schlafapnoe

2 Beiträge - 671 Aufrufe
?
xenia81  fragt am 19.05.2012
Guten Abend,

ich bin sehr verzweifelt. Bei meinem Vater wurde mittels Gerät für 1 Nacht eine Schlafapnoe festgestellt. Und er sollte sich an ein Schlaflabor wenden. Er hat einen Termin für Mitte August bekommen und sollte den Bericht dorthin schicken. Als er den Bericht an das Labor gegeben hat, hat er gelesen, dass die längste Atempause 3,5 min. war. Der Termin im Labor ist erst in 3 Monaten. Ich habe gegoogelt und bin sehr verunsichert und mache mir sooo große Gedanken und habe große Angst. Zu seiner Vorgeschichte: Er ist Mitte 60, und wird seit über 20Jahren an Blutdruck behandelt. Vor 3 Jahren wurde eine Herzrythmusstörung mittels Elektroschok behandelt. Seitdem nimmt er Gerinnungsmedikamente.


Ist der Termin nicht viel zu spät? Kann Schlafapnoe behandelt werden?


Er hat auch Vorhofflimmern, und Schilddrüsenunterfunktion. Ausserdem hat er Zahnprothesen und nimmt diese zum Schlafen ab.



Was kann er gegen die Schlafapnoe tun? Hilft eine Seitenlage im Schlaf?Oder das Tragen der Zahnprothesen?


Bitte geben Sie mir ein paar informationen. Ich bin den ganzen Tag am grübeln und den Tränen nahe.


Danke im Voraus.
 
HasufaruMoki  sagt am 24.05.2012
Hallo xenia,

schau doch mal beim Bundesfachverband Schlafapnoe vorbei [Link anzeigen] da kann Dir sicher geholfen werden.

Jetzt antworten

Teilen