Youtube
Folgen Sie uns auf  

Stenose im Gallengang

1 Beitrag, keine Antworten - 7027 Aufrufe
?
schikafsky  fragt am 17.04.2016
Wegen bösartigem Tumor im linken Gallengang wurde die linke Leberhälfte samt Gallenblase und Gallengang entfernt. Kurz nach der OP entwickelte sich eine Stenose im rechten Gallengang.
Mittels (ERCP) wurde ein Stent gelegt. Anfangs schien dies Erfolgreich. (3 Monate, dann 8 Monate, und das gab Hoffnung).
Ab dem dritten Wechsel stellte sich kein großer Erfolg mehr ein. Die nächsten beiden Stents haben kaum 4 Wochen für Gallenabfluss gesorgt, und jetzt hat der Stentwechsel keine Besserung mehr gebracht.
Billirubin geht nicht zurück, leichte Gelbsucht steht an, und der Juckreiz ist kaum auszuhalten. Als kleiner Nebenschauplatz bin ich (56, weibl.,) inzwischen auf die Knochen abgemagert. Die behandelnden Ärzte können spontan nichts tun und warten auf das Ergebnis der demnächst anstehenden MRT.
Ich mutmaße jetzt schon, dass man wieder nicht mehr als einen Rückstau der Gallensäure sehen wird.
Und was dann? Wer hat Erfahrung mit diesem Problem, kann helfen oder einen Rat geben?
Danke.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?