unbeweglichkeit nach OP Ganglion

14 Beiträge - 27209 Aufrufe
?
mauselocke  fragt am 20.09.2009
vor 3 wochen wurde an meinem handgelenk ein Ganglion entfert. drei wochen trug ich eine gipsschiene und eine woche noch einen "lockeren" verband. nun kann ich immer noch nicht mein handgelenk nach unten biegen. es ist ziemlich steif. soll ich zum arzt gehen, wegen einer ev. Krankengymnastik? 6 wochen nach der op, soll man ja das handgelenk noch nicht belasten. was soll ich nun tun?
vielen dank für ihre antwort
 
emilia_la  sagt am 10.11.2009
hallo, mir wurde am 16.09.09 ein ganglion am rechten handgelenk oben entfernt und dabei auch an der kapsel genäht. hatte knapp 10 tage eine gipsschiene und war 4,5 wochen nach der op zuhause. krankengymnastik wurde mir erst nach 4 wochen verschrieben. lt. physiotherapeut beginnt man damit schon viel früher, da die chancen dann besser stehen. in meinem fall würde es wohl länger dauern. nach 4 maliger krankengymnastik ist nun mein handgelenk unterhalb der narbe geschwollen, war gestern deswegen beim arzt, soll nun mit der krankengymnastik aussetzen, bis die verordnete Lymphdrainage durch ist, also 3 wochen.
hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich bei meinem ersten arztbesuch nach der op sofort auf krankengymnastik bestanden. jetzt weiss man nicht, obs wieder wird oder ob ich (34) den rest meines lebens mit nem sehr eingschränkt beweglichen rechten handgelenk weiterleben muss. wie's weiter geht und ob es wieder wird, wird leider nur die zeit zeigen.

mein rat an mauselocke - falls du noch keine kg bekommen hast, unbedingt verschreiben lassen!

lg und gute besserung !
 
Averiaa  sagt am 27.11.2011
Mir wurde anfang september auch ein Ganglion am rechten Handgelenk oben entfernt und trotz Manueller Therapie kann ich es immer noch nicht nach unten abklappen, demnächst geh ich wieder zum arzt und bepreche mit ihm das weitere Vorgehen.
Wie geht es euren Handgelenken inzwischen (Mauselocke und emilia)?
Das habt ihr inzwischen gemacht, damit es sich bessert?
lg, Averiaa
 
Wirbelzwirbel71  sagt am 28.12.2011
Hallo ihr drei,
mir wurde 2004 rechts und 2007 links ein Ganglion an den Handgelenken entfernt. Wobei der Arzt am rechten Handgelenk auch direkt an der Kapsel operieren musste. Ich habe bei beiden op`s nach einer Woche KG bekommen (ca 18mal pro Handgelenk). Am linken Handgelenk merke ich seit dem nichts mehr. Mit meinem rechten Handgelenk habe ich auch heute noch manchmal-nach starker Beanspruchung-Probleme. Es hat nach den op`s sehr lange gedauert bis die Beweglichkeit wieder da war und man das Gelenk wieder nach unten und oben beugen kann-sehr lange-viele Monate. Man muss viel Geduld haben..auch war meine Narbe am re Handgelenk über viele Monate stark geschwollen-das hat sich aber irgendwann gegeben. Ich habe mir irgendwann eine Bandage fürs Handgelenk aufschreiben lassen die ich bei Bedarf ummache. Sollte ich die Schmerzen einmal nicht in den Griff bekommen, habe ich noch die alternative eine Cortisonspritze zu bekommen-das muss ich aber nicht haben.. also viel Geduld und Kg....Lg Wirbelzwirbel
 
WilliWinzig  sagt am 25.07.2012
Hallo obige Vorschreiber ...

Ich hatte gestern, ( 24.07.2012 ) eine ambulante Ganglion OP an Hand UND Fuß unter Vollnarkose. Wenn ich obiges lese, wird mir Angst und Bange. Es ist doch wohl nicht die Regel, das das sooo lange mit der Heilung dauert ?
Hatte heute morgen Verbandswechsel, und das sah alles sehr gut aus.
nach 10 Tagen soll Fäden ziehen sein, und nach insgesamt 2,5 Wochen wollte ich wieder arbeiten gehen. ( Kabelmonteur ) .
Oder mach ich mir da falsche Hoffnungen ???
Danke für Eure Antworten ...
 
Averiaa  sagt am 25.07.2012
Hallo Leidensgenossen,
inzwischen ist die operative Entfernung meines Ganglions am rechten Handgelenk gut 10 Monate her. Ich habe seit einigen Monaten keine Schmerzen mehr, jedoch besteht immer noch eine gewisse Unbeweglichkeit, trotz zahlreicher Behandlungen mit manueller Therapie und Reizstrom. Das Handgelenk kann weder duch eigene Kraft noch durch Zuhilfenahme der linken Hand vollständig nach unten abgeklappt werden, was vorraussichtlich auch in Zukunft nicht mehr geschehen wird. Trotzdem war die Operation in meinem Fall meiner Meinung nach eine gute Entscheidung, denn zuvor hatte ich auch bei leichten Tätigkeiten große Schmerzen, zudem ist die Narbe optisch weniger störend als das Ganglion selbst.
Liebe Grüße und gute Besserung, insbesondere an Williwinzig.
Bei mir wäre an körperliches arbeiten innerhalb von 2-3 Wochen nicht zu denken gewesen (obwohl der Arzt in dieser Zeit sehr zufrieden mit dem Helungsprozess war), jedoch ist das vermutlich von Fall zu Fall verschieden.
 
andy01  sagt am 25.07.2012
Ich würde das mit deinem behandelnden Arzt abklären, ob du schon jetzt leichte Gymanstik machen darfst!
 
