Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange hält der Juckreiz NACH erfolgreicher Krätzebehandlung an?

1143 Beiträge - 562238 Aufrufe
 
Paulman1  sagt am 12.01.2019
Aber meistens lese ich, dass Betroffenen die Tabletten am besten helfen. Wenn es immer noch eine aktive gepflegte Scabies wäre, hätte ich doch nächtlichen Juckreiz oder minimal aussehende Bohrkanäle, das einzige was ich ab und zu habe sind kleine einzelne mini rote Pünktchen, die halt kommen und gehen. Hier hat einer geschrieben, dass es sogar Jahre dauern kann, bis die Haut sich komplett erholt. Habe wirklich 0,0 Einschränkungen am Tag und in der Nacht, nur meine Psyche ist eben nach der ganzen Zeit instabil haha.
 
Paulmen2  sagt am 12.01.2019
Die Nachwirkungen will ich heilen damit, minimale leichte Hautreizungen. Mini kleine rote einzelne Pünktchen, die manchmal auftreten, schnell dann aber auch wieder verschwinden. Bei einer gepflegten Scabies, selbst da würde man doch typische Stellen finden, zwar nicht viele, aber irgendetwas wäre doch da. Kann ja nicht sein, dass die Viecher komplett unsichtbar sind.
 
Pittiplatsch1872  sagt am 12.01.2019
ich bin da überfragt, denn ich habe keine gepflegte Sacbies, bei mir sind Gänge zu finden und auch Stiche. Allerdings behandle ich mich aktuell. Juckt es denn? Es muss auch nicht zwingend jucken. Wenn Du Deinen Körper mit Essig einreibst, werden die Gänge sichtbar, zumindest bei mir. Und die Stellen die befallen sind werden rot und brennen. Also nach so langer Zeit und dann immer rote Pünktchen, das kann kein postscabies sein.
 
Pittiplatsch1872  sagt am 12.01.2019
die Viecher sind sehr klein und somit auch unsichtbar. Das sollte logisch sein.
 
paulman3  sagt am 12.01.2019
Mit unsichtbar meine ich, dass die Milben nicht einmal minimale Hautreaktionen hervorrufen, kann doch nicht sein. Bei mir sind es jetzt 6 Wochen nach der Erst-Tabletten Einnahme und 4 Wochen nach der Zweit-Tablett Einnahme. Kein Juckreiz nur Psyche Terror und winzige rote Pünktchen verteilt und einzeln auftretend. Meint Ihr soll ich noch etwas Geduld haben, schließlich ist die Therapie erst 4 Wochen her und die Haut wurde nun wirklich etliche Male strapaziert, vor allem durch die blöden Cremes. Oder soll ich morgen nochmal zum Arzt? Schon oft hab ich ihm solche kleine roten Pünktchen gezeigt, die mit Dermatoskop untersucht wurden, aber nie wurde gesagt, dass das Milbengänge oder sowas sind.
 
paulman4  sagt am 12.01.2019
Noch ein kleiner interessanter Nachtrag.
Bei mir sind diese kleinen roten "Pünktchen" übrigens wirklich immer beim Haaransatz, Arme, Bauch, Beine, an teils sehr feinen Haaren. Ich bin echt nicht sehr behaart :D aber das ist mir aufgefallen. Fühlen die Viecher sich dort besonders wohl am Haaransatz zu bohren? Oder habe ich evtl. eine leichte Haarwurzel-Entzündung provoziert, habe ich auch bei anderen schon gelesen. Auch leichte Reibeisenhaut bemerke ich bei mir an den Beinen, vllt sind das einfach bei mir die sog. "post skabiösen" Effekte, die dadurch ausgelöst werden und nicht mehr der Milbenkot etc..
 
Scabresist  sagt am 12.01.2019
Also in diesem Fall kann es tatsächlich mal so ein postscabiöses Exanthem bzw. Pedikulitis sein. Kein Juckreiz und so disseminierte Ausprägung auf die Haarwurzeln bezogen würde ich dann dafür halten. Wenn es mit Hautpflege bzw. leichter Kortisonsalbe (zb Advantan) weggeht, dann sei beruhigt und wir gequälten freuen uns für dich
 
paulman5  sagt am 12.01.2019
Ja es geht wirklich ultra schnell weg mit leichter Kortison Creme oder zb Aloe Vera ausm DM, auch super für die Haut. Ok danke dir und allen Betroffenen viel Erfolg und schnelle Genesung. Nicht aufgeben!
Lg
 
Pittiplatsch1872  sagt am 13.01.2019
paulman: Ich drücke Dir die Daumen, das es postscabies sind. Könnte ja sein. Nur Gänge sind nicht immer sichtbar. Und Ärzten ist eben nicht immer zu vertrauen. Hört sich an wie postscabies. Melde doch einfach nochmal wie es ausgeht,würde mich auch interessieren. Bei mir sind auch keine neue Stellen aufgetreten, ich werde aber trotzdem noch 2 mal die Ivermectin nehmen, solange bis ich beschwerdefrei bin. Bei mir scheint das große Problem die Haare zu sein oder gewesen zu sein.Gewesen zu sein wäre erheblich vorteilhafter.
 
