Soor-Ösophagitis + Gastritis

1 Beitrag, keine Antworten - 1917 Aufrufe
?
anonym  fragt am 30.01.2018
Sehr gehrtes Team von "[Link anzeigen]",
seit dem 24.10. habe ich Soor (es wurde nie ein Abstrich gemacht) in der Speiseröhre und auch eine Gastritis.
(Kurze Erklärung: Ich hatte wieder schlimmes Astma und vorher eine Kortison Theraphie mit 30 mg Prednisolon-Tabletten, weil ich nur noch 89 % Blutsauerstoff hatte. Ich nehme momentan "nur noch" morgens 0,2 mg Budesonid inhalativ.)
Nachdem ich so Schluckbeschwerden hatte, daß ich nicht mal mehr essen konnte, hat mich ein HNO untersucht und den weißlichen Belag im Hals festgestellt. Mein Magen war auch total aufgebläht, dass nichts mehr essen konnte, was bei meinen Untergewicht sehr schlimm war. Der hat mir das Antimykotikum allerdings nur solange verschrieben, bis es es nicht mehr gesehen hat. Nach einem Monat wurde es also abgesetzt. Dann kam der Soor wieder und ich habe wieder mit Ampho-Moronal Suspension angefangen. Mein Hausarzt hat mich dann zum gastroenetrologen geschickt, der 6 Gewebeproben entnahm. Es war alles entzündet, aber Soor hat man nicht gefunden, weshalb das Mittel wieder abgesetzt wurde. Natürlich kam der Soor wieder. Nun nehme ich wieder Ampho-Moronal Suspension. Ich habe jetzt auch eine spezielle Candida-Diät vor drei Wochen angefangen (trotz Untergewicht). Meine Frage, wie kann ich sicher fest stellen, dass der Pilz endgültig weg ist? Gastroskopie hat ja schon nichts gebracht. Gibt es Blutuntersuchungen, Stuhluntersuchungen, oder im Urin? Ich habe echt Angst, dass der Pilz wieder kommt. Die Ärzte möchten es "einfach mal probieren" es wieder abzusetzten und mal schauen was passiert.... Ich denke sie sind da in dem Gebiet auch einfach nicht erfahren genug.
Vielen, lieben Dank für eine hilfreiche Antwort!

Jetzt antworten

Teilen