Roten Flecken an Penis und Hodensack ohne Jucken/Schmerzen

2 Beiträge - 166 Aufrufe
?
Bastia87  fragt am 21.11.2018
Hallo zusammen,

ich suche schon länger in diesem Forum nach einem vergleichbaren Fall, bin aber leider nicht fündig geworden.
Es geht um mehrere gerötete, örtlich begrenzte, leicht glänzende Flecken auf Penis und Hodensack, die allesamt weder schmerzen noch jucken und auch nicht nässen oder Sonstiges. Die erste Rötung (etwa 2-3 cm im Durchmesser am Hodensack) ist mir im August dieses Jahres einige Tage nach einem Badeseebesuch aufgefallen und ich habe ihr keine weitere Beachtung geschenkt. Nachdem aber dann etwa einen Monat später eine weitere gerötete Stelle am Hoden dazu kam, bin ich schon etwas skeptisch geworden. Im Oktober dann folgte ein weiterer sehr deutlicher roter Fleck direkt oberhalb des Frenulums an der Eichel und ich habe verschiedene Foren und Informationsseiten konsultiert. Aufgrund der Ausbreitung der Flecken und der dauerhaften Rötung (etwas stärker immer nach dem Sport) ging ich von einer Pilzinfektion aus und habe die Stellen mit einer rezeptfrei erhältlichen Clotrimazol-haltigen Salbe behandelt. Leider konnte keinerlei Verbesserung festgestellt werden und seit etwa einer Woche ist eine weitere kleinere rote Stelle am Hoden hinzugekommen. Sichtlich ausgebreitet hat sich allerdings keine der Stellen. Seit Anfang dieser Woche wende ich eine Bifonazol-haltige Salbe an; allerdings bisher auch ohne Erfolg.

https://ibb.co/eFxnqV
https://ibb.co/m5aU4q (leider aufgrund der Beleuchtung nicht so gut zu sehen)

Einen Termin beim örtlichen Urologen habe ich bereits länger vereinbart, allerdings findet dieser erst Mitte Dezember statt. Es würde mich sehr erleichtern, wenn Sie mir kurz Ihre Expertenmeinung schildern könnte und ob Ihrer Ansicht nach eine Therapie mit Bifon (10 mg/g) sinnvoll ist.

Viele Grüße und schon einmal besten Dank für Ihre Hilfe!

Sebastian

Kurz zu mir: 31, männlich, keinerlei Vorerkrankungen
Portrait Frank Schulenburg, Urologische Privatpraxis Alstertal, Hamburg, Urologe
F. Schulenburg  sagt am 23.11.2018
Auf jeden Fall sollte durch einen Harnröhrenabstrich und PCR-Multiplex-Untersuchuchung
Chlamydien/Mykoplasmen/Ureaplasmen/Herpes ausgeschlossen werden

Jetzt antworten

Teilen