Verschluß-OP im März 2018 - keine Kontrolle bisher - Seite hängt m.E. tiefer seitdem

1 Beitrag, keine Antworten - 13 Aufrufe
?
Josefine  fragt am 05.07.2019
Hallo...
im März 2018 wurde nach einer Zahnextraktion ein Loch im Kiefer links festgestellt. Gezogen wurde der dritte von hinten oben links. Der Zahn war trotz einer Befüllung - die auch noch 3 x nachgeschliffen werden mußte - längs gespalten!

Angeblich war das Loch nicht von der Extraktion, sondern von einer Zyste, die wohl schon seit 8 Jahren dort war. Anfang 2010 bekam ich beim HNO gesagt, da wäre was. Habe aber nichts weiter unternommen.

Das Loch wurde per Verschluß-OP geschlossen. Wegen meinem Eindruck der nun mehr hängenden Gesichtsseite habe ich ja hier schon Antwort bekommen. Der Kiefer-Chirurg, der das gemacht hat hält sich mit Infos zurück. Er meinte der Nerv Facialis liegt tiefer im Gewebe.

Nun ja.
Meine Fragen wären:

1. Muß ich das nicht mal nach kontrollieren lassen? Die OP war in München. Muß ich sowieso zu einem anderen Arzt, zu weit weg im Moment (Stuttgart -keine Zeit).

2. Ist das ok, wenn ein Zahn trotz Behandlung/Befüllung kaputt geht? Wurde evtl. ein Fehler gemacjht - wie erwähnt - Füllung wurde dreimal nachgeschliffen

Danke im voraus
Lieben Gruß
Josefine

Jetzt antworten

Teilen