Medikamente bei PAP III?

6 Beiträge - 341 Aufrufe
?
Maxl  fragt am 05.08.2019
Hallo,
meine Tochter war bei der Vorsorgeuntersuchung . Es wurde ein PAP III WErt festgestellt. Sie soll in 3 MOnaten zur Kontrolle kommen und bis dahin hat sie Oekolp Ovula verschrieben bekommen.
Nun haben wir zwei Fragen :
1. Inwieweit hilft / wirkt das MEdikament? Der Arzt hat das ihr leider nicht erklärt.
2. Sie hatte vor zwei Jahren eine Brustbiopsie: es wurde ein guterartiger KNoten festgestellt. Es war zunächst ein Anfangsverdacht auf Krebs da. DArf sie das MEdikament dann überhaupt nehmen ? (Siehe Beilagenzettel)
Danke für die Hilfe
Gruß M.Sachs
 
Schwester111  sagt am 28.08.2019
Hallo,

man muss unterscheiden zwischen oestriol und oestradiol. Oekolp ist oestriol. Dieses Schleimhautostrogen hat keine Wachstumstendenz. Es hat sich jedoch gezeigt, dass unter Oestriol der Oestradiolwert steigen kann und Oestradiol steht schin seit 2003 auf der Liste der krebserregernden Stoffe.

Estriolcreme muss nicht vaginal angewandt werden. Viele Frauen bekommen davin erin Jucken. Sie schmieren es deshalb auf due Innenseite der Unterarme. Es hilft nur bei Scheridentrockenheit und kann PAP nicht verbessern.

Der Pap verbessert sich meistens von selbt. Antroposophische Aerzte verschreiben Medikamente um PAp zu verbessern. Die Weleda Apotheke in Schwaebisch Gmuend ist darauf spezialisiert. Z.B verordnen solche Aerzte 20 Zäpfchen Viacum/Formuca/Stibium Ovula Apiwel Rwzeptur Nr. 5122 fuer 10 Wochen im Wechsel mit Vagu C und Diederleun uns Vut D Zäpfchen. Gib auf Google Prof. Dr. Schulte-Uebbing ein und pap.
Er schreibt auch auf der Seite von Prof. Dr. Gerhard netzwerk-frauengesundheit über Behandlung bei schlechtem Pap.
Bei pap 4 kann man verirdneb Zinkasparat z.b, Unizink 50, 2 Tab oder zinkorotat 20, 3 x jährlich Mistel Iacadir M Serie 0 dann Iscador MCArg Serie 1 dann wieder 0 eine Ampulle pro Woche

Wenn es such um einen Schulmediziner handelt, schickt er sie zu Coni. Erfahrene Aerzte koennen so erkennen, ob es Krebs ist. Aldarasalbe ist nicht nur bei Hautkrebs sehr wirksam.

Aber wie gesagt, in den meisten Fällen verbessert sich schlechtee pap ganz von selber. Lg
 
Schwester111  sagt am 28.08.2019
Wichtig wäre es novh zu wissen, ob sie die Pille nimmt. Dr. Manfred von Treek schreibt, dass die Pille den Frauen den koerpereigenen Schutz vor Krebs nimmt.
 
Frankfurter32  sagt am 05.09.2019
Stimmt, ob die Pille genommen wird, wäre noch eine gute Information
 
Maxl  sagt am 05.09.2019
Hallo,
ja sie nimmt die Pille.
Sie hat in Kürze einen Kontrolltermin bei einem anderen Arzt. Sie hatte wohl zu wenig Vertrauen in die Vorgehensweise.
Abwarten , was dabei raus kommt.
Trotzdem danke für die Beiträge
LG
 
Schwester111  sagt am 09.09.2019
Die sind alle gleich. Keiner sagt, dass die Pille nicht nur Vitamin- und Mineralstoffräuber ist, sondern auch zu Oestrogendominanz fuehrt. Man bekommt weder Aufklärung noch sinnvolle Medis. Bei schlechtem Pap Oestriol zu verordnen, ist völlig idiotisch.

Jetzt antworten

Teilen