Paulman6  sagt am 13.01.2019
Ja mach ich. Das Ding ist ich habe immer auf die Tabletten Hautreaktionen gehabt, mal einen Dermatitis ähnlichen am Rücken, mal enormen Ausschlag an der Brust, der dann nach 2 Tagen wegging mit Advantan. Dh egal ob ich noch etwas habe oder nicht, auf die Tabletten zeigt meine Haut immer eine Reaktion. Egal wie oft ich sie nehme, komplett beschwerdefrei bin ich danach nicht, erst mit der Zeit beruhigt sich das. Ich warte auf jeden Fall jetzt noch einmal ab, vor allem wenn ich 0 Juckreiz verspüre. Bei den Haaren hatte ich ehrlich gesagt fast keine Probleme nur zu den schlimmsten Zeiten hat es mich gejuckt oder beim Föhnen ist mein Kopf empfindlicher, aber das tritt doch echt selten auf, dass die Viecher sich aufm Kopf von nem Erwachsenen befinden?!
 
paulman8  sagt am 13.01.2019
Ich gehe morgen wahrscheinlich morgen sowieso zur Kontrolle nochmal zum Hautarzt. Mir hilft auch sehr kaltes Duschen, wenn ich 20min unter ner heißen Dusche stehe, dann ist alles gereizter, was ich früher ohne Bedenken machen konnte. Ich hab auch seit den Tabletten 0,0 Stellen an den Händen, die ich vorher immer wieder hatte. Echt schwieriges Thema, ich denke die Hände würden Probleme machen bei einer aktiven Scabies. Vor allem wenn ich immer alle Stellen 1000x anfasse, früher oder später würde sicherlich mal eine Milbe sich an den Händen festbohren. Oder wie sieht es bei dir aus, hast du nach den Tabletten noch Pusteln oder sowas an den Händen gehabt oder waren sie auch verschont?
 
Pittiplatsch1872  sagt am 13.01.2019
ja das mag sein. Ich habe heute Haare mit Apfelessig übergossen, dann
gebadet und Haare gewaschen, nach dem Baden sah ich einen ca. 1 cm großen Gang an der Schulter, ich habe mich total erschrocken, aber vielleicht ist der Apfelessig darunter gelaufen und hat den (versteckten?) Gang sichtbar gemacht? Hast Du einen guten Hautarzt? Ich habe keinen besonders gut, der guckt aus 2 m Entfernung.
 
paulman7  sagt am 14.01.2019
Ich hab mir schon zig Mal iwelche Gänge eingebildet, wo keine waren. Zb bei kleinen Kratzern wo dann Fussel von der Bettwäsche oder vom Pulli hängen bleiben und ich dann dachte oh nein da ist ein schwarzer Punkt bestimmt ne weibliche Milbe... Mach dich nicht verrückt, zumal es an der Schulter echt ungewöhnlich wäre. Creme es mal ein mit leichter Salbe und guck, wie sich die Stelle verhält, wenns morgen direkt weg ist, dann ist es mit Sicherheit kein Gang. Also ich gehe immer in eine Hautklinik und ja das mit den Ärzten kenne ich, aber ich bestehe immer drauf, dass die mich wirklich sehr sehr genau anschauen. Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber in Regensburg oder in München gibt es Uni Hautkliniken. Meine Hautärtzin aus meinem kleinen Heimatort war total bescheuert, guckt sich die Haut kurz an, "ah das sieht länglich aus..., Krätze" Sobald man der erzählt, dass man es mal hatte oder vllt hat, sagt sie bei jeder länglichen Stelle, dass es wieder Scabies ist, was einfach Schwachsinn ist. Selbst ein Pickelchen kann länglich sein oder einfach eine kleine Reizung.
Wie hast du denn eig gemerkt, dass bei dir evtl. etwas auch in den Haaren war/ist?
 
Pittiplatsch1872  sagt am 14.01.2019
bei mir hat es im Nacken begonnen und ich alles behandelt, ausser die Haare. Die Gänge sind schon lang und keine kleinen,ca 1 cm. Die Haaren juckten und mir wurde eingeredet (von Ärzten) die Milben gehen nicht in die Haare, was absoluter nonsense ist. In andren Ländern (siehe Australien) gibt es Studien dazu und dort gehen sie die Haare, nur lt. deutschen Lehrbüchern halt nicht. Hätte ich die Haare von Anfang an mitbehandelt, dann wäre ich wahrscheinlich schon gesund.Bei mir war / ist die Krätze sehr hartnäckig.
 
Paulman9  sagt am 14.01.2019
Ok aber dann musst du ja höllischen Juckreiz gehabt haben in den Haaren? Hat ein Arzt sich deine Haare angeschaut? Hast du kurze Haare, man müsste ja dort dann auch Hautreaktionen dann finden?
 
Pittiplatsch1872  sagt am 15.01.2019
nein, ich hatte sehr lange Haare, welche ich habe anschneiden lassen. Ja, einen Ärztin hat auch 1 m Entfernung mit Handschuhen die Haare sehr kurz angeschucht und gesagt es sind Schuppen (haha). Ja es hat gejuckt, aber nicht höllisch. Manche Menschen sind nicht so empfindlich. Ich halte bei diese Krankheit wenig von Ärzten, es ist meiner Meinung nach Zeitverschwendung sich ins Wartezimmer zu setzen, aber ja scabioral habe ich immer aufgeschriebeb bekommen, so nach dem Motto nach 1, 2 Scaioral ist alles weg, ich bin nicht Weisskittel Vertrauerin. Die Ärzten sind miserabel. In der Dermatologischen Klinik der Charite muss man 3 Monate auf nen Termin warten, solange möchte ich nicht krank sein und bin auch in der Lage mich selbst zu behandeln, schließlich ist keine OP erforderlich bei der Krätze.
 
Paulman01  sagt am 16.01.2019
Oh man das ist ja schrecklich. Also wenn ich in die Haut Uni Klinik gehe, brauche ich nicht mal einen Termin. Ich warte dann zwar 2-3 Std aber dann werde ich auch vernünftig untersucht. Aus 1m Enfernung haben die Ärzte bei mir das nie gemacht, immer sehr nah dran mit dieser Lupe usw. vllt mal Handschuhe angezogen, ist ja auch nicht hochansteckend die Kacke, sonst hätte ich 100 Leute angesteckt in der Zeit. Ich würde echt Mal an deiner Stelle, falls du denkst, du hättest noch etwas, die Klinik wechseln. Ich kann theoretisch mich morgen direkt untersuchen lassen ohne Termin von Fachleuten.
Achja kleines Update bei mir, also ich habe eine leichte Form von ner Haarwurzelentzündung, daher die roten Stellen und eine leichte Form von Nesselsucht an den Beinen, als Folge der Scabies. Setze nun Kortisonsalbe ab und benutze nur noch Aloe Vera Lotion, hilft super und das wichtige ist, dass die Viecher weg sind, bin nun sehr beruhigt und so verrückt es klingt, je weniger ich dran denke, desto besser ist die Haut bei mir am nächsten Tag.
 
oma-inga  sagt am 16.01.2019
Hallo, Ihr Geplagten
wir hatten die Krätze schon das 2.Mal (mit 5 Jahren Abstand) u. sind sie auch los geworden.
Es hat ca. 3 Monate u. viel Arbeit gekostet, uns hat auch nur der Hausarzt ein Rezept für Infectoscab einmalig als Notfall ausgestellt, im nächsten Quartal seine Urlaubsvertretung mochmal. Der einzige Hautarzt am Ort hat nichts gesehen u. alles für psychische Sachen gehalten, also keine Hilfe. Die Tabletten ( ca. 30 € für 2 Erwachsene) hatte ich mehrmals von einem Alex (alfro@[Link anzeigen]) aus Brasilien (ein Deutscher, der es auch dort durch hat).
Beides Salbe u. Tabletten am selben Tag anwenden u. nach 8 Tagen nochmal, die Salbe auch auf den Kopf (ich hab deshalb die Haare ganz kurz geschnitten). Die Annahme, daß die Milben den Kopf auslassen ist wohl falsch, ich kämme mich oft oder nehme Lockenwickler, so daß die Milben dort eher waren als wir es wußten. Nur der Hautarzt hat auch das nicht geglaubt.
Davor müssen alle Dinge, die ihr täglich berührt desinfiziert, abgewischt, heiß gemacht oder weggepackt werden (z. B. Schlüsselbund u. Geldstücke in kochendes Wasser, Portmonaise weg u. neue nehmen, Fernsehzeitung wegschmeißen, Spielkarten nicht mehr anrühren, sogar die Geldscheine hab ich gebügelt, Fernbedienung täglich desinfizieren, Brille auch u. dann möglichst nicht mehr aufsetzen)
Die Sofas u. Matratzen, die Federbetten haben wir in dicke Müllsäcke eingepackt u. fest verklebt. Darauf kam dann alle 3 Tage frische Bettwäsche. Das Sofa täglich mit Desinfektionsmittel abwischen u. nach wenigen Tagen auch neue Müllsäcke draufziehn.
Die Hände waren am meisten betroffen, früh erstmal desinfizieren. u. wenn ich Zeit hatte, hab ich auf Hände u. andere Körperteile eine dicke Schicht Speiseöl getan u. nach 25 Minuten schwamm eine Milbe tot oben drauf, die hatte keine Luft mehr bekommen. So bin ich auch ein paar losgeworden.
Wir haben uns nach der ersten Behandlung auch immer abends mit ganz normalem Öl eingerieben, vor allem auch die Ohren zugeschmiert (dort wollten auch diese Viecher nachts rein). Das hilft auch der Haut im Winter.
Andere Dinge, die ich hier so gelesen habe, waren nutzlos: z.B. Essig, Teebaumöl, Salz.

Also viel Erfolg bei der Jagd.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?