OP bei Dekubitus

6 Beiträge - 5443 Aufrufe
?
norbert  fragt am 17.01.2009
Ich habe einen Dekubitus und nun möchte ich wissen, weshalb kann man die Wunde nicht eifach mit einem Laser zuschweißen und alles ist erledigt? Dann kommen doch keine Keime rein und keine Wundflüssigkeit raus und es geht schnell. Die kürzeste Zeit, die ich wegen eines Dekubitus im KH war, waren 5 Wochen, die längste 5 Monate.
 
Loveplanet  sagt am 06.02.2009
Hallo Norbert,
Es ist leider nicht so einfach wie du es dir vorstellst.
Man kann diesen nicht zuschweißen weil du dann unter der zugeschweisten Haut einen Hohlraum hättest dieser würde sich dann mit Wundwasser bzw Sekret füllen. An Anfang merkt man das nicht aber des breitet sich überall in der Wunde aus und würde dadurch das sich dadrin Bakterien befinden das gesunde Gewebe angreifen und erstören dadurch wird die wunde unter der Haut immer größer und frisst sich immer tiefer rein. Wundwasser sollte immer ablaufen.Damit die Bakterien nicht im Körper beleiben.
Vielleicht kannst du mir ja mal schreiben as du für einen Grad an Dekubitus du hast.
 
reibe1963  sagt am 14.02.2011
Hallo,

mein Schwiegervater wird an Dekubitus operiert, da er lange Zeit im Koma lag, dann weitere Wochen in Frühreha (ins. 18 Wochen). Was wird da gemacht? Wie lange dauert da der Heilungsprozess, da er wg. dieser Sache die ganze Reha nicht durchführen kann, da er angeblich den Fuss nicht belasten kann.
Danke
Portrait Dr. med. Aschkan Entezami, Klinik am Pelikanplatz GmbH, Hannover, Plastischer Chirurg
Dr. Entezami  sagt am 15.02.2011
In der Regel wird ein Dekubitus durch eine Lappenplastik, also ein Verschwenken von lokalem Gewebe verschlossen. Und natürlich ist danach eine Schonungsphase erforderlich, damit das Gewebe einheilen kann und damit dauerhaft stabil werden kann. Wie lange diese Phase dauert und wie lange daher von Belastungen abzusehen ist, hängt von der Größe des Defektes, von seiner Lokalisation und der Art des Defektvershlusses ab.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. A. Entezami
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Die Klinik Dr. med. Gabriele Pohl GmbH, Hannover
 
angels  sagt am 03.12.2012
Ich bin Querschnittgelähmt und habe schon 2 Abzesse am Gesäß und Lappenplastik hinter mir. Momentan habe ich einen VAC-Therapie, denn bei mir hat sich eine Körperhülle gebildet bis zum Knochen.Ich habe dass alle 2 Jahre.Kann man Eigenfett spritzen?Vom Bauch entfernen und ins Gesäß spritzen?bzw. Welche Möglichkeiten gibt es noch???Eine Antwort wäre super.
Lg
 
Denalane  sagt am 20.03.2013
Mein Mann wird heute in Anusnähe nach der beschrieben Methode ( Schwenk- Lappen) operiert. Dem ging gestern eine 1. OP mit Abtragung des kranken, abgestorbenen Gewebese voraus. Das grösset Problem ist, dass die 2. Chemo wg akuter Leukämie dadurch um Wochen aufgeschoben ist.
Warum kann die Klinik das Entstehen nicht verhindern, ist doch die Folge 1. 1ebensbedrohlich, u.a.durch die verzögerte Chemo, 2. wesentlich teurer??
Nun bezeichnet die Klinik das neuerdings als Fistel,aber es wird genau die beschriebene Methode angewandt.
Eine Sepsis nach der 1.Chemo ( Beginn 06.02.13) hat mein Mann gerade überstanden, haben grosse Angst vor ähnlichen Problemen.
Besten Dank für Info.
Eva Schindler-Etzold


Jetzt antworten

Teilen