Youtube
Folgen Sie uns auf  

Lässt sich Botox rückgängig machen? Nach Botox Angstzustände, fast Nervenzusammenbruch! HILFEEEEE

74 Beiträge - 57164 Aufrufe
 
doreen  sagt am 20.04.2014
Hallo,die Ärzte Unterspritzen uns Botox,obwohl sie genau wissen was für Nebenwirkungen dadurch entstehen,sagen einem nichts davon,denen ist es völlig egal wie wir hinterher aussehen......völlig skrupellos.Jetzt haben wir ja einen Grund mehr zum Arzt zu laufen......kann mir bitte irgendjemand sagen wie man die fürchterlich,tiefen Augenringe wegbekommt???man kann doch nicht 3-6monate oder sonst wie lange damit herumlaufen......dasmuss doch mit irgendwas zu beseitigen sein,kann denn niemand helfen?
 
berty  sagt am 13.06.2014
Wie man tiefe Augenringe wegbekommt weis ich nicht, aber Botox bei Spastik ist das beste Mittel ohne Nebenwirkungen um eine Besserung in Verbindung mit KG zu erreichen.
Mir hat es sehr gut geholfen, meine Falten sind allerdings geblieben.
 
Mibo  sagt am 28.12.2014
Hallo,

was ich hier lese sind ja echte Horrorgeschichten.

Ich habe mich auch mit botox behandeln lassen,
die Zornesfalte und Migräne.
Die Ärztin die ich gefunden habe, hat mich super aufgeklärt
und mich nicht gedrängt. Habe mich nach zwei Wochen dann für eine Behandlung entschieden, die bei ihr in mehreren Sitzungen abläuft, solange bis die richtige Dosierung gefunden ist.
Und ich bin bisher total zufrieden. Nebenwirkungen hatte ich zwei Tage und zwar genau die, die sie mir genannt hat.

Sport und Sauna waren 48std lang verboten, damit das botox genau da bleibt, wo es hingesprizt wurde. Und anfassen war auch verboten, aus dem selben Grund.

Es kommt vielleicht auf den Arzt, die Aufklärung und das Material an.

Gruss Mibo
 
babs1976  sagt am 02.02.2015
Hallo,
ich muss mich leider den negativen Aussagen hinsichtlich einer Botoxbehandlung (angeblich das modernste und schonendste Präparat, das zur Zeit auf dem Markt ist und keine Eiweiße enthält) anschließen.

Ich wurde von meinem Arzt überredet, nicht nur meine Zornesfalte behandeln zu lassen, sondern auch meine Stirnfalten. Das war vor 14 Tagen. Von Anfang an hatte ich das Gefühl als ob eine große Plakette auf meiner Stirn klebt.

Nach vier-fünf Tagen schwollen meine Augen an, die Augenbrauen hoben sich seitlich, während sie innen sanken (was aussieht, als wäre ich eine hinterhältige Bestie :( . Der Effekt verstärkte sich von Tag zu Tag, wobei die Schwellung der Augenlider morgens am Schlimmsten war und im Laufe des Tages etwas zurückging. Mittlerweile sind die Augen ständig stark geschwollen, die Lider hängen herunter und unter den Augen bilden sich seit zwei Tagen Tränensäcke. Rechts und links haben sich tiefe senkrechte Falten auf der Stirn gebildet, die von den Brauen bis in den Haaransatz gehen. Ebenso senkrechte Falten außen in den Augenbrauen. Meine Psyche ist seit der Behandlung ganz unten und ich sehe älter und müder aus, als je zuvor!

Ich bereue sehr, dass ich mich hab überreden lassen, zumal ich eigentlich eine Behandlung mit Hyaluronsäure haben wollte.
Die paar Falten, die mich zum Arzt getrieben hatten (nach dem ich jahrelang um die Entscheidung gerungen habe) sehne ich zurück! Mit ihnen sah ich 10 Mal besser, jünger und lebendiger aus! Der behandelnde Arzt (Chirurg) arbeitet seit Jahren in diesem Bereich und hat angeblich nur glückliche Patientinnen.

