Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwiefern helfen Hausmittel und Homöopathie bei einem Paukenerguss?

Lesezeit: 4 Min.

Flüssigkeit im Ohr: Hilfe aus Natur und Hausapotheke

Der Paukenerguss ist eine Erkrankung des Ohrs, die bei Kindern sehr häufig auftritt. Dabei sammelt sich Flüssigkeit in der Paukenhöhle des Mittelohrs an und führt zu unangenehmen Symptomen. Eine Behandlung ist nicht immer erforderlich, aber sinnvoll. Dafür stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Um den Paukenerguss zu behandeln, hat auch die Hausapotheke oder die Homöopathie unterschiedliche Mittel zu bieten.

Mutter gibt Ihrem kranken Baby Globulies

Inwiefern ist eine Behandlung beim Paukenerguss nötig?

Die Schleimhaut in der Paukenhöhle kann sich entzünden. Eine solche Entzündung bezeichnet der Arzt als Tubenkatarrh. Im Rahmen eines Tubenkatarrhs kann sich Flüssigkeit in der Paukenhöhle ansammeln und der Paukenerguss entsteht. Zumeist handelt es sich dabei um eine akute Erkrankung des Mittelohrs. Der chronische Verlauf ist eher selten. Insgesamt gilt der Paukenerguss als sehr häufige Erkrankung von Kindern. Betroffene mit Paukenerguss leiden unter Schmerzen und Hörproblemen.

Zunächst muss der Arzt den Paukenerguss diagnostizieren. Die Flüssigkeitsansammlung sieht der Arzt bei der Untersuchung des erkrankten Ohres (Otoskopie). Außerdem untersucht der Arzt den Druckwiderstand des Trommelfells. Paukenergüsse heilen fast immer spontan und ohne Behandlung ab. Je kleiner das Kind ist, umso eher ist damit zu rechnen, dass die Heilung schnell und komplikationslos erfolgt. Dennoch sollte das Kind bei Verdacht auf eine Ohrerkrankung dem Kinderarzt vorgestellt werden, denn Komplikationen und Folgen wie eine beeinträchtigte Sprachentwicklung sind möglich. Außerdem sind Ohrenschmerzen eine Belastung. Für kleine Kinder empfiehlt sich die lindernde Behandlung mit Haus- und anderen Heilmitteln besonders.

Hausmittel zur Behandlung des Paukenergusses

Hausmittel lassen sich schonend einsetzen und wirken oft auf den gesamten Organismus. Sie regen das Immunsystem an und helfen dem Körper, die Erkrankung selbst wirkungsvoll zu bekämpfen. Außerdem können sie die Symptome lindern und die Heilung beschleunigen. Als Hausmittel beim Paukenerguss stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören:

  • warme Suppen
  • Beeren mit hohem Vitamin-C-Gehalt (wie Sanddorn, Johannisbeere, Acerola, Hagebutte)
  • warme Fußbäder mit Kräutern
  • Fußbäder mit Heublumen
  • Wärmekissen für das Ohr (mit Heublumen), Zwiebelsäckchen

Die Suppe (hier hat sich Hühnersuppe bewährt) wirkt kräftigend und hat eine positive Wirkung auf den Abtransport des Ergusses. Wichtig ist, dass das Kind die Suppe in kleinen Schlückchen zu sich nimmt. Beeren sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen, die bei allen Infekten positiv unterstützend wirken. Die Fußbäder erhöhen, wie auch die Suppe, kurzfristig die Körpertemperatur und unterstützen damit das Immunsystem. Säckchen mit Kräutern und Heublumen, die leicht angewärmt werden, wirken angenehm beruhigend auf das erkrankte Ohr. Wichtig bei den Anwendungen ist, dass das Kind die Behandlung als wohltuend empfindet.

Nasenspray, Nasenspülung und Inhalationen zur Behandlung

Nasensprays gibt es mit Wirkstoffen aus der Schulmedizin, aber auch auf pflanzlicher Basis. Letztere enthalten ätherische Öle, oft auch pflegende Substanzen wie Aloe vera. So schwellen die Schleimhäute ab, ohne auszutrocknen. Nasenspülungen und Dampfbäder sind ebenfalls eine große Hilfe. Angenehm und förderlich kann bereits der aufsteigende Dampf von heißem Wasser sein. Es empfiehlt sich aber, auf einen Liter Wasser einen Esslöffel Salz zu geben. Einige wenige Tropfen Eukalyptusöl, das Öl der Fichte oder der Kiefer können die Wirkung noch einmal verbessern. Für kleine Kinder kann der Dampf damit allerdings schon zu reizend sein. Wichtig ist außerdem, dass der Dampf nur die Atemwege erreicht. Für solche Zwecke eignen sich deshalb Inhalatoren, die einen Trichter über Nase und Mund bilden und die Augen damit schützen.

Zwiebelsäckchen für das Ohr

Ein weithin bekanntes Hausmittel bei Paukenergüssen ist das Zwiebelsäckchen. Dazu werden frische Zwiebeln kleingeschnitten und in ein Leinensäckchen gefüllt. Alternativ eignet sich ein Waschlappen. Das Säckchen wird anschließend aufgewärmt. Dafür genügt die Wärme der eingeschalteten Heizung. Auch im Backofen oder der Mikrowelle lässt sich das Zwiebelsäckchen schnell aufwärmen, wobei es nicht zu heiß für die Haut werden darf. Vor dem Auflegen sollte das Säckchen auf einer festen Unterlage kurz durchgewalkt werden, um zu vermeiden, dass heiße Flüssigkeit austritt. Danach wird es an das erkrankte Ohr gehalten. Die Wärme beruhigt und die Wirkstoffe aus der Zwiebel wirken Entzündungen entgegen.

