Plötzliche Schmerzen im Hals.

7 Beiträge - 163 Aufrufe
?
Teefax  fragt am 27.05.2014
Hallo Professor Issing.
Meine Cousine hat seit gestern Abend schlimme Halsschmerzen. Sie kann auch kaum sprechen. Und Ihr Hals ist von innen auch total gerötet sagt Sie. Probleme beim schlucken hat sie auch. Trinken geht auch sehr schlecht. Und Sie hat das Gefühl es wird schlimmer.
Was meinen Sie könnte dass sein? Ich freue mich auf Ihre Antwort.
Teefax
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 27.05.2014
Guten Tag,

es ist natürlich problematisch, vom Schreibtisch eine Diagnose stellen zu wollen. Vom Beginn her hört es sich zunächst an wie eine Entzündung des Rachens. Diese ist meist durch Viren bedingt. Weniger häufig sind Bakterien die Auslöser, was eine Antibiotikagabe sinnvoll werden lassen kann. Hat Ihre Cousine auch Fieber? Ein Versuch mit einem Medikament wie z. B. Ibuprofen kann hilfreich sein. Im Zweifelsfall rate ich zu einer ärztlichen Untersuchung.
Gute Besserung!

P. R. Issing
 
Teefax  sagt am 27.05.2014
Guten Tag Professor Issing. Habe Ihre Antwort gerade gelesen. Ja meine Cousine hat auch Fieber. Aber wie hoch dass ist weis ich nicht. Wieso ist das wichtig? Gut wir werden es erst mal mit Ibuprofen versuchen. Und sonst müssen wir halt mit ihr zum Arzt.
Ich hoffe Sie antworten mir nochmal.
Teefax
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 28.05.2014
Guten Morgen,

hohes Fieber kann auf einen bakteriellen Infekt deuten. Aber Viren sind bei weitem statistisch gesehen die häufigsten Auslöser.

Viele Grüße

P. R. Issing
 
Teefax  sagt am 28.05.2014
Guten Morgen Professor Issing. Vielen Dank für Ihre Antwort. Das hört sich ja nicht so gut an. Aber gut. Dann gehen wir mit ihr zum Arzt und lassen dass mal abklären.
Eine Frage noch. Wissen Sie ob es in dem Forum für Allgemeinchirugie auch Ärzte gibt die Mitglied sind? Weil es noch eine dringende Frage gibt und ich weis nicht ob ein anderer Arzt mir die Beantworten kann.
Ich würde mich über eine erneute Antwort freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Teefax.
 
Teefax  sagt am 05.06.2014
Guten morgen Professor Issing.
Wir waren jetzt mit meiner Cousine beim Arzt wegen Ihren Halsschmerzen. Dort wurde festgestellt, dass Sie eine Mandelentzündung hat. Aber der HNO Arzt hat gesagt das muss nicht operiert werden. Wie lange dauert dann so eine Behandlung? Ich meine normaler Weise wird man doch operiert wenn man eine Mