Youtube
Folgen Sie uns auf  

Ovarektomie

3 Beiträge - 1337 Aufrufe
?
Tina001  fragt am 05.07.2017
Hallo,
bei mir (48J.) muss wegen Ca-Verdacht der linke Einerstock entfernt werden. Aufgrund ständiger starker Blutungen und vorhandener Polypen soll auch die
Gebärmutter entfernt werden. Bedingt durch chronische Grunderkrankungen kann ich keine Hormionersatztherapie machen.
Macht es Sinn den einen Eierstock daher stehen zu lassen? Der Chirurg möchte beide entfernen.
Portrait Dr. med. Wolfgang Hirsch, FRAUENÄRZTE AM POTSDAMER PLATZ DR. KIEWSKI / DR. HIRSCH, Mutterschaftsvorsorge - Intimchirurgie - Schamlippenverkleinerung, Berlin, Frauenarzt
Dr. Hirsch  sagt am 14.07.2017
Sollte sich die Diagnose Ca bestätigen, ist immer die Entfernung beider Eierstöcke angeraten, ist es ein gutartiger Tumor, ist die Belassung eines Eierstockes durchaus sinnvoll-
 
sis70  sagt am 08.08.2017
Hallo,

2007 wurde mir die Gebärmutter aufgrund von Myomen entfernt. Im März 2016 dann Entfernung des linken Eierstocks nebst Zyste. Nun habe ich seit Juli 2016 erneut eine gekammerte Zyste am rechten Eierstock. Nach MRT Jan 2017 und Juli 2017 ist ein Größenwachstum von 70x37x31 festgestellt worden und eine knotige Verdickung der Zystenwand. Die Ärztin rät mir zur OP und meinte, jed dicker die Wand, desto besser ist es, es zu operieren zu lassen. Wie sehen sie dies?

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?