Wirkstoffe aus der Küche

Viele Pflanzen enthalten natürliche Antibiotika und können deshalb bei Entzündungen zusätzlich angewendet werden. Neben Zwiebeln empfiehlt sich die Verwendung von Knoblauch, Isländisch Moos, Spitzwegerich oder Bärlauch. Auch die Kamille ist für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt. Die genannten Pflanzen werden äußerlich angewandt, dürfen aber auch die Nahrung ergänzen.

Homöopathie zur Behandlung eines Paukenergusses

Die Homöopathie bietet zusätzliche Möglichkeiten zur Behandlung des Paukenergusses. Die Anwendung ersetzt aber den Gang zum Arzt nicht, um gegebenenfalls notwendige ärztliche Therapiemaßnahmen nicht zu versäumen. Bei homöopathischen Behandlungen folgt außerdem die Therapie auf die Diagnose. Im Gegensatz zu schulmedizinischen Mitteln berücksichtigt die homöopathische Behandlung den gesamten Organismus, inklusive seiner Konstitution. Die aktuelle Symptomatik spielt eine Rolle für die Wahl des Mittels. Ein starr vorgeschriebenes Präparat gibt es in der korrekten homöopathischen Behandlung daher nicht. Zu berücksichtigen sind deshalb vor der Anwendung immer die Symptome, die gerade vorliegen. Diese kann hierbei am besten ein erfahrener Therapeut beurteilen. Bei der Behandlung des Paukenergusses eignen sich Tiefpotenzen, wie D6 bis D12, sowie die mehrmalige Einnahme im Laufe des Tages. Wenn sich die Homöopathie bei einem Paukenerguss auch nicht für alle Betroffenen verallgemeinern lässt, werden einige bestimmte Mittel häufig verwendet.

Apis mellifica

Apis gilt als das wichtigste Mittel aus der Homöopathie gegen stechende Schmerzen. Deshalb wird es auch bei Ohrenschmerzen eingesetzt. Weitere Hinweise für Apis sind die Verschlimmerung bei Nacht und begleitende Symptome bei Kindern, wie Unruhe und Angst.

Aconitum

Aconitum kommt bei starken Schwellungen und auch bei stechenden Schmerzen zum Einsatz. Es hilft, wenn sich die Symptome bei Wärme eher verschlimmern und der kleine Patient Berührungen nicht erträgt und Probleme beim Schlucken hat.

Pulsatilla

Pulsatilla empfiehlt sich ergänzend bei Kindern, die während der Erkrankung besonders weinerlich sind und viel Zuwendung brauchen. Das Mittel soll die Zuwendung nicht ersetzen, es wirkt aber ausgleichend. Pulsatilla empfiehlt sich außerdem, wenn die Ohren rot und heiß sind und die Beschwerden vor allem links auftreten.

Kalium chloratum

Das Mittel gehört zu den Schüßler-Salzen und eignet sich, wenn die Erkrankung immer wieder auftritt. Kalium chloratum wird auch bei Erkältungen eingesetzt, wenn das Sekret noch nicht verflüssigt ist und zum Abfließen gebracht werden soll.

Die Mittel sind als Globuli, in Form von Tropfen oder Tabletten erhältlich. Die Tropfen enthalten für gewöhnlich Alkohol. Globuli oder Tabletten sind, gerade bei Kindern, daher besser geeignet. Sie sollten langsam unter der Zunge zergehen oder sich in der Wangentasche auflösen. Bei sehr kleinen Patienten können die Mittel in etwas Wasser aufgelöst und dann in den Mund getropft werden.



C. Schiller Carola Schiller
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 12.10.2018
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum HNO (Hals-Nasen-Ohren)

 
sagt maritbmbch   vor ~ 1 h  35872

Ja, das wüsste ich auch gerne! Ich ziehe auch den Hut vor den Ärzten die soo kleine und enge Stellen operieren und reparieren können! Ich schätze ... mehr

?
fragt Santa   vor ~ 12 h  8

Hallo,
ich bin seit 3 Wochen durch meinen HA aus der Arbeit genommen, da ich einen, durch den HNO-Arzt , bestätigten akuten Tinnitus hab.
Ich ... mehr

Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Frage zu Celon OP   3 Antworten   Letzte Antwort
sagt Prof. Dr. Issing   vor ~ 13 h  102

Guten Morgen,

ich kann Ihnen nur meine Erfahrungen mitteilen. Letztlich gehorcht das Prinzip auch den Gesetzen der Wundheilung und Narbenbildung. ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum HNO (Hals-Nasen-Ohren)

Jetzt Frage stellen

8 Fragen zu Paukenerguss
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Jan Dirk Wolff, Medical Harmonie, Klinik für plastische und ästhetische Chirurgie, Werl, Plastischer Chirurg Dr. J. Wolff
Plastischer Chirurg
in 59457 Werl
Portrait Dr. med. Petra Berger, Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Frankfurt, Plastische Chirurgin Dr. P. Berger
Plastische Chirurgin
in 60528 Frankfurt
Prof. Dr. med A. Hofmann
Plastischer Chirurg
in 89073 Ulm
Alle anzeigen Zufall