Youtube
Folgen Sie uns auf  

Stimmlippenlähmung nach Kropfoperation

2 Beiträge - 1279 Aufrufe
?
filomena  fragt am 27.01.2011
Hallo
Meine Mutter, 83 Jahre alt hat vor zwei wochen einen grossen kropf entfernen lassen müssen. Bereits im Oktober 2010 war sie einen Monat im spital, weil sie eine Blutvergiftung hatte, ausgelöst durch einen abszes am kropf, infolge der starken entzündung konnte der kropf zu diesem zeitpunkt nicht entfernt werden. Seit vielen jahren leidet sie unter diesem geschwür am hals. Ausschlaggebend für die operation waren vor allem beschwerden beim essen, die mahlzeiten blieben oft im hals stecken. Die operation ist soweit gut gegangen, man musste einen luftröhrenschnitt machen, seidem kann meine mutter nicht mehr sprechen. die ärzte sagen, dass die stimmlippen oder stimmbänder nicht verschnitten wurden. für mich schwer zu glauben? wie lange muss meine mutter dieses teil in der Luftröhre tragen? ich mache mir grosse sorgen und weiss nicht an wen ich mich wenden kann?
herzlichen dank für ihre antwort
Börni
 
phrenicus  sagt am 12.05.2011
gehen sie mit ihrer mutter zu einen neurologen der eine EMG unter-
suchung machen soll, am besten [Link anzeigen]r obere kehlkopfnerv kann nur mit der emg untersuchung mit sicherheit festgestellt werden.
dann würde ich zum patientenanwalt gehen, denn wenn nervenschädigungen
bestehen, bekommen sie schadenersatz.
viel glück!!

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?
Antworten unserer Experten

Fachwissen Stimmritze Erweiterung »
Stimmritze Erweiterung
Erweiterung der Stimmritze (Laterofixation)
Die Erweiterung der Stimmritze wird auch als Laterofixation bezeichnet