FrauJ  sagt am 31.07.2012
Ich habe seit gestern 2 dicker werdende Knoten an der linken Hand, innen, unterhalb des Ringfingers, rechts und links der Sehne oder Gelenk (da, wo man leicht Schwielen bekommt).
Auch am linken Fuß zwischen Großzehe und Zeh daneben, etwas unterhalb.Das ist zeiweise schmerzhaft!
Nun warte ich auf einen Termin (über einen Dienst meiner Krankenkasse) eines Fachchirurgen für Hände.
Was erwartet mich da?
Danke im voraus für Info!

FG -
FrauJ
 
morgenrot1975  sagt am 26.11.2012
Ich hatte am 18.09.12 auch eine Op am Handgelenk und ein Ganglion wurde entfernt.Nach 6 Wochen bemerkte Ich,das da noch was drin ist.Also das Ganglion wurde wohl nicht vollständig entfernt.Das Krankenhaus meinte vor 2 Wochen,das man das herausmassieren muss,doch meine Krankengymnastik sagte das das nicht geht.Was soll man da machen??
 
Aulio91  sagt am 11.12.2012
Servus,
ich hatte vor 3 jahren die erste op an meinem linken handgelenk, leider kam das ganglion wieder und ich wurde vor einem jahr erneut operiert. Nach der physio ging es eine weile gut wobei ich mein linkes handgelenk nur halb so weit nach unten drehen kann wie mein rechtes und das auch nur unter schmerzen. Liegestütze oder sonstiges kann ich sowiso vergessen. Naja und nun, ist es wieder da und schmerzt mehr als je zuvor!
Ich halte von einer erneueten operation relativ wenig, hat jemand eine methode die schmerzen zu reduzieren? Es schmerzt ständig, ob belastet oder nicht.
Wirklich erstaunend wie so etwas das Leben beeinträchtigt, bin auch erst 21 Jahre ALT und es ist einfach zum kotzen wenn ich mir denke ich muss das mein ganzes leben ertragen.

 
Mario31  sagt am 16.03.2015
Hallo morgenrot1975
ich bin jetzt 5 mal am Handgelenk opperiert worden wegen ganglion das hat mir mein mond und kahnbein und erbsenbein kaputt gemacht und jetzt vor kurzem hatte ich meine 6 op und da hat man mir das Handgelenk vollversteift .
das ganglion bekommt man nicht mehr raus und es kommt immer darauf an wo genau es ist (sitzt) und jetzt habe ich immer noch schmerzen und das ist jetzt schon 3 !/2 jahre her wo man es festgestellt hat du sollste lieber mal einen anderen Arzt aufsuchen und und dir mal ein MRT oder CT machen lassen vom Handgelenk bevor es noch schlimmer wird
 
Perle123  sagt am 25.03.2016
Hallo ihr lieben,
Ich wurde vor knapp 3 Wochen am linken Handgelenk operiert. Die Narbe sieht super aus und verheilt klasse. Nun habe ich aber das Problem das es in der Mitte der Narbe hart ist... Mein Arzt sagt ich soll es mit Salbe massieren, aber das tut höllisch weh... Auch muss ich jetzt zur Physiotherapie, da ich mein Handgelenk nochnicht beugen und strecken kann... Aber auch da habe ich es versucht und höllische Schmerzen... Man muss dazu sagen, das sie bei mir tief ins Handgelenk rein mussten und meine Sehnenscheide komplett durch schneiden mussten...
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll...
Ich habe beim strecken und beugen echt Hölle schmerzen.
Lieben Gruß
 
Mina2904  sagt am 30.04.2016
Guten Morgen,
Ich wurde vor 3 Wochen am linken Handgelenk operiert (Ganglion an der Gelenkkapsel) und lag 6 Tage im KHaus mit Schmerzkatheter weil ich bei der ersten Visite dachte als sie den Gips abnehmen das mir die Hand abfällt vor schmerzen. 3 mal am Tag um 9 17 und 23 uhr wurden mir 4Spritzen in den Katheter gespritz. Alle anderen auf Station kamen nach 2 Tagen raus. Ich dagegen 6 Tage obwohl der Physiotherapeut dagegen war das ich entlassen werde wurde ich entlassen. Habe jetzt 4 mal KGYMNASTIK gehabt und auch kommende Woche noch Termine zur KGymnastik. Der Physiotherapeut behandelt mich weiterhin und hat mit dem Oberarzt des KH telefoniert. Es muss ein neues MRT gemacht werden weil ich keine 10 Grad mein Handgelenk beugen kann sowie ich auch weiterhin schmerzen habe im Zeigefinger und zwischendurch im Daumen. Ich habe überlegt das KH zu verklagen....Hat es jemand mal versucht? Mir wurde vor der Operation gesagt das der Ganglion wieder kommen kann aber nie das mein Handgelenk steif wird. Wie ist es eigentlich mit einer Behinderung beantragen? Nach welchem Zeitraum ist das möglich? Danke im vorraus
 
Ggkom  sagt am 24.06.2016
Blutegel gegen Schmerzen

Jetzt antworten

Teilen