Youtube
Folgen Sie uns auf  

Verstärkter Schleim im Rachen und tränendes Auge nach Akustikusneurinom OP

1 Beitrag, keine Antworten - 18 Aufrufe
?
kaschifl  fragt am 02.12.2018
Hallo zusammen,

bei mir wurde vor ca 3 Jahren auf der linken Seite ein Akustikusneurinom entfernt.
vor der OP, auf der linken Seite, hatte ich schon die Symptome das ich links schwerhörig war/bin und mit dem Gleichgewicht hatte ich 'Gott sei dank' da auch schon Probleme, so das sich der Körper auf die neue Situation ein wenig einstellen konnte.
Die OP ist gut verlaufen, der Gleichgewichtsnerv ist nicht mehr in Takt und die Schwerhörigkeit hat sich nicht geändert. Der Gesichtsnerv wurde während der OP etwas gereizt, so das ich ca. 4 Monate mit einer leichten Gesichtslähmung zu tun hatte und die ,wenn man es nicht weis, nicht mehr sehen kann.

Nun leide ich seit meiner OP an verstärktem Schnarchen und war auch schon zu Tests beim HNO, wobei herauskam, das eine Schlafapnoe nicht vorliegt und gegen das Schnarchen evtl eine OP helfen könnte.
Zu dem Schnarchen kommt auch noch hinzu, das ich immer Schleim im Rachenraum habe, was verstärkt auch nach dem Essen auftritt.

Seit ca. 3 Monaten beobachte ich weiterhin, das mein linkes Auge während ich esse anfängt zu tränen, was teilweise echt nervig ist.

Eine Erklärung auf den Schleim im Hals und dem Tränen konnte ich bisher von keinem Arzt erhalten.
Antiallergika helfen bei mir gegen den Schleim nicht.

Haben sie einen Tip, Idee, wie man hier vorgehen kann um die Symptome zu mindern/beseitigen ?

Gruß, Kaschifl

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?