Youtube
Folgen Sie uns auf  

akute Entzündung bei fortgeschrittener Arthrose im Handgelenk

13 Beiträge - 757 Aufrufe
?
Meelia  fragt am 18.01.2018
Hallo,
ich habe nach einem Sturz auf die re. Hand Anfang November, ca. 1 Woche später Schmerzen im Bereich der Handwurzelknochen bekommen. Eine frische Fraktur o.ä. wurde ausgeschlossen. Wegen anhaltender Schmerzen wurde ein MRT gemacht.
Im Befund steht: Interkarpalarthrose besonders zwischen Os capitatum und Os lunatum, Fehlstellung mit Subluxation (DISI- Fehlstellung), alte Verletzung. Seperiertes knöchenes Fragment dorsal des OS capitatum. Radiokarpalarthrose mit separiertem radiokarpalen Weichteilgangliom beugeseitig. STT Arthose und Rhizzarthrose.
Dann ist da noch eine Zyste, ödematöser Reizzustand und vermehrt Flüssigkeit im Gelenkspalt.
Wegen der Schmerzen und Entzündung habe ich begonnen Arcoxia zu nehmen. Es kam kurzzeitig (1 Woche) zu einer Besserung. Seit 3 Wochen sind die Schmerzen wieder stark, aber man sagte mir, das Gelenk ist so geschädigt, das man nichts machen kann.Ich muss damit klar kommen.
Gibt es eine Möglichkeit die Entzündung mit Injektionen zu behandeln und es damit erträglicher zu machen ? Bis zu dem Sturz hatte ich keinerlei Probleme mit der Hand und ich kann mit den Schmerzen so nicht leben und arbeiten. Über einen Tipp bzw. Therapieansatz wäre ich dankbar.
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 19.01.2018
Leider ist das kein ganz so seltener Fall....
Oft führt dann eine Verletzung dazu, dass eine zuvor gut kompensierte Arthrose dekompensiert und auch nie wieder so wird wie vorher....
Ich halte nichts davon, durch Cortison lediglich für einige Wochen dösen Reizzustand zu unterbrechen. Langfristig bewirkt dies nicht Gutes, und das Cortison führt eigentlich nur dazu, dass Sie Ihr Gelenk nicht mehr so laut schreien hören...
Auch alle sogenannten Knorpelaufbaupräparate, künstliche Gelenkschmiere u.ä haben nur zwei Dinge gemeinsam: Sie kosten Sie selber viel Geld-und ein langfristiger positiver Effekt ist nie nachgewiesen worden...
Leider wird die Lösung eher in einer Op liegen, wenn eine konservative Therapie mit Bandage, Krankengymnastik und Schmerzmitteln nicht reicht.
Die gute Nachricht: operativ ist es meistens technisch einfach zu lösen :-)
Wenn Sie möchten, können Sie mir gerne mal ein normales Röntgenbild zukommen lassen, dann kann ich sagen, was ich machen würde, wenn es mein Handgelenk wäre.
Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold
 
Meelia  sagt am 05.02.2018
Vielen Dank für ihre ausführliche Antwort und Entschuldigung, das ich erst jetzt antworte.
Ich war durch eine starke Erkältung ziemlich außer Gefecht gesetzt.
Die Beschwerden bestehen weiterhin, wenn ich die Hand bewege. In der Bandage Ruhigstellung verschwinden sie fast vollständig, so das ich nun auch langsam glaube, das die Ursache mechanisch ist die Ursache vielleicht operativ verbessert werden kann.
Ich habe leider nur MRT Bilder, es wäre toll wenn sie die Zeit hätten mal drauf zu schauen.
Ich habe sie in die Cloud geladen und den Link per PN geschickt.

Vielen Dank für die Hilfe
 
Meelia  sagt am 05.02.2018
ok, sehe gerade das PN nicht geht. Das ist der Link zu den Aufnahmen : [Link anzeigen]
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 05.02.2018
Bilder habe ich mir angesehen-sind das wirklich alle?
Normalerweise werden auch sagittale, sprich seitlich Rekos durchgeführt-die fehlen mir zur Beurteilung. Unabhängig davon-Wenn es mein Handgelenk wäre, würde ich es arthroskopieren und dadurch herausfinden, ob eine mediocarpale Teilarthrodese noch geht. Mit dem Spiegeln könnte man es gleichzeitig denervieren, also die Schmerzfasern veröden und damit schon mal etwas Linderung erzielen.

