Einseitige Chonalatresie

2 Beiträge - 40 Aufrufe
?
SteffiG.  fragt am 19.04.2019
Hallo,

Unser Sohn hat rechts eine einseitige Chanalatresie. Leider wissen wir erst seit er 3,5 Jahre ALT ist, das er dies hat. Nach zwei Jahren nix tun, haben wir den Arzt gewechselt. Dann wurde er zum ersten Mal im Dezember operiert (Knochen und Gewebe entfernt), das hielt allerdings nur knapp 3 Wochen. Dann im März wieder eine OP, wo ihm wieder ein Stück Knochen und Gewebe entfernt wurde. Der Arzt hat ihm für knapp eine Woche ein Schlauch-Katheter eingesetzt. Und nun ist es schon wieder zu, nach gut 4-5 Wochen. Wir waren in Mainz in der Uniklinik, aber ich glaube, wir bräuchten einen Spezialisten. Kennt jemand wen in der Nähe des Rhein-Main Gebietes? Eigentlich möchten wir ihn momentan nicht mehr operieren lassen, aber die ständige Triefnase ist für die Schule bald fies.

Vielen Dank und Grüße, steffi
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 23.04.2019
Guten Tag,

bei einer einseitigen Choanalatresie mit überschaubaren Beschwerden würde ich eher zuwarten. Je größer der Patient ist, umso besser lässt sich das Problem angehen. Die Uni-Klinik Mainz ist nach meiner Einschätzung aber eine gute Adresse.
Alles Gute!

P. R. Issing

Jetzt antworten

Teilen