Nie wieder Botox! Und auch keine anderen Experimente! Und ich hoffe inständig, dass ich in ein paar Wochen wieder meine Falten zurückhabe und alle sehr unangenehmen Nebenwirkungen vollständig verschwinden.
 
jazzladyl  sagt am 05.02.2015
Hallo!
Ich bin professionelle Sängerin und habe am 19.12.14 eine Botox Injektion in der Wangen Falte bekommen. am nächsten Tag merkte ich ein Druck auf mein ganzes Hals, Stimme Bereich. Seitdem kann ich nicht singen. Ich hatte davor eine bronchialen Infekt und dachte es käme von Überstrapazierung der Stimme aber es ist schon 6 wochen her und ich kann immer noch nicht singen. Ich bin total verunsichert und deprimiert und denke es könnte doch von der Botox Spritze kommen.Ich kann nicht arbeiten, keine Konzerte, keine Workshops im Moment .

Hat jemand hier irgendwelche Erfahrung dies bezüglich das Botox auf die Stimmbänder Einfluss hat?
 
AA_C  sagt am 13.12.2015
Hallo, ich muss mich hier anschließen.

Habe mir vor einer Woche die Stirn mit Botox behandeln lassen.
Seitdem leide ich an ständiger Migräne und Übelkeit. Meine Augen sind schwer und mein ganzer Kopf fühlt sich heiß an. Ich habe Tränensäcke die vorher nicht da waren.
Nicht einmal mehr Kopfschmerztabletten helfen da noch.

Ich habe Angst, dass sich das noch weiterhin lange ao hinzieht.

Kann mir da jemand irgendwas empfehlen dagegen?

Ich bereue die Behandlung sehr! Nie wieder!
 
tany78  sagt am 24.03.2016
Guten Tag
Habe mir vor ca 2 Monaten Botox in die Stirne spritzen lassen. Es waren 4 Stiche. Hatte dann einen Kreislaufkolaps , aber der Arzt meinte es waere weil ich nichts gegessen hatte. In der ersten Nacht hatte ich Fieber. In der 2 ten eine Panikatake. Danach staendig das Gefuehl einer Metallbox auf der Stirn. Seit 6 Wochen zuckt mein rechtes Auge unten jeden Tag mehrmahls. Seit heute habe ich zum ersten Mal auch Schmerzen in der Stirn, manchmal steht wie etwas auf, wie ein Buckel der wieder abnimmt. Es macht mir recht Sorgen. Geht das wieder weg? Ist es weil die Wirkung nachlaesst? Sprich, schmerzen kommen jetzt dazu wenn der Wirkstoff weniger und weniger wird? Ist das normal???
Danke und Grüsse
 
Nela01  sagt am 20.05.2016
Ich möchte dieser Antwort eine Korrektur anbringen, da dies für viele irreführend ist:

Die Wirkung des gespritzen Botox ist irreversibel und besteht auch noch nach 6 Monaten - die Nervenenden die durch das Botox blockiert wurden bleiben auch blockiert und erholen sich NICHT mehr. Es müssen sich erst wieder neue Nervenverbindungen im Körper bilden, damit die Wirkung des Botox vom eigenen Körper umgangen warden kann.

Diese Antworten welche man ständing liest sind irreführend - das Botox verschwindet also nicht wieder und es ist danach alles beim "Alten". Man muss sich schon auf den Reparaturmechanismus des eigenen Körpers verlassen, damit die Effekte von Botox vom Körper wieder repariert werden. Werden lebenswichtige Nervenenden durch das Botox blockiert und kann der Körper nicht rechtzeitig den durch das Botox angerichteten Schaden beheben bleiben unter Umständen irreversible Schäden.
 