Grüße, TR
 
Meelia  sagt am 06.02.2018
Vielen, vielen Dank für ihre Mühe, das hilft mir sehr weiter. Die seitlichen Bilder habe ich in der CD nicht entdeckt, was auch an mir liegen kann. Es ist etwas mühevoll sie zu extrahieren.
Ich bin etwas erschrocken, das es scheinbar nicht so einfach zu beheben geht. Nun ist mein nächster Schritt mir eine Klinik zu suchen, die auf Handchirurgie spezialisiert ist und mir entsprechend ihrem Rat helfen kann.
Ich melde mich auf jeden Fall nochmal, um zu berichten.

Viele Grüße
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 06.02.2018
Gerne. Bin gespannt, wie es weiter geht.
 
Meelia  sagt am 16.03.2018
Hallo Dr. Radebold,

mein Beitrag wurde irgendwie nicht übernommen, also noch mal ..

Wie versprochen, melde ich mich wieder. Ich hatte gestern einen Termin in der handchirurgischen Sprechstunde in Berlin. Dort wurden weitere Röntgenaufnahmen gemacht und beraten. Wie befürchtet habe ich eine Radiokarpalathrose SLAC III. Es wurde mir vorgeschlagen eine Mediokarpale Teilarthrodese zu machen. Der Termin ist am 31.5. Nun muss ich nur noch die Zeit bis dahin überstehen und hoffen, das ich irgendwann meine Lebenqualität wieder zurück habe.

Ich wünsche ihnen ein schönes Wochenende
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 16.03.2018
Hatte es schon geahnt...
Wenn Sie nicht so lange warten möchten, melden Sie sich noch mal. Diese eher kleinen OP‘s kriege ich notfalls noch in unseren Plan reingequetscht :-)
 
Meelia  sagt am 17.03.2018
Danke für das Angebot :-).
Es passt mir eigentlich ganz gut, dann muss ich unseren schon lange geplanten Urlaub ab Anfang Mai nicht stornieren. Danach ist ja dann für 6 Wochen Gips angesagt und dann Ergotherapie. Bin jetzt ganz gut mit Palexia retard 50 mg eingestellt und mit Bandage kann ich wieder etwas tun und die Schmerzen sind auszuhalten.
 
Meelia  sagt am 22.04.2018
Hallo Dr. Radebold,

darf ich sie noch einmal um einen Rat bitten ? Ich habe ja Ende Mai den OP Termin für eine Teilversteifung und nun bin ich seit 1 Woche fast schmerzfrei. Ich hatte Palexia 50 mg genommen, weil nichts mehr ging. Nach 3 Tagen waren die Schmerzen in Ruhe weg. Es besserte sich immer mehr, so das ich nun seit über 1 Woche überhaupt nichts mehr nehme und trotzdem schmerzfrei bin. Seit 2 Tagen sogar ohne Bandage. Bei bestimmten Bewegungen unter Belastung, habe ich noch einen stechenden Schmerz, der aber sofort verschwindet.
Nun überlege ich natürlich, ob ich die Operation absagen kann und warten, bis ich wieder Probleme bekomme. Ist es ratsam bei dem Befund die OP trotzdem zeitnah machen zu lassen oder nicht ?
Was würden sie ihren Patienten raten ?

Viele Grüße und Danke
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 23.04.2018
Schwer zu sagen- dass man den richtigen Moment für die OP verpasst und die mediocarpale nicht mehr machen kann, ist relativ selten . Aber eine 100% Sicherheit gibt es nicht.
Machen Sie mal ein Gedankenexperiment: Stellen Sie sich vor, es geht etwas schief bei der OP und Sie haben eine ernste Komplikation.... dann müssen Sie sich hinterher sagen können, ja es war notwendig, und musste operiert werden, weil es so nicht mehr ging.
Wenn Sie aber sagen würden, warum ich mich um Gottes Willen nur operieren lassen?
Dann würde ich solange warten, bis der Leidensdruck hoch ist.
Ein Restrisiko besteht, dass man dann vielleicht eine komplette Arthrodese machen muss-aber dies ist eher selten.
Grüße und gutes Gelingen, tr
 
Meelia  sagt am 23.04.2018
Vielen Dank für die rasche Antwort, das hilft mir sehr.
Unter dem Gesichtspunkt habe ich es noch nicht betrachtet. Bisher war ich auch eher vorsichtig bei der Benutzung der Hand. Ich werde mal zu den normalen Alltagsbelastungen übergehen und dazu gehört auch der Garten. Wenn der jetzige Zustand dann so bleibt, werde ich noch abwarten.

Viele Grüße Meelia

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?