Youtube
Folgen Sie uns auf  

PTK am linken Auge

8 Beiträge - 8716 Aufrufe
?
august  fragt am 05.02.2010
An meinem linken Auge wurde vor 11 Tagen eine PTK durchgeführt. Grund:rezidivierende Hornhaut-Erosio nach einer Verletzung aus 1982. Üb liche Therapie mit Verbandlinse usw.! Nach einigen Tagen war ich komplett schmerzfrei, auch die Blendempfindlichkeit ist zu 90% verschwunden. Leider sehe ich nach wie vor am operierten Auge wie durch ein "Gurkenglas", sehr verschwommen mit extremer Kurzsichtigkeit. Muß ich mir Sorgen machen?
 
corona  sagt am 17.06.2010
Hallo! Habe gerade Ihren Beitrag gelesen. Habe das selbe Problem, eine rezidivierende Erosio corneae. Seit Januar 2010. Trotz Bepanthen-Salbe jeden Abend kehrt sie alle 4-6 Wochen zurück! Jetzt denke ich über eine Laser-Therapie nach. Wie ist es bei Ihnen weiter gegangen? Ist die Sehstörung und vor allem die Erosio weg? Können sie die Methode empfehlen?

Vielen Dank!
Nora
 
vapor  sagt am 20.01.2011
Hallo Nora. Es ist auch bei mir soweit - nächste Woche (Montag) soll ich an meinem linken Auge eine PTK durchführen. Habe die 'Erosio Coronae' seit 2,5 jahre. Als Rezidiv, etwa 5-6 mal seitdem gehabt, wobei vor einem Monat war es so schmerzvoll, dass ich mich entschlossen habe die PTK zu machen. Es gibt zwei Methoden. Nun, gibt es nacher auch Probleme wie ich lese.
Wie geht es Ihnen mittelerweile? Die gleichen Fragen immer wieder ...
Vielen Dank
Vapor
 
mic01  sagt am 31.03.2011
Bitte geben Sie doch hier Ihre Erfahrungen ein. Ich würde gerne Wissen wie der Heilungsverlauf bei Ihnen war. Vielen Dank!
 
LarryFlint  sagt am 23.09.2011
Guten Tag,

ich hatte vor ca. 1 Monat eine PTK am rechten Auge wegen einer erosio corneae aus 2010. Die OP an sich war schmerzfrei, nur unangenehm, weil man das Vorgehen natürlich sieht. Danach Verbandslinse und Verband. Da ich schon Erfahrungen mit den Schmerzen hatte durch die erosio, konnte ich vorher abschätzen was auf mich zukommen wird, also bat ich um kräftige Schmerzmittel. Die bekam ich auch und zusätzlich die Empfehlung abends doch noch einen Whisky zum einschlafen zu trinken.

Das tat ich und die Schmerzen ließen sich aufgrund der Medikamente ganz gut kontrollieren. Natürlich waren die 3 Tage nach der OP eine Qual und ich bin eigentlich nicht sehr schmerzempfindlich. Besonderer Höhepunkt war die Entfernung der Verbandslinse am Morgen nach der OP. Mir blieb die Luft weg und ich habe vor Schmerzen fast die Armlehne des Stuhles ausgerissen.

Ansonsten verlief alles gut, am Abend des Dritten Tages nach der OP schloß sich die erosio, die Schmerzen waren weg, die Rötung ließ nach. Am 5. Tag war ich komplett beschwerdefrei, bis auf eine winzige Lichtempfindlichkeit. Nach 7 Tagen war das Auge soweit abgeheilt. Es hatte sich sogar um 0,5 Dioptrin in die Ferne verbessert.

Es ist jetzt einen Monat her und ich hatte bis jetzt keinerlei Schwierigkeiten mehr. Ich hoffe, dass es so bleibt.

Ich würde es jederzeit wieder machen, da meine Nerven mit jeder weiteren erosio dünner wurden und das kein Zustand mehr war.


Grüße
 
Trinity  sagt am 01.02.2012
Hallo,

danke für diesen Erfahrungsbericht. Da ich auch über diesen Schritt einer OP nachdenke, möchte ich gern wissen ob die Krankenkassen dies übernehmen.

Danke schonmal!
 
Trinni21  sagt am 19.04.2012
Hallo Trinity.
Ich habe zwar erst am 02.05.2012 einen Termin in der Augengklinik zur Untersuchung und hoffentlich entsprechenden Beratung, habe mich aber grade auf der Seite meiner Krankenkasse (TK) informiert. Dort steht dass die PTK bei rezidivierenden Hornhauterosionen von der Krankenkasse übernommen wird. Schau doch mal, ob bei deiner Krankenkasse auch etwas darüber auf der Internetseite zu finden ist. Sonst ruf einfach an und frag nach.
Grüße
 
Sven86  sagt am 12.06.2015
Ich hatte vor ca. 6 Wochen die PTK. An sich ist die OP selbst nicht schlimm. Spüren tut man rein gar nichts und mehr als auf einen Punkt Starren muss man auch nicht. Eine Stunde nach der OP ließen die Betäubungs-Tropfen nach. Dann fängt eben der gewohnte Schmerz an den man auch vom aufreißen des Epitels kennt. Ehrlich, schlimmer als der Schmerz den man ohnehin dauernd hat wenn es aufreißt ist es nach der OP auch nicht.

Leider habe ich das Pech das mein Epitel gerade vor ca 30 Minuten wieder aufgerissen ist. (6 Wochen nach der PTK) Nun darf ich mich auf ein wiederholen und auf 3 SEHR langweilige Tage im Krankenhaus freuen. :P

Ihre Antwort

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

War dieser Artikel hilfreich?