Youtube
Folgen Sie uns auf  

scheidenpilz

3 Beiträge - 162 Aufrufe
?
Odinpummel10  fragt am 01.12.2018
Hallo zusammen,ich habe durch eine Antibiotika Behandlung seit Ende September einen hartnäckigen Pilz bekommen. Diverse Mittel (inzwischen 4 verschiedene) helfen nicht.Ich soll nun eine Kapsel Fluconazol 150mg nehmen aber ehrlich gesagt habe ich wegen der Nebenwirkungen ziemliche Angst davor.Der Pilz ist ja auch eine Nebenwirkung.Gibt es wirklich keine Alternative?Mfg
Portrait Dr. med. Wolfgang Hirsch, FRAUENÄRZTE AM POTSDAMER PLATZ DR. KIEWSKI / DR. HIRSCH, Mutterschaftsvorsorge - Scheidenverengung - Schamlippenverkleinerung, Berlin, Frauenarzt
Dr. Hirsch  sagt am 12.12.2018
Vor den Nebenwirkungen muss man bei Fluconazol wirklich keine Angst haben, bei einer Scheideninfektion mit Pilz kann Fluconazol auch über viele Tage in wesentlich höherer Dosierung gnommen werden.
 
Xenia-31ns  sagt am 22.12.2018
Liebe odinpummel10, neben der Keule in Form von Tabletten, die du wohl besser nehmen solltest, gibt es noch einiges, was bei chronischer Pilzerkrankung zu beachten ist.
- Was ist mit deinem Partner, wurde er auch mit behandelt? Denn, auch wenn er keine Beschwerden hat, ist es möglich, dass er ebenfalls erkrankt ist.
- Und gerade nach Antibiotika, ist die Scheidenflora stark gestört. Hierzu empfiehlt sich eine Behandlung mit Milchsäure Zäpfchen, damit hier ein Gleichgewicht wiederhergestellt wird.
- Hygiene: keine Scheidenspülungen und parfümierte Waschmitteln, keine Intimdeos, nur atmungsaktive Unterwäsche und luftige Kleidung benutzen.
- auch zu viel Süßigkeiten (Zucker) und Kohlenhydrate bewirken, dass sich ein Pilz wohl fühlt, also auf Ernährung achten!

Gute Besserung und schöne Feiertage!

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?