Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwiefern kann eine Gürtelrose am Bein auftreten?

Lesezeit: 3 Min.

Die Gürtelrose kann sich an einem Bein bemerkbar machen

Die Gürtelrose ist eine besondere Form einer Virusinfektion, die mit Hautreaktionen einhergeht. Die Gürtelrose kann am Bein auftreten und zeigt normalerweise die typischen Symptome der Erkrankung. Auslöser ist das Varizella-Zoster-Virus, das zuvor im Leben die Windpocken hervorruft und bei der Gürtelrose wieder aktiv wird.

Gürtelrose-Infektion am Bein

Infektion findet nur einmal im Leben statt

Herpes Zoster (so wird die Gürtelrose in der Fachsprache genannt) gehört zu den Viruserkrankungen, mit denen sich der Mensch nur einmal infiziert. Die Folge der Infektion sind zuerst Windpocken. Der Erreger bleibt nach durchgemachter Windpockenerkrankung ein Leben lang im Körper. Er befindet sich innerhalb von dem Knoten von Nerven (den Ganglien). Dort verhält er sich beim gesundheitlich stabilen Menschen aber „still“. Erst wenn das Immunsystem geschwächt ist, wird das Virus erneut aktiv und die Erkrankung bricht aus. Es kommt zu einer Gürtelrose.

Anzeichen einer Gürtelrose am Bein

Die Gürtelrose am Bein wird häufig erst erkannt, wenn der typische Hautauschlag auftritt, wovon im Normalfall einer der Oberschenkel betroffen ist. Für gewöhnlich zeigt sich die Erkrankung nur an einem Segment des Oberschenkels. Die Rede ist hier von einem Dermatom. Es zeigt sich eine Rötung, gefolgt von Knötchenbildung, die zu Bläschen werden. Diese Bläschen können erbsengroß werden, sie jucken und sind schmerzhaft. Durch das Anschwellen platzen sie schließlich auf und es kommt zu einer Krustenbildung. Mit dem Aufplatzen lassen Juckreiz und der Schmerz für gewöhnlich nach.

Bei der Gürtelrose am Bein zeigt sich der typische streifenförmige Verlauf der Rötung. Die Form erklärt sich durch die Lage der Rückenmarksnerven und dem Verlauf ihrer Verzweigungen. Weil die Viren Nerven befallen, die aus dem Rückenmark ins Bein ziehen, besteht die Gefahr, dass die Gürtelrose mit einem Hexenschuss verwechselt wird. Die Schmerzen betreffen genau diesen Bereich. Bis zum Auftreten der Rotfärbung muss gegebenenfalls auch ein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen werden.

Verschiedene allgemeine Symptome sind häufig

Bei der Gürtelrose am Bein bleibt es nicht bei den sichtbaren und lokal wahrnehmbaren Anzeichen. Weitere Anzeichen sind das Krankheitsgefühl und Fieber ist möglich. Außerdem sind die betroffenen Hautstellen druckempfindlich. Schon eng anliegende Kleidung kann dann schmerzhaft sein. Diese Empfindlichkeit stört auch den Schlaf, was wiederum die Erholung erschwert. Kribbeln und Jucken an den sichtbar betroffenen Stellen stören das Allgemeinbefinden erheblich.

Ist die Gürtelrose am Bein ansteckend?

Wer an einer Gürtelrose am Bein erkrankt, hatte zu einem früheren Zeitpunkt Windpocken. Die Gürtelrose ist immer eine erneute Aktivierung der Viren im Körper. Die Gürtelrose ist für andere Personen ansteckend, entsprechend gilt das für die Gürtelrose mit Hautreaktionen am Bein. Die Voraussetzung für eine Ansteckung ist aber, dass die Kontaktperson sich als Kind oder später noch nicht mit Windpocken infiziert hat. Nach einer Windpockeninfektion besteht kein Risiko einer Ansteckung für die Person, die mit dem Gürtelrose-Patienten in Kontakt kommt.

Entsprechend können sich sowohl Erwachsene ohne Immunität mit dem Virus anstecken als auch Kinder. Dieser Erstkontakt führt zu einer Windpockenerkrankung. Aus diesem Grund ist bei einer Gürtelrose vor allem beim Kontakt mit kleinen Kindern Vorsicht geboten. Die Viren werden von Patienten mit einer Gürtelrose per Schmierinfektion übertragen, und zwar über den Inhalt der aufgeplatzten Bläschen. Das sollten Betroffene berücksichtigen, wenn sich der Kontakt nicht vermeiden lässt. Das Risiko ist folglich erhöht, wenn die Personen in einem Haushalt leben.

