Nervenschmerzen im Bereich des Iliosakralgelenkes - Wie feststellen und was tun?

1 Beitrag, keine Antworten - 3327 Aufrufe
?
Kreuzfidel  fragt am 09.02.2011
Vor einer Woche habe ich extreme Schmerzen im unteren LWS-Bereich bekommen mit brennenden Nervenschmerzen im Oberschenkel, zudem das Gefühl des Eingeschnürtseins des Unterschenkels.
Es gab erhebliche Bewegungseinschränkungen, aber bei diagonalen Bewegungen war der Schmerz kaum noch auszuhalten. Selbst Tilidin 100 und Arcoxia konnten da nicht mehr helfen.
Vor ca. 10 Monaten habe ich nach einem Bandscheibenvorfall eine Facettendenervierung im Bereich der LWS und des ISG machen lassen und hatte bis dato Ruhe. Aber nun sind die Nervenschmerzen wiedergekommen.
Mein Orthopäde hat mir schmerzlindernde Infusionen mit Synacthen, Symbal und Vitamin B-Komplex gegeben, jedoch haben diese nicht ausgereicht; auch der chiropraktische Versuch, das ISG zu deblockieren, war nicht wirklich erfolgreich. auf ein MRT wurde verzichtet.
Bei einem Neurochirurgen bekam ich mehrere PDA's mit Mepivacain, die auch nicht wirklich geholfen haben. Eine PDA hat das Ganze noch ins Extreme verschlimmert.
Mein Neurologe (habe ED) hat aufgrund der Schmerzen auf eine Reizung im Bereich von L5 und S1 hingewiesen, konnte aber nichts tun, da es sich um ein orthopädisches Problem handelt.
Ein Chiropraktiker hat mir dann gesagt, dass die Nerven im Beriech des ISG extrem gereizt seien und hat einen entsprechenden Eingriff gemacht. Seitdem geht es etwas besser, die Reizung muss nur noch verschwinden.
Diese Nervenschmerzen kommen trotz regelmäßiger Physiotherapie und Aufbautraining immer wieder.
Meine Frage: Wie kann man auf "relativ" einfache Art feststellen, woher die Schmerzen tatsächlich kommen, und was kann man tun, um eine relativ erfolglose Odysse bei den Ärzten zu vermeiden? Gibt es überhaupt auf diese Fragen eine einfache Antwort? Als Schmerzpatient kann ich es nur hoffen.

Jetzt antworten

Teilen