Rauschen im Ohr nach der OP Otosklerose Typ3

2 Beiträge - 102 Aufrufe
?
Ykilic  fragt am 27.08.2019
Wurde letztes Jahr ca vor 15 Monaten operiert, da mir mein Bruder wartestäbchen ins Ohr reingesetzt hat. Natürlich hatte ich danach ein Loch im Trommelfell. Laut Arzt der letztes Jahr meinte bei diesen Trauma wurden auch die anderen Gehörknöchelchen verletzt oder zerstört. Ich wurde operiert derzeit. Die OP verlief ganz okay wenig schmerzen. Nun danach trat aber keine Besserung ein. Bis heute bin ich links so gut wie taub. Seitdem habe ich permanent ein Brummen im Ohr (habe das Wort vergessen ) nachts kann ich nicht mehr schlafen. Außerdem rauscht es im Ohr. Beim gehen jedesmal immer kurz so ein Rauschen. Beim Musik hören, die Musik hört sich an wie kaputte Lautsprecher. Die Musik verstehe ich aber mit so einem Rauschen dazu. Manchmal aber nicht immer wenn ich mich mit jmd unterhalte hört sich die Stimme der Person an wie ein Roboter. Dieses Rauschen nervt mich extrem!!!
Ich bin gerade mal 19 ist da nichts zu machen ? Eine 2. op? Kann ja sein das mein Implantat vertuscht ist, vllt falsche Stelle gebohrt ? Oder iwelche Geweben sind verletzt Um mein Implantat herum so mit eine Instabilität ? Ich weiß nicht ... hat jmd Erfahrung damit ?
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 27.08.2019
Guten Morgen,

nach Ihrer Schilderung wurde bei Ihnen wohl eher eine Tympanoplastik Typ III angelegt. Man müsste prüfen, ob Ihr Hörproblem vom Mittel- oder vom Innenohr herrührt. Dies ist in der Regel mit einem Hörtest möglich. Wahrscheinlich liegt es im Mittelohr und eine zweite OP würde dann unter Umständen Sinn machen. Wie sich das Rauschen entwickeln wird, kann nicht zuverlässig vorhergesagt werden.

Viele Grüße

P. R. Issing

Jetzt antworten

Teilen