Youtube
Folgen Sie uns auf  

Zahn im Juni gezogen - Wunde (Oberkiefer) noch immer offen

1 Beitrag, keine Antworten - 1166 Aufrufe
?
manuel11  fragt am 12.11.2011
Hallo,
es geht um meine Zahnwunde im Oberkiefer (hinten), welche noch immer nicht zugewachsen ist, obwohl der Zahn schon Ende Juni gezogen wurde.
Den ersten Monat, nachdem mein Zahn gezogen wurde, hatte ich Schmerzen, wenn Essensreste in der Wunde hineingekommen sind. Auch beim hinunter bücken hatte ich ein seltsames Gefühl, wie wenn mein Kiefer eine Last tragen würde. Später ist dann auch Eiter herausgekommen.
Nach einem Monat habe ich mir dann gedacht, dass etwas nicht stimmen kann und bin zu meiner Zahnärztin gegangen. Sie hat gesagt, dass sich ein wildes Zahnfleisch in der Wunde drinnen gebildet hat und deshalb konnte die Wunde nicht heilen. Daher hat sie mir dieses „wilde Zahnfleisch auseinander geschnitten und die Wunde sauber gemacht. Danach hatte ich zwar keine Schmerzen mehr, aber die Wunde war noch immer offen. Nach zwei Wochen bin ich dann wieder zu ihr gegangen und dieses Mal hat sie mir die Wunde zugenäht und mir Antibiotikum verschrieben. Eine Woche später hat sie mir die Nähte rausgenommen und festgestellt, dass die Wunde noch immer offen ist. Danach hat sie es noch einmal versucht mir die Wunde zuzunähen und ich habe noch zwei Mal Antibiotikum verschrieben bekommen. Dieses Mal hat sie mir die Nähte länger drinnen gelassen.
Letzte Woche war ich bei meinem Zahnarzt, damit er mir die Nähte rausnimmt und es hat zwar besser ausgesehen, aber nachdem meine Nähte draußen waren, war es noch schlimmer für mich. Beim Sprechen ist eine Luft aus der Wunde heraus gekommen. Nachdem Zähneputzen verwende ich immer eine Mundspülung (Listerine, grün) und diese Spülung ist mir dann durch meine linke Nasenseite (auf der Zahnseite) in grün wieder herausgekommen. Gestern war ich auf Kontrolle bei meinem Zahnarzt und dieser wusste auch nicht mehr weiter, also hat er mich ins AKH für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie überwiesen.
Ich bin sofort ins AKH gefahren und ich wurde noch aufgenommen, obwohl ich mich 20 Minuten verspätet habe. Dort hat mich der Arzt gleich zum Röntgen überwiesen. Diese haben dann zwei Mal Röntgen von mir gemacht. Einmal haben die nur meine Zähne geröntgt und das zweite Mal mein ganzes Gesicht von vorne. Danach bin ich wieder zum Arzt gegangen und der hat gemeint vielleicht gehöre ich gar nicht hier her, vielleicht muss er mich an die HNO-Abteilung überweisen. Er hat mir dann mit einer Spritze Jod in die Zahnwunde hineingespritzt, und das Jod ist dann wieder durch meine Nase herausgekommen. Zum Schluss habe ich noch einen weiteren Röntgen-Termin (Computertomographie Angiographie) für nächste Woche bekommen. Nach diesem Termin muss ich mich dann wieder beim Arzt melden, ich bin schon gespannt, ob man dann den Grund wissen wird.
Kann mir vielleicht jemand von euch dafür eine Erklärung geben? Ist euch sowas passiert bzw. gibt’s es hier vielleicht Ärzte?

Ich bedanke mich für eure Antworten im Voraus!

LG

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?