Youtube
Folgen Sie uns auf  

Distaler Sehnenabriss Bizeps rechts?

1 Beitrag, keine Antworten - 2474 Aufrufe
?
Luzius  fragt am 01.05.2013
Ich wollte letzten Mittwoch meinen Flachbild TV anheben. Dabei hatte ich im rechten Arm ein krachendes Geräusch, wie wenn Pappe durchgerissen würde, und ich hatte dann Schmerzen im Arm. Mein Hausarzt diagnostizierte Abriss der Bizepssehne am Ellenbogen, schickte mich dann aber zum Chirurgen. Ich habe dann zwei Meinungen eingeholt: Der eine Arzt riet mir aufgrund seiner langjährigen Praxis, nicht zu operieren, da meine Drehbewegung und Beugung des Armes praktisch nicht eingeschränkt sind und ich außerdem jede Menge Kraft im Arm habe. Außerdem habe er auch eined Reihe von Patienten, die erhebliche Probleme bei der Nachbehandlung der OP haben, angefangen von Taubheitsgefühl und Lähmungserscheinungen. Der andere Arzt dagegen riet mir nach Röntgenaufnahme und Ultraschall zur sofortigen OP und schickte mich zur Unfallchirurgie, die auch gleich einen OP-Termin vereinbarten. Das ging mir aber alles zu schnell. Ich habe mir alles nochmal überlegt und habe mich gegen die Operation entschieden, weil ich eigentlich keinerlei Beeinträchtigung im Arm verspüre: Die Dreh- und Beugebewegung ist nicht eingeschränkt, und einen Kraftverlust kann ich eigentlich auch nicht feststellen, außerdem habe ich auch keine Schmerzen im Arm. Weiterhin habe ich auch die Operation gescheut, wenn ich an die lange Behandlungsdauer (4-6 Wochen den Arm im Gips, danach Anwendungen und Therapie, abgesehen von möglichen sonstigen Nebenwirkungen - Der Sohn eines Freundes hat sich im Krankenhaus nach einem Beinbruch den Krankenhausviraus eingefangen und wurde zum dritten Mal operiert).
Eigentlich drängt sich mir der Verdacht auf, dass es sich vielleicht garnicht um einen Sehnenabriss (vielleicht Muskelfaserriss??)handelt, obwohl der Bizeps schon etwas nach oben gerutscht ist.
Es würde mich interessieren, B meine Entscheidung bzw. meine Überlegungen richtig sind.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?