Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange hält der Juckreiz NACH erfolgreicher Krätzebehandlung an?

1418 Beiträge - 618438 Aufrufe
 
Magnet  sagt am 25.02.2013
Der Körper leidet nicht so sehr? Deine Therapie ist hardcore! o_O
Besonders Permethrin 5% 3 mal ist sowas von irritierend für den Körper, dass Langzeitwirkungen geradezu absehbar sind. Ich habe das Zeug nur 2 mal im Abstand von knapp 4 Tagen angewendet und hatte bereits eine fette Haarwurzelentzündung am Hals - und meine Haut ist "relativ" belastbar ...
 
Magnet  sagt am 03.03.2013
Seit knapp einer Woche ist alles totale Sahne - kaum noch ein Kribbeln, fast alles weg. Das Einzige was ich noch habe ist auf der Handtelleraußenseite der linken Hand abundzu jucken ABER die Stelle ist was Trockenheit angeht eh kaum zu retten. Die natürlichen(!) Furchen die da durchgehen (also zum Glück 100% keine Kanäle) sind sehr spröde aber dafür juckt es nur wenn ich da mal drankomme und dann vielleicht 2 mal in 2 Tagen oder so.
Bin wieder zuversichtlich :)
 
Michael86  sagt am 04.03.2013
Hallo, sind sie noch hier drin??? Is das wirklich war das ESSIG hilft??? Warte auf antwort.
 
Michael86  sagt am 05.03.2013
Hallo, wollte nicht so reinplatzen s.o.
Mein Hautarzt hat bei mir Krätze festgestellt. Habe die bekannte Salbe bekommen Infectocab 5%, aber mein Hausarzt geht nich davon aus das ich es habe, er denkt es sei eine allergische Reaktion. Aber die Anzeichen sind da: starker Juckreiz. diese roten flecken, diese komischen "pusteln" die wenn man juckt ähnlich sind wie Mückenstiche, werden immer dicker und man kann sie ausdrücken wo so komischer saft raus kommt.
jetzt hab ich hier gelesen das man es auch mit essig behandeln kann???
oder wie von leaisabelle vom 25.02.13 auch mit den anderen "natürlichen" mitteln. villeicht jemand erfahrung mit den "natürlichen" mitteln? oder sonst ein vorschlag?
ps: wäsche wasch ich auch bei 40-60*C und Desinfiziere auch meine Möbel und Läufer usw....
 
Parasit  sagt am 07.03.2013
Hallo Leidensgenossen, wer weiß in welchen Abständen dieses Ivermectin genommen werden kann. Im Internet gibt es mehrere Aussagen, ein Bericht sagt, dass eine Mehrfachbehandlung unbedenklich ist, ein anderer Bericht sagt eine weitere Behandlung ist erst nach 6 Monaten angeraten.
 
Leomeo  sagt am 11.03.2013
Ich habe diesen scheiß auch seit drei Monaten.. Mehrere Ärzte waren ratlos. Dann der Prof in der Uni-Hautklinik Frankfurt am Main nach einer Sekunde blicken auf meinen Schwanz und Becken (rote Punkte) der Rest des Körpers mit juckenden Rötungen sofort: SCABIES!
Bis dahin habe ich in den drei Monaten VASELINE aufgetragen ÜBERALL zu bekommen wie Drogerie, Supermarkt etc... Aber es stillt (super stillend) nur das Jucken, behandelt es nicht deswegen nur zum Übergang bis zur Behandlung auftragen, auf jeden Fall so schnell wie möglich zum Arzt und Kontakt (körperlich) zu anderen meiden. Alles waschen und anti Insekten Spray großzügig auf Matratze sprühen (empfehle geruchloses und welches was auch im Krankenhaus verwendet werden kann- hinten auf der Dose zu lesen) Baumarkt ----> Gartenabteilung. Wünsche gute Besserung. Das ist der letzte Scheiß
 
joschi  sagt am 12.03.2013
o Leidgeplagte!

ich habe nach einer Stromectolbehandlung noch einige Tabletten übrig!

Wer Interesse hat kann sich bei mir melden. Ihr könnt sie zum Selbstkostenpreis haben!

XXX [Text gelöscht; Anmerkung der Redaktion: Wir möchten darauf hinweisen, dass die private Weitergabe oder der Verkauf von Medikamenten unzulässig ist!]
 
Ruhrpott  sagt am 13.03.2013
Hi Andrea,

Sind die Tabletten noch zuhaben ???
und wie viele hast du noch davon ???

mfg

Ralf ( Ruhrpott )
 
Magnet  sagt am 14.03.2013
-> Zwischenbericht von Jemandem, der InfectoScab 5% verwendet hat (2 mal in 3 Tagen und dann nochmal nach knapp 4 Wochen)
 
Magnet  sagt am 14.03.2013
-> Zwischenbericht von Jemandem, der InfectoScab 5% verwendet hat (2 mal in 3 Tagen und dann nochmal nach knapp 4 Wochen)
 
Magnet  sagt am 14.03.2013
-> Zwischenbericht von Jemandem, der InfectoScab 5% verwendet hat (2 mal in 3 Tagen und dann nochmal nach knapp 4 Wochen)
Leute, lasst euch nicht zu sehr vom Internet verrückt machen! Als jemand, der jetzt seit knapp 3 1/2 MONATEN unter Post-Scabies leidet aber nun schon in der zweiten Woche ist, wo fast gar nichts mehr ist kann ich euch nur raten abzuwarten bevor ihr euch total kirre macht!
Ich hatte das volle Programm:
- Haarwurzelentzündung und Schlimmerwerden der Symptome nach der 3. Behandlung
- immer wieder Jucken (besonders lästiges Kribbeln unter den Achseln, an den Händen)
- TATSÄCHLICH 3-4 kleine juckende Pusteln am Arm nach 3 MONATEN! Ich war schon fast dabei loszuheulen und an meiner Heilung zu zweifeln
Ich habe NICHT neu behandelt sondern lediglich meine stark trockene Haut mit Feuchtigkeitscreme behandelt und langsam aber sicher glaube ich selbst an meine Heilung ... das war die mit Abstand schlimmste Zeit meines Lebens. Was mir wirklich geholfen hat nicht auszuflippen ist das Wissen darum, dass gerade in solchen Foren auch viele Leute aus der Pharamzie unterwegs sind. Ich sage nicht, dass es nicht Leute gibt, die absolutes Pech mit Wiederansteckung etc. haben ABER es gibt durchaus Leute, die daran verdienen Panik zu stiften, das ganze ist - und das kann ich jetzt bestätigen - auch zu 50% Kopfsache.
Bitte bitte, so schwer das fallen mag: Macht euch nicht verrückt und denkt daran, dass nachhaltige Symptome noch über Wochen bis Monate anhalten können und dass die Viecher zwar furchtbar sind aber nicht totale Monster, die sich einfach verbreiten nur weil ihr etwas angefasst habt, was ihr während eurer Infektion in der Hand hattet - es müssen Weibchen auf die Haut gelangen! Seit euch dessen bewusst! Gerade nach Ganzkörperbehandlungen MÜSST ihr Feuchtigkeit zuführen und wenn es doch mal wieder juckt wartet ab beor ihr euch wie ich jede 2 Minuten eure Haut anguckt und praktisch auf Gänge und Pusteln wartet!!!
 
kratzmaster  sagt am 15.03.2013
Hallo ihr Lieben. Zwar war ich bislang nicht beim Hautarzt - aber es ist relativ eindeutig

dass es die Krätze ist (juhu), da ich eindeutig diese Bläschen habe wo ein lustiger

schwarzer Punkt ist.
Vor einiger Zeit bin ich beim normalen Hausarzt gewesen und der hat einfach rein gar nix
geholfen. Ein paar Tage sollte ich warten, meinte er, die Haut würde das schon alleine
regeln -> Nope. Dann hat mir ein Freund diese tolle Salbe empfohlen, und ich bekam das
Rezept von meinem Hausarzt ganz einfach. Die Apotheke hatte das auch direkt auf Lager.

Ich habe gestern also erstmalig infectoscab 5% angewendet und umgehend (leider nur für den

ersten tag) eine unfassbare Besserung genießen dürfen, die leider in der Nacht wieder

umgestoßen wurde. Wegen der Bettwärme bekommen die Tiere lust auf der Haut eine Party zu

feiern und das Kratzen beginnt. Das, was mir dabei hilft, ist ein Bad einlassen und

möglichst heiß baden. Dabei benutze ich irgend ein beruhigendes Badeöl. Ich bin jetzt

zwei - drei Stunden am lesen (bin hier bis seite 4 gekommen) und am gucken- wie sich

rausstellt, sind besonders "Teebaum-Öl Bäder" entspannend und hilfreich.
Ich bin, wie gesagt, mitten in der Kratzphase und habe gestern die schöne infectoscab

creme verwendet. Wie gesagt, erst war der Juckreiz weg, dann kam er in der Nacht aber so

richtig dolle wieder. Überall zwischen meinen Fingern habe ich diese schönen Bläschen,

die ich anfangs noch mit einer feinen Schere aufgestochen habe - jedoch ist meine Haut

an den aufgestochenen Stellen sehr kaputt (ist nichts schlimmes) aber wirkt eher rau und

gebracht hat es nichts. Vielleicht ist es Einbildung, aber ich meine zu erkennen, dass

die Punkte in den Bläschen (also die Milben) sich farblich ein wenig verändert haben.

Hoffentlich sind diese Drecksviecher krepiert - und das bitte möglichst qualvoll und

langsam. So hasserfüllt war ich glaube ich noch niemals in meinem Leben :D
Aber kommen wir zurück zu sachlichen Informationen. Der Link navigator-

[Link anzeigen]

kinderkrankheiten/hauterkrankungen-hautinfektionen-parasiten/kraetze/ursachen-a-

uebertragung/1285-ist-die-kraetze-ein-hygienisches-problem.html
ist relativ hilfreich.

Ich habe vorhin gelesen, ob es nicht möglich wäre, einfach mal eine Stunde in der

Badewanne zu sitzen - ob die Viecher dadurch nicht erstickt würden?!
Die Antwort laut dieser Website ist, dass diese Dreckstiere sich schön in die Haut

eingebuddelt haben - und selbst ein längeres Bad nichts brächte.

Zudem werde ich wohl auf die Couch (Leder) ziehen. Dort habe ich auch mehrere Stoffdecken
die ich dann täglich wechseln werde. Neben der Option "Waschen, waschen, waschen" kann man
die Kleidung / bzw. Decken - auch einfach 4 Tage liegen lassen. Die Tiere kratzen dann wegen
der (Laut dem genannten Link) Raumtemperatur ab.

Ich kopiere hier einfach mal den Text von navigator-medizin (URl oben gepostet) rein.
| "Was ist bei der Krätze-Behandlung zu beachten?
|
|
| Sie sollten auf jeden Fall die Bettwäsche, Unterwäsche und Handtücher
| Ihres Kindes – und aller mitbehandelten Familienmiglieder – vor und
| nach der Krätze-Behandlung wechseln.
|
| Die Wäsche sollten Sie, wenn möglich, bei 95 Grad Celsius (Kochwäsche)
| waschen oder zumindest bei 60 Grad Celsius. Kleider, Stofftiere und
| andere potenzielle, nicht kochfeste oder waschbare Milbenträger sollten
| Sie für mehrere Tage nicht benutzen und stattdessen in einem Plastiksack
| luftdicht verpackt einige Zeit kühl lagern. Nach drei bis vier Tagen in
| der Kühltruhe oder sonst nach zwei Wochen sind die Milben sicher
| abgestorben. Teppichböden und Polstermöbel müssen gründlich abgesaugt
| werden, eine spezielle Desinfektion ist normalerweise nicht erforderlich.
|
| Engen Hautkontakt sollten Sie mit allen infizierten Personen unbedingt
| meiden, solange die Behandlung nicht erfolgreich abgeschlossen ist."


Was ihr auf jeden Fall noch machen müsst ist für eine milbenfreie Umgebung sorgen.
Saugen usw., das ganze Reinigungsprogramm.



WEITERE INFOS:

- Weiter ist das infectoscab von einem Freund von mir genutzt worden (er litt an dem

selben S****, ich vermute auch, ich habe das von ihm - aber keine Ahnung). Er hat es

benutzt, Bett neu bezogen, schlief dann - und nach 9 Stunden hat er sich abgewaschen.

Anschließend hat er noch mal Hände und Füße (am nächsten Tag) mit der lustigen Glücks-

Salbe eingeschmiert (infectoscab 5%) - und bei ihm hat es wohl geholfen.
Ich werde ihn heute noch mal später dazu befragen - und mein neu erworbenes Wissen dann

umgehend hier online stellen.

- Ich habe mein Bett jetzt seit 3 Tagen nicht benutzt und schlafe bei meinem Bruder im

Bett (der studiert und kommt nur selten). In meinem alten Bett habe ich das nicht mehr
ausgehalten, es kam mir so vor als würde ich jede Minute eine neue juckende Stelle erhalten.

- Den Juckreiz lindere ich zusätzlich mit "Advantan Milch", diese ist leider recht teuer
und nur für Privatpatienten erhältlich (Gott sei Dank geht das über meinen Vater). Ich weiß
nicht ganz genau ob das jetzt so übertrieben hilft, zumindest bilde ich mir das ein. Die
abendlichen Juckattacken bremst das nur wenig (bzw. gar nicht)

- Extremes Waschen ist eher nicht hilfreich, da sich die Weibchen in die Haut eingraben,
während die Männchen schön über die Haut laufen und nach ihnen suchen. Da die Weibchen in
jedem Tunnel Eier legen können bringt das leider nichts.


WEITERE TIPPS DIE ICH GEFUNDEN HABE:

- Juckende Stellen mit Essig einreiben und "eintrocknen" lassen
- Juckende Stellen mit Zahnpasta einreiben und eintrocknen lassen
- Gegen Juckreiz "Loratadin" besorgen (ist wohl rezeptfrei)
- Zusätzlich, zu der infectoscab-Salbe haben einige "Antiscabiosum 25%" benutzt. Diese ganzen
Salben sind aber wohl sehr anstrengend für die Haut und man sollte es nicht übertreiben.
- Wer infectoscab 5% häufiger als ein Mal benutzt geht ein großes Risiko ein (für alle, die
jetzt nicht alle Seiten hier durchgelesen haben): Jemandem ist die Haut aufgeplatzt und man
kann bis auf's Fleisch gucken. Viele plagen über Trockenheit usw. - ich würde also, wie in
der Packungsbeilage beschrieben, in jedem Fall zwei Wochen warten bis zur wiederholten Anwendung.
- Was wohl auch hilft ist normales Desinfektionsspray, aber da habe ich nur wage Vermutungen
gehört.



Ich werde jedoch folgendes kaufen:
Loratiadin gegen Juckreiz, noch mehr Decken um sie austauschen zu können, Desinfektionsspray
und Teebaumöl-Bad. Das sind so die Tipps die jetzt für mich im ersten Moment hilfreich sind.
Wahrscheinlich gehe ich nachher erstmalig zum Hautarzt (auch wenn ich schon bescheid weiß,
aber trotzdem kanns nicht schaden) und werde mal ein paar Fragen stellen. Zudem werde ich den
Freund von mir befragen und mal gucken ob der noch ein paar Tipps hat für mich.
Alles wird umgehend hier reingepostet.


Jedem hier wünsche ich eine gute Besserung - aber noch mehr wünsche ich euren Mitbewohnern
einen qualvollen und langsamen Tod, da kommt der Sadist in mir zum Vorschein :D
Tod allen milben :P :D



 
kratzmaster  sagt am 15.03.2013
Danke übrigens an Magnet (meinem Vorposter). Du hast Recht, verrückt sollte man sich nicht machen :=)

Aber!!! Das sind wohl Monster, und zwar richtig extrem :D Das hat mit Tieren nichts zu tun. Kleine Babykatzen sind Tiere :D
 
Magnet  sagt am 21.03.2013
@kratzmaster UND ALLE DA DRAUßEN MIT AKTIVEM BEFALL:
Genau das ist das Problem: Wenn man ins Internet guckt (vor Allem ins amerikanische) liest man die wildesten Horrorstorys. Ich habe ua. gelesen, dass sich bei einer Dame Skabieseier knapp 2 Jahre in einer Wäschekiste gehalten hätten - wie dumm ist das bitte?! a) Liegen die Eier unter der Haut und bleiben da und B) sind die ohne Körperwärme nicht mal Stunden überlebensfähig.
Dann gibt es schon glaubwürdigere Berichte von Leuten die meinen, sie hätten ihre Autositze nicht richtig abgeschrubbt. Wieder und wieder: Was für ein Blödsinn! Man braucht ein Weibchen (und die sind bei der Population viel seltener als Männchen) um sich neu zu infizieren. Wie unwahrscheinlich ist es, dass sich ein Weibchen also zufällig auf dem Sitz fallen lässt, du hast dich völlig gereinigt und dann sammelst du das wieder auf schnell genug, sodass das Teil nicht vorher verreckt ist? (Ja, es gibt Berichte, dass ein Weibchen die maximale Lebenesdauer von 1 Monat hat ABER das ist auf der Haut! Außerhalb des Körpers sind es Tage und das nur bei idealen Bedingungen sonst Stunden!) Machen wir uns nichts vor: Skabies sind Parasiten und das heißt sie können nicht ohne Wirt überleben oder sich vermehren.
Und zu diesem Immunitätsgewäsch: Ja, es gibt Arten, die immun gegen ältere Stoffe sind aber so eine Entwicklung kommt nicht von heute auf morgen oder werden wir Menschen plötzlich immun gegen Nervengifte nur weil das genug Menschen einnehmen?! Bei der Immunitätsentwicklung handelt es sich um eine Annormalie, die ZUFÄLLIG auftritt aber nicht wahrscheinlich ist und dann muss dieses Weibchen entsprechende Nachkommen zeugen.
WICHTIG: Vermeiden andere anzustecken/ Beipackzettel genau befolgen und GRÜNDLICH alles reinigen, einpacken und wegpacken, was nicht bei 60 Grad zu waschen ist und das Ganze vielleicht 2 Wochen mit allen Mitbeteiligten beibehalten. Ich war in meinem ganzen Freundeskreis bzw. in der Familie der Einzige mit Befall - ich muss also irgendwas richtig gemacht haben.
 
Parasit  sagt am 21.03.2013
Hallo Leidgenossen, ich hab dieses Problem nun schon 1 1/2 Jahre. War 2x in der Derma-Klinik. Beim erstenmal haben sie mir eine Reaktion auf einen Insektenstich bescheinigt. Jetzt nach wieder einwöchigem Aufenthalt wurde mir ein Dermatozoenwahn und eine Störung des zentralen Nervensystems diagnostiziert, weil immer auf einen Milbenbefall mit Einstichen, die sichtbar waren, beharrt habe. Ich hab dann auf Veranlassung des Hautarztes nach 1 1/2 Monaten einen entgültigen Arztbericht angefordert (der mir so nicht zugeschicht worden wäre) und siehe da, kommentarlos wird diagnostiziert, dass bei der Hautprobeentnahme Einstiche festgestellt wurden, die auf eine Besiedelung verm durch Milben zurüchzuführen sind. Mir hat ja niemand geglaubt, auch mei Hautarzt nicht ganz. Ich weis jetzt nicht, soll ich dankbar sein oder mich beschweren.
Bevor man einen Dermatozoenwahn bescheinigt, sollte man schon alles andere ausschließen.
Welche Bakterien oder Milben es sind, muß jetzt der Hautarzt rausfinden und der ist bis 19.4. in Urlaub.
Jedenfalls Infectoscab und Ivermectin haben bisher nicht gewirkt. Laut Aussage meines Hausarztes sprechen aber bei vielen Patienten verschiedene Medikamente nicht an, bzw. Bakterien oder Milben sind resistent. Die bisherige Therapie mit Salz/Licht hat auch nichts gebracht. Ich melde mich wieder.
 
Magnet  sagt am 22.03.2013
@Parasit
Was du da hast nicht mehr normal. Ich kann bis zu einem gewissen Grad langsam echt verstehen warum deine Ärzte dir nicht glauben: KEIN Skabiestamm kann gegen alles immun sein. InfectoScan und Ivermectin sind nicht nur reines Gift für die Viecher (und zwar knüppelhartes Nerven-schlag-mich-tot Gift) sondern auch für dich. Das du Einstiche hast muss nicht bedeuten, dass es sich um Skabies handelt und egal was du hast: Ich glaube kaum, dass du noch in der Lage bist das Ganze nüchtern zu betrachten. Das soll nichts gegen dich persönlich sein aber bis zu der Skabiesgeschichte habe ich mich selbst für einen sehr rationalen Menschen gehalten und siehe da: Es reichen genug Internetberichte aus um mich ständig von Reinfektionen zu überzeugen. Auch jetzt nach knapp 4 Monaten bin ich was den psychischen Aspekt der Krankheit angeht immer noch nicht raus: Wenn ich z.B. Freunde sehe, die sich 2 mal an derselben Stelle krate läuft es mir kalt den Rücken runter und ich hatte die Teile vielleicht 1 Monat bevor es diagnostiziert und behandelt wurde (erfolgreich).
Skabies sind Parasiten und keine Horrorfilminsekten mit Superkräften. Ich hab soviel gerade im amerikanischen Foren gelesen, dass ich mich halb wahnsinnig machen konnte oder auch das Ganze mit nem Schulterzucken abtun.
Eine Frau in New Jersey hat im Forum erzählt, dass sie nach 2 Jahren Skabies auf dem Dachboden neu aufgesammelt hätte - so ein bullshit! Ich wette 100 Euro, dass es sich um Post-Skabies Symptome gehandelt hat, die aufgetreten sind, weil sie die angefassten Kleidungsstücke vom Dachboden mit dem Befall in Verbindung gebracht hat und sich daraufhin wirklich Symptome eingeredet hat ... dass das geht, dafür bin ich der lebende Beweis. Noch vor 5 Wochen hatte ich einen kleinen Ausschlag an der Hand, der GENAU SO aussah und sich anfühlte wie damals das erste Symptom. Und? Was war? Nix war! 6 Wochen später und ich habe keinerlei Jucken außer hier und da in gesundem Maße (und trotzdem bin ich nach wievor leicht paranoid wegen der ganzen Scheiße). Auf der Gegenseite hier mal aus Mexiko, denn da Lachen die Leute über Skabies, weil es ne alltägliche Sache ist. Da bekommste das Zeug zum Schlucken und dann hat sich die Sache. Wenn Skabies so immun wäre, dann hätten wir das alle längst. Ich habe während meiner gesamten Infektionszeit KEINEN angesteckt und etliche Leute haben sich auf meinem Bett getummelt. Wisst ihr was noch witzig ist? Die Leute, die von meinem Befall gehört hatten, riefen mich nach knapp 7 Tagen an und berichteten von Jucken (2 Leute und BEIDES im Endeffekt falscher Alarm ... so geil ist die Psyche).
Ich will hier keinem sagen er solle nicht vorsichtig sein wenn er seinen Befall 100% diagnostiziert hat aber hütet euch davor zuviel im Internet zu lesen, denn das hat bisher NUR verrückt gemacht. Und warum? Weil fast nur Leute reinschreiben, bei denen der Verlauf etwas neben der Norm verläuft oder bei denen der Hauttyp (wie meiner) sehr empfindlich ist und noch Wochen nach der Infektion wegen des Bekämpfungsmittels selbst Alarm schlägt aber fast niemand, der davon auch wieder erlöst wurde nämlich im Endeffekt ALLE (und das schließt ganze kontaminierte Krankenhäuser und Altersheime ein)
 
Parasit  sagt am 22.03.2013
Hallo Magnet, mir wurden folgende schriftliche Befunde von der Derma-Klinik in München erstellt:
-Dez. 2011: protrahierte Reaktion nach Iktusreaktion,
-Jan. 2013: Dermatozoenwahn
-Mrz. 2013 berichtigter Befund: Follikulitis und Perifollikulitis durchBakterien oder Parasiten (festgestellt nach einer Biopsie)
Alles weitere muß der Hautarzt veranlassen.
Vielleicht kannst Du Dich da auch mal bisschen schlau machen.
 
Parasit  sagt am 22.03.2013
Hallo Magnet, noch was: SITUATION seit Sept. 2012 und JETZT
- Krabbeln an den Füßen
- Stiche in unregelmäßigen Abständen an Füßen, Oberschenkel und Rücken,
- sichtbare EITRIGE Einstiche an Oberschenkel,
Der Derma-Arzt kennt das alles.
 
Magnet  sagt am 22.03.2013
Du meinst "der kennt das alles" oder "der kennt das alles nicht"?
Das hört sich nicht nach Skabies an. Ich bin kein Arzt aber eitrige Einstiche? Stiche am Rücken? Zum Einen sind die Skabiesmilben so klein, dass du die Einstiche gar nicht ausmachen kannst, sondern das Jucken alleine vom Eiweiß (ihrem Müll) zustande kommt, der mikroskopisch klein unter der Haut liegt und zum Anderen muss dein Immunsystem echt ziemlich angeschlagen sein, wenn es dir so abartig zusetzt. Ein normales Immunsystem lässt knapp 5 Weibchen zu und Skabies gilt tatsächlich als die "seven years of itching" Krankheit, weil von manchen Fällen berichtet wurde, wo das Immunsystem nach 7 Jahren selbst mit den Parasiten abgerechnet hat. Achtung an alle: Das ist keine Panikmache! Die 7 Jahre war der Befall desshalb lang, weil NICHT behandelt wurde! Das ist zum Beispiel in Kriegsgebieten ohne medizinische Versorgung der Fall.
Was auch immer dich da plagt, du brauchst echt schleunigst einen Arzt, der sein Unwissen zugeben kann und einen Abstrich der Viecher selbst macht. Wie ich oben bereits sagte: So wie wir 2 und der Rest der Menschheit nicht immun gegen Rattengift werden nur weil wir alle was davon zu uns nehmen, genauso wenig können deine Biester gegen alle Therapien immun sein ES SEI DENN es handelt sich eben nicht im Skabies sondern um etwas anderes.
 
kratzmaster  sagt am 29.03.2013
Hallo noch einmal ihr Lieben.
Also ich habe jetzt die Salbe (infectoscab 5%) vor genau zwei Wochen genutzt. Seither habe ich keine neuen Stiche mehr, die verbleibenden Stiche jucken auch nicht mehr. Jedoch habe ich eine sensible Haut und durch die Salbe hatte ich am ganzen Körper winzige Pickelchen die ebenso juckten. Daraufhin bin ich zum Hautarzt gegangen, der mir "Prednitop Creme" verschrieben hat (gegen Juckreiz). Umgehende Besserung, seit drei Tagen gehts mir wirklich gut und nichts juckt mehr. Die Creme trägt man zwei Mal am Tag auf und das reicht wirklich. Hoffentlich bin ich über'n Berg :=)
--- ERSTE WOCHE ---
1. Eine gemütliche Luftmatratze gekauft (diese hat einen eigenen Stoffüberzug) und ich konnte sie entspannt jeden Tag absaugen ohne sie ständig neu beziehen zu müssen.
2. Zudem den Teppich rund herrum abgesaugt, jeden Tag vor dem Schlafen gehen.
3. Jeden Tag die Decke gewechselt. Da ich keinen Bock hatte die Decken täglich zu waschen habe ich einfach 50 Liter Tüten (oder was weiß ich wie groß die sind) gekauft und da alles reingestopft. Ich habe jetzt für jeden Tag einen Haufen :D Montag, Dienstag / usw. - Jeder Tag "beinhaltet" Schlafzeug / Decken / ein Handtuch
Die Kleidung / Decken / etc. können nach vier Tagen wieder genutzt werden.
4. In der ersten Woche täglich geduscht
5. Mit Feuchtigkeitscreme eingesalbt, so etwa 5 -10 Mal am Tag ("Seba med", da die Creme lauf Aufdruck auch juckreizlindernd ist. Naja, ein bisschen hilft es schon, aber nicht sooo extrem.)
6. Was EXTREM GUT gegen Juckreiz-Attacken geholfen hat ist das "Emergency Spray" von der Firma LR. Googelt nach "LR Emergency Spray", das kostet 22 Euro - leider beträgt die Lieferzeit 2-3 Tage. Durch einen Freund erhielt ich das ohne Lieferzeit. Einfach auf die juckenden Stellen sprühen, schön verreiben und (wirklich) nach einer Minute hat man Ruhe. Absolutes Wundermittel. Das hilft auch dabei, aufgekratzte Stellen schneller verheilen zu lassen. (auch wenn das "im Moment" nicht juckt)
7. Was weiter gut hilft ist eine kühle Umgebung. (Gerade in der ersten Woche nach der Anwendung der Salbe) - Das heißt: Nicht übermäßig heizen, in der Nacht dünne Decken benutzen. Heiß Baden kann man ruhig, meiner Erfahrung nach.
--- ZWEITE WOCHE ---
(keine neuen Stiche auf der Haut)
1. Ich habe meine Matratze mit nem normalen Bettbezug bezogen, ist schön gemütlich.
2. Ich sauge nicht mehr täglich, seit etwa 4-5 Tagen gar nicht mehr.
3. Ich nutze eine ganz normale, schöne, warme, dicke Bettdecke.
4. Zwei Mal am Tag salbe ich mich mit "Prednitop" ein, hilft wahnsinnig gut gegen Juckreiz.
5. Ich wechsle nicht mehr täglich meine Kleidung
6. Ich dusche nicht mehr täglich (da meine Haut extrem ausgetrocknet ist im Moment, normalerweise dusche ich alle 2-3 Tage und wasche mich halt sonst ganz normal)
.
.
Während der zweiten Woche habe ich schon die ein oder anderen roten Pickelchen (die aussahen wir die normalen Bisse / Stiche) an mir entdeckt, das ist aber nicht das Gleiche (Nicht verrückt machen!). So gesehen geht es mir im Moment richtig gut und ich hoffe für jeden hier, dass das Gleiche passiert :=)
.
.
.
.
1.) WAS TUN WENN MAN KRÄTZE HAT?
1.) WAS TUN WENN MAN KRÄTZE HAT?
1.) WAS TUN WENN MAN KRÄTZE HAT?
-> Zum Arzt gehen, "infectoscab 5%" besorgen und ein Mal einsalben.
2.) WAS TUN GEGEN EXREMEN JUCKREIZ?
2.) WAS TUN GEGEN EXREMEN JUCKREIZ?
2.) WAS TUN GEGEN EXREMEN JUCKREIZ?
-> Zum Arzt gehen, "Prednitop Creme" besorgen und zwei Mal täglich einsalben.
3.) WAS HILFT GEGEN EXTREME JUCKREIZ-ATTACKEN?
3.) WAS HILFT GEGEN EXTREME JUCKREIZ-ATTACKEN?
3.) WAS HILFT GEGEN EXTREME JUCKREIZ-ATTACKEN?
-> Das Emergency Spray der Firma LR. Hier einfach "LR Emergency Spray" bei Google eingeben und dort kaufen. Hilft umgehend gegen Juckreiz.
.
.
Viel Erfolg Euch allen :=) Ich melde mich bald noch mal, wenn ich mehr Infos hab :=) Viel Erfolg und macht euch nicht verrückt ;)
 
kratzmaster  sagt am 29.03.2013
übrigens, ich wollte hier keinen zuspammen. Da ich aber über den Berg bin und dieses Emergency Spray wirklich unfassbar gut ist, wollte ich schon, dass das betroffene Leute SEHEN und die Information nicht unter geht :) Daher die dreifache Wiederholung. Tut mir leid.
 
Lorpheu  sagt am 05.04.2013
Hallo Magnet,

dass Ivermectin ein so schlimmes Mittel sein soll, ist doch Unsinn.
Das Ivermectin wirkt als Nervengift auf Insekten!!, ist aber für Menschen unbedenklich.
Ich bin gerade in Brasilien und hier ist das Ivermectin sogar ohne Rezept in jeder Apo zu bekommen. Da es mehrere Hersteller gibt (Generica), ist es auch wesentlich billiger als in Europa und wird sogar, wenn man nur ein paar Kopfläuse hat, angewendet.
Ich selbst habe das Ivermectin im Laufe der Jahre 4mal genommen und nie irgendein Problem gehabt.
Scabies sollte auf jedem Fall so schnell und so effizient wie möglich behandelt werden, insbesondere da es ansteckend ist.
Du schreibst zwar, dass das nicht so wild sei, sprichst aber dann selber von ganzen infizierten Krankenhäuser und Altersheimen.
Also doch sehr ansteckend, oder wie soll es sonst zu solchen Epedemien kommen.
Sicherlich ist auch keine Panik angebracht, denn es gibt ja entsprechende Mittel, wie eben das Ivermectin.

 
Asker  sagt am 06.04.2013
Oh je... Ich glaube die Krätze hat Deutschland wieder richtig krass getroffen...

Ich habe mich nun schon 6 Mal behandelt, weil meine Tochter und ich immer wieder neu angesteckt werden. Sie war ein paar Wochen ALT, als ich mit ihr zusammen zur Krabbelgruppe gegangen bin... und nun ja sie muss sich dort mit Krätze angesteckt haben! :/

Der Kinderarzt konnte keine genaue Diagnose stellen, er sagte:" Sie bekommt jetzt ein Antobiotika und wenn es nicht weg geht kommen sie nochmal wieder". Das war mir zu ungenau, deshalb bin ich gleich im Anschluss zum Hautarzt gegangen. Der Hautarzt war der Meinung sie hat Neurodermitis!

Ca. 2 Wochen später hatte meine Tochter immer noch diese juckenden Stellen, die bei Neurodermitis auch nicht unbedingt weg gehen, aber nun bekamm auch ich diese juckenden Stellen und das am ganzen Körper!

Und ich ging erneut zum Hautarzt. Diesmal habe ich aber im internet schon geschaut und mir die Diagnose SKABIES/KRÄTZE selbst gestellt. Der Hautarzt hat allen ernstens gesagt:" Oh da hätt ich ja auch selbst drauf kommen können"! -.- Was ist das denn bitte für eine Antwort... Ich war mega sauer darüber! Meine Tochter hatte also ca. 6 Monate, wenn nicht sogar länger Krätze ohne eine richtige Diagnose!

Wer weiß wieviele Menschen wir in der Zeit angesteckt haben, alle die engen kontakt zu uns haben waren beim Arzt und haben sich ebenfalls behandelt! Aber es juckt jetzt erneut. Ich wasche und wasche und es hört nicht auf zu jucken :(

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll, ich kann mir und meiner Tochter doch auch nicht ständig diese Infecto scarb Salbe auf den Körper schmieren, mann sollte ja nicht vergessen das es ein Pästizied ist...

vielleicht sollte ich mal diesen Essig trick probieren...


 
Kittycat  sagt am 06.04.2013
Oh je... Ich glaube die Krätze hat Deutschland wieder richtig krass getroffen...

Ich habe mich nun schon 6 Mal behandelt, weil meine Tochter und ich immer wieder neu angesteckt werden. Sie war ein paar Wochen alt, als ich mit ihr zusammen zur Krabbelgruppe gegangen bin... und nun ja sie muss sich dort mit Krätze angesteckt haben! :/

Der Kinderarzt konnte keine genaue Diagnose stellen, er sagte:" Sie bekommt jetzt ein Antobiotika und wenn es nicht weg geht kommen sie nochmal wieder". Das war mir zu ungenau, deshalb bin ich gleich im Anschluss zum Hautarzt gegangen. Der Hautarzt war der Meinung sie hat Neurodermitis!

Ca. 2 Wochen später hatte meine Tochter immer noch diese juckenden Stellen, die bei Neurodermitis auch nicht unbedingt weg gehen, aber nun bekamm auch ich diese juckenden Stellen und das am ganzen Körper!

Und ich ging erneut zum Hautarzt. Diesmal habe ich aber im internet schon geschaut und mir die Diagnose SKABIES/KRÄTZE selbst gestellt. Der Hautarzt hat allen ernstens gesagt:" Oh da hätt ich ja auch selbst drauf kommen können"! -.- Was ist das denn bitte für eine Antwort... Ich war mega sauer darüber! Meine Tochter hatte also ca. 6 Monate, wenn nicht sogar länger Krätze ohne eine richtige Diagnose!

Wer weiß wieviele Menschen wir in der Zeit angesteckt haben, alle die engen kontakt zu uns haben waren beim Arzt und haben sich ebenfalls behandelt! Aber es juckt jetzt erneut. Ich wasche und wasche und es hört nicht auf zu jucken :(

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll, ich kann mir und meiner Tochter doch auch nicht ständig diese Infecto scarb Salbe auf den Körper schmieren, mann sollte ja nicht vergessen das es ein Pästizied ist...

vielleicht sollte ich mal diesen Essig trick probieren...


 
ASKCAT  sagt am 06.04.2013
Oh je... Ich glaube die Krätze hat Deutschland wieder richtig krass getroffen...

Ich habe mich nun schon 6 Mal behandelt, weil meine Tochter und ich immer wieder neu angesteckt werden. Sie war ein paar Wochen alt, als ich mit ihr zusammen zur Krabbelgruppe gegangen bin... und nun ja sie muss sich dort mit Krätze angesteckt haben! :/

Der Kinderarzt konnte keine genaue Diagnose stellen, er sagte:" Sie bekommt jetzt ein Antobiotika und wenn es nicht weg geht kommen sie nochmal wieder". Das war mir zu ungenau, deshalb bin ich gleich im Anschluss zum Hautarzt gegangen. Der Hautarzt war der Meinung sie hat Neurodermitis!

Ca. 2 Wochen später hatte meine Tochter immer noch diese juckenden Stellen, die bei Neurodermitis auch nicht unbedingt weg gehen, aber nun bekamm auch ich diese juckenden Stellen und das am ganzen Körper!

Und ich ging erneut zum Hautarzt. Diesmal habe ich aber im internet schon geschaut und mir die Diagnose SKABIES/KRÄTZE selbst gestellt. Der Hautarzt hat allen ernstens gesagt:" Oh da hätt ich ja auch selbst drauf kommen können"! -.- Was ist das denn bitte für eine Antwort... Ich war mega sauer darüber! Meine Tochter hatte also ca. 6 Monate, wenn nicht sogar länger Krätze ohne eine richtige Diagnose!

Wer weiß wieviele Menschen wir in der Zeit angesteckt haben, alle die engen kontakt zu uns haben waren beim Arzt und haben sich ebenfalls behandelt! Aber es juckt jetzt erneut. Ich wasche und wasche und es hört nicht auf zu jucken :(

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll, ich kann mir und meiner Tochter doch auch nicht ständig diese Infecto scarb Salbe auf den Körper schmieren, mann sollte ja nicht vergessen das es ein Pästizied ist...

vielleicht sollte ich mal diesen Essig trick probieren...


Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?