Erhöhtes Risiko der Erkrankung

In Deutschland erkranken jedes Jahr zwischen 350. 000 und 400.000 Menschen an der Gürtelrose. Die meisten sind älter als 50 Jahre. Besonders gefährdet sind auch chronisch kranke Menschen mit geschwächter Abwehr. Dazu zählen vor allem HIV-positive Patienten, Krebskranke, Empfänger von Medikamenten, die das Immunsystem unterdrücken sowie die Patienten, die regelmäßig Cortison erhalten.

Zur Diagnose

Der Arzt erkennt die Gürtelrose anhand der typischen Symptome. Treten die Hautreaktionen bereits auf, ist eine Fehldiagnose eher unwahrscheinlich. Eine Verwechslung mit Windpocken ist nicht ganz auszuschließen, da sich die Gürtelrose in seltenen Fällen ausbreiten kann. Im Normalfall treten die Hautreaktionen bei der Gürtelrose scharf abgegrenzt und lokal auf – zum Beispiel an einem Bein.

Heilung der Gürtelrose am Bein

Die Gürtelrose heilt von allein ab. In den meisten Fällen ist davon auszugehen, dass die Symptome nach 14 Tagen deutlich abklingen. Eine Behandlung kann über Virostatika erfolgen – Mittel wie Aciclovir oder Brivudin, die die Viren bekämpfen. Unterstützende Maßnahmen sind aber möglich, vor allem zur Schmerzbehandlung. Eine antibiotische Behandlung empfiehlt sich, wenn es auf der betroffenen Haut zu Sekundärinfektionen mit Bakterien kommt, die einen schweren Verlauf auslösen können. Schmerzmittel können notwendig werden. Die schmerzenden Hautstellen lassen sich außerdem durch Salbenverbände lindern, die zugleich die Entzündungen reduzieren.

Mögliche Komplikationen

Komplikationen treten vor allem bei Patienten im höheren Lebensalter auf. In solchen Fällen kann es zur Ausbildung der Post-Zoster-Neuralgie kommen, die anhaltende Nervenschmerzen verursacht. Dies kann eine langwierige spezielle Behandlung erfordern. Außerdem kann sich am Narbengewebe nach einer Gürtelrose am Bein Taubheit einstellen oder eine besondere Empfindlichkeit. Bei einem äußerst schweren Verlauf der Gürtelrose kann die Haut schwarz werden und absterben. Eine solche Nekrose ist allerdings ausgesprochen selten.



C. Schiller Carola Schiller
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 14.09.2018
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Gürtelrose

 
Verwechslung   1 Antworten   Letzte Antwort
sagt carol47   vor ~ 11 h  817

Leider kann ich ihnen keine Antwort geben, habe aber bei mir die gleiche Befürchtung, daher wollte ich beim Heilpraktiker einen Bioresonanztest ... mehr

?
Alle 2 Jahre Zoster   Offene Frage
fragt prudi-41   vor ~ 1 Jahr  393

Alle 2 Jahre bekomme ich Schmerzen. Einmal an der Schulter, einmal an der Hüfte, auch schon mal an der Hand, das wechselt alle 2 Jahre.Vor 4 Jahren ... mehr

?
immer noch   Offene Frage
fragt Sigibo   vor ~ 1 Jahr  637

Sehr geehrte ( r ) Arztin, Arzt,
seit Anfang Mai kämpfe ich mit einer Herpes Zoster Infektion.
7 Tage Aciclovir und danach noch 15 Infusionen mit ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Infektionen » Gürtelrose

Jetzt Frage stellen

18 Fragen zu Gürtelrose
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Petra Berger, Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Frankfurt, Plastische Chirurgin Dr. P. Berger
Plastische Chirurgin
in 60528 Frankfurt
Prof. Dr. med A. Hofmann
Plastischer Chirurg
in 89073 Ulm
Portrait Dr. med. Ramin Khorram, Herzog Karl Klinik Stuttgart, (ehem. Apollo Klinik Stuttgart), Stuttgart, Plastischer Chirurg Dr. R. Khorram
Plastischer Chirurg
in 70178 Stuttgart
Alle anzeigen Zufall