinen Sport treiben, unabhängig davon, welches Verfahren für die Fistelentfernung angewandt wurde. Zu schnell kann Schweiß in der Wunde eine Entzündung hervorrufen, was eine ernstzunehmende Gefahr für die Heilung darstellen kann.

Schwitzen kann Probleme verursachen

Die Gesäßfalte ist ein sogenannter intertriginöser Bereich. Das bedeutet, dass Haut auf Haut liegt und wenig Luft in diesen Bereich kommt. Hier sammelt sich beim Sport schnell Schweiß. Außerdem können die beiden gegenüberliegenden Hautflächen durch den ständigen Kontakt zueinander bei stärkerer Bewegung wund gescheuert werden. All das sind keine guten Bedingungen für eine Wunde, um zu heilen. Daher sollte frühestens Sport getrieben werden, wenn die Operationswunde komplett abgeheilt ist. Dies kann, je nach dem gewählten Operationsverfahren, durchaus mehrere Monate dauern.

Nach dem Abheilen sollte die Narbe vorsichtshalber von einem Arzt auf ihrer Stabilität begutachtet werden. Erst dann kann ohne Risiko Sport getrieben werden.

Leichte Bewegung ist empfehlenswert

Keinen Sport treiben zu dürfen, bedeutet nicht, sich gar nicht bewegen zu dürfen. Im Gegenteil: Langes Sitzen ist ein Risikofaktor, es begünstigt die Entstehung von erneuten Steißbeinfisteln und kann die Wundheilung deutlich beeinträchtigen. Daher sollten die Patienten regelmäßig einige Schritte gehen.

Alle leichten Bewegungen, die nicht schmerzen, sollten gemacht werden. Die Wundränder müssen sich an die Anforderungen des Alltags anpassen, daher ist komplette Bettruhe nicht gut, die Wunde würde eventuell zu eng verheilen und die Narbe wäre gefährdet, zu reißen. Daher ist baldige leichte Bewegung nach einer Steißbeinfistel-Operation empfehlenswert, dabei sollte nur auf keinen Fall übertrieben werden.



D. Klimpel Denise Klimpel
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 10.05.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Steißbeinfistel

 
sagt Nitropenta   vor 1 Tag  38

Hallo Ahnungslose,

kommt auf die OP-Methode an.
Bei der Metzger-Methode gehe ich nicht von schneller Wundheilung aus. Diese Methode würde ich ... mehr

 
sagt Hani21   vor 2 Tage  237

Hallo sinusgemeinde zusammen :)
Ich habe eine frage.seit ein jahr kämpfe ich damit.ich habe jetzt meinem
Zweiten op gehabt und es hat vier monaten ... mehr

 
sagt Nitropenta   vor 3 Tage  24526

Hallo Pibl,

Wundheilungsstörungen zeigen meist Menschen mit schlechten Blutwerten. Schlechte Blutwerte kommen oft (ich rede nicht von kranken ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Allgemeinchirurgie » Steißbeinfistel

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

19 Fragen zu Steißbeinfistel
Arztsuche

Ärzte
Portrait Priv.-Doz. Dr. med. Peter Keppler, Gelenkzentrum Ulm, Ulm, Orthopäde und Unfallchirurg Priv.-Doz. Dr. P. Keppler
Orthopäde und Unfallchirurg
in 89077 Ulm
Dr. R. Auer
Radiologin
in 81375 München
Portrait Dr. med. Karl-Heinz von Kellenbach, Praxis-Klinik mit separaten Privatpraxen f. Urologie u. Gynäkologie, Privatpraxis,Dr. med. K.-H. von Kellenbach, Urologie, Andrologie, Wiesbaden, Urologe Dr. K. von Kellenbach
Urologe
in 65193 Wiesbaden
Alle anzeigen Zufall