Youtube
Folgen Sie uns auf  

Radikalhöhle und Cochlea Implantat

2 Beiträge - 76 Aufrufe
?
RadikalCi  fragt am 08.10.2017
Vor 10 Jahre hatte ich wegen eines Cholesteatom eine Radikalhöhle –OP mein rechtes Ohr ist seit der Zeit taub von Zeit zu Zeit auch immer mal wieder fecht und muss behandelt werden. Ich hab meine HNO-Arzt und auch meine OP—Klinik auf ein Cochlea –Implantat angesprochen, wäre für mich ja die einzige Möglichkeit um wieder auf dem Ohr etwas zu hören. Mein HNO-Arzt als die OP-Klinik haben mir vom einem Cochlea-Implantat mir gesagt das Riko in meinen Fall wäre zu groß, dass sich das Implantat entzündet und bei einer Radikalhöhle mit 4 OP wäre die OP sehr schwierig durchzuführen. Im Internet habe so viel wie nichts mit Radikalhöhle und Cochlea Implantat gefunden. Nun meine Frage ist es wirklich nicht möglich bei Radikalhöhle und 4 Ohr-Operationen ein Cochlea-Implantat einsetzen.
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 10.10.2017
Guten Tag,

wir gehen in solchen Fällen nach folgender Technik vor: Zunächst wird in einem ersten Eingriff das Ohr "verschlossen" und mit Fett von der Bauchwand aufgefüllt. Etwa ein halbes Jahr danach kann dann in der Regel problemlos ein CI eingesetzt werden. Diese Vorgehensweise hat sich bei uns seit langem sehr bewährt.
Viele Grüße

P. R. Issing

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?