Youtube
Folgen Sie uns auf  

sinusitis sphenoidalis - operation

2 Beiträge - 535 Aufrufe
?
sunshine-12  fragt am 02.06.2017
Hallo, meine Tochter, 19 Jahre alt, hat seit Monaten starke Kopfschmerzen. Man hat nun beim MRT vom Kopf einen Schatten entdeckt und hat eine Sinusitis sphenoidalis - Mucocele rechts diagnostiziert. Sie hat nun einen OP Termin in 2 Wochen. Sie hat den Arzt so verstanden, dass diese OP durch den Hinterkopf gemacht wird. Kennt sich da jemand aus? Was wird genau gemacht? Risiken? Wie lange darf sie keinen Sport machen? Danke im voraus für Antworten. Gruß Sylvi
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 06.06.2017
Guten Tag,

meist geht man heute durch die Nase an die Keilbeinhöhle und öffnet diese, damit das Sekret ablaufen kann. Die Risiken sollten bei der Aufklärung besprochen worden sein und ergeben sich aus der räumliche Nähe der Keilbeinhöhle zu Sehnerv, Hirnhaut etc.
In der Regel ist der Eingriff jedoch nicht sehr belastend. Ich empfehle, spezielle Fragen mit dem Operateur zu besprechen.
Alles Gute!

P. R. Issing

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?