Rolli53  sagt am 25.07.2016
Hallo Nela 01, ich bin nunmehr 63 Jahre alt, kerngesund und stehe mit beiden Beinen im Leben. Botox ( Stirn und um die Augen) lasse ich nunmehr seit 6 Jahren im 6 monatsrhytmus spritzen und kann nur sagen - das ist absolut super. Beim ersten mal ist das Spannungsgefühl und die Unbeweglichkeit ungewohnt und ich denke, das genau das die Panikattacken bei manchen Menschen auslöst. Die ersten 2 Wochen sind vom Empfinden ungewohnt - aber das war es auch. Ich habe einmal 12 Monate pausiert, wegen Auslandsaufenthalt, da war die Wirkung von Botox komplett weg und ich hatte meine alten Stirnfalten wieder !!! irreversieble Schäden u.ä ist einfach nur Quatsch !! Gruß Rolli
 
Some  sagt am 28.09.2016
Hey, ich konnte nur die erste Seite lesen. Ich habe gestern Botox in die Zornesfalte spritzen lassen. Ich hatte noch nie in meinem Leben eine Panikattacke oder ähnliches; der heutige Tag war der blanke Horror. Ich habe ein Taubheitsgefühl in den Brauen und auf der Stirn (ein Gefühl wie verstopfte Stirnhöhlen) und hab das Gefühl, dass es auch runter zu den Oberlidern "rutscht". Sichtbar ist das allerdings nicht; die Augen gehen vollständig auf. Allerdings ist der Effekt jetzt nach 24 Std schon so krass, dass ich keinen "bösen Blick" mehr hinbekomme. Daher mache ich mir Gedanken, dass es doch noch die Augenlider betreffen könnte. Die Angst davor und ich denke auch das Botox selbst haben in mir regelrechte Panikattacken ausgelöst. Es war ganz sicher das letzte Mal, dass ich Botox im Gesicht anwende (sonst nur in den Achseln gegen das Schwitzen). Hatte jemand von euch auch solch ein Taubheitsgefühl? Muss ich mir sorgen um die Augenlider machen? Danke im Voraus
 
Robertadact  sagt am 03.01.2017
Robertadact
 
Jeanette22  sagt am 10.02.2017
Hallo,

Ihr Beitrag liegt schon länger zurück, dennoch starte ich den Versuch. Vielleicht haben Sie noch Interesse mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen.
Bei mir hat Botox zu schlimmen systemischen Beschwerden geführt. Die Unterspritzung liegt bereits fast 4 Jahre zurück.
Falls Sie noch Interesse an einem Austausch haben, würde ich mich freuen.
Beste Grüße
Jeanette
 
Lizzi88  sagt am 27.02.2017
Welche Tabletten hast du genommen,
Mir ist jetzt das gleiche passiert!!!halt die Panikattacken nicht mehr aus, Botox hat mich echt zerstört... bitte um antwort
 
Lizzi  sagt am 27.02.2017
Wie ging es denn mit dem Botox weiter, nun ist das gleiche mir passiert!!!ganz schlimm
 
Lizzi888  sagt am 28.02.2017
Hat jemand eine Idee wie man die psychischen Attacken in griff bekommt, hab akute Panikattacken nach Botox bekommen ... ich würde das nie wieder machen !!!! War sogar schon in der Psychiatrie wegen dem Botox , ein Arzt hat mir bestätigt das wohl das ganze in die Psyche ist ... also keiner braucht was dagegen sagen ...
 
Tini74Tini  sagt am 02.03.2017
Hallo Lizzi, wie geht es Dir? Ich habe das Ganze 2014 gehabt und es hat ein halbes Jahr angehalten, danach ging es mir wieder gut. Ich hatte auch furchtbare Panikattacken und war ständig in der Notaufnahme... es hört sich blöd an und das will man auch in der Situation nicht hören aber es hilft nur abwarten... als die Falten zurück kamen, ging es mir auch psychisch Stück für Stück besser... Hayaloron lasse ich b und an spritzen und das ist ganz wunderbar... Du kannst mich auch gerne privat anschreiben wenn Du möchtest.
 
Lizzy888  sagt am 02.03.2017
Ich könnte heulen ... mir geht es seit 5 Wochen so schlecht , ich muss inzwischen Paroxetin nehmen antidepressiva gegen die Panikattacken die waren so heftig ... was kann ich noch tun damit es besser wird , ich bin einfach nicht wie vorher so traurig leide so extrem es hat so stark auf die Psche geschlagen ... meinst du ich werd wieder normal ???? Geht das weg hab auch manchmal Angst das ich so psychisch krank bleibe , vielen Dank fürs antworten
 
Lizy  sagt am 02.03.2017
Was hast du gegen die Panikattacken gemacht ????? Wie hast du die Zeit rum bekommen
Vielen Dank das du mir schreibst
Bin echt wie hoffnungslos
Geht das ganz weg ???
 
Tini74Tini  sagt am 02.03.2017
Mit wollten sie auch Antidepressiva geben, hab ich aber abgelehnt... ich hatte vorher nie Probleme und dann wird einem eingeredet das man psychisch labil ist Bei mir ging es komplett weg aber es hat leider 6 Monate gedauert... ich weiss wir beschissen es einem geht und wie man sich fühlt ... ich hab versucht mich abzulenken und Sport zu machen aber wirklich geholfen hat alles nicht.. ich hab damals einen tollen Hautarzt gefunden der mir bestätigt hat, das sämtliche Nebenwirkungen die ich hatte, vom Botox kommen und es wieder komplett weg geht, mit diesen Gedanken hab ich mich beruhigt und es ging mir etwas besser
 
Liz4  sagt am 11.03.2017
Wie ist das ganze bei dir wieder weggegangen ?
Leide jetzt auch schon seit 8 Wochen
 
Liz88  sagt am 14.04.2017
Welche Tabletten haben dir geholfen ?????? Stecke in der selben Situation
 
jule1976  sagt am 11.05.2017
Habe mir vor 13 Tagen, am 28.4.2017 Botox in die Stirn (5x) und Krähenfüße (jeweils 2x) spritzen lassen bei M1 Fasanenstr.
Ergebnis entspricht nicht meinen Erwartungen. Abgesackte Augenbrauen/Hängelider/ Schlupflider- obwohl ich dem Arzt mindestens 5x darauf hin gewiesen habe, dass ich keinesfalls Schlupflider, müder aussehen möchte!!!
Habe wie ein Brett vor dem Kopf, gesamte Stirn ist taub und fühlt sich fremd an, veränderter nicht positiver Gesichtsausdruck, sehe irgendwie,,dumpf" aus durch die abgesackten Brauen. Kann mich kaum noch schminken, Wimpern kleben beim tuschen an den Lidern fest, trau mich kaum richtig zu Lachen, da ich da, wo die Krähenfüße gewesen sind, blockiert bin und sich das fremd anfühlt. Sieht tot aus, wenn ich lache.
Anfänglich ist nur die rechte StirnSeite lahm gelegt gewesen, mittlerweile beide, bzw. Ganze Stirn.
Migräne drei Tage hintereinander bis gestern. Depressionen und Panikattacken-körperlich extreme Müdigkeit, Unbeweglichkeit... zumindest weiß ich jetzt, woher die Beschwerden kommen ... Na ich bin erstmal geheilt. Ist nicht mein erstes Mal gewesen, aber so blöd war das noch nie... Hab erst im Nachhinein gesehen,dass der ,,Arzt" ein Orthopäde war... Prosit Mahlzeit. Geh ja auch nicht zum Maurer, wenn ich Haare färben möchte...
 
Loonajoy  sagt am 02.08.2017
Hallo,ich habe das selbe Problem. Allerdings mit Hyaloronspritzen unter den Augen.. Ich weiß nicht ob ich auf irgendwas in der Spritze Allergisch reagiere.. Würde mich gerne mit jemanden austauschen..
 
Jacko  sagt am 26.09.2017
Wie lange dauern die Symptome?
Habe genau vor 12wochen Botox in die Stirn gespritzt.seit da hab ich konzentrationsschwäche extreme Müdigkeit,Angstzustände&Schwindel.
Wäre froh wenn mir jemand antworten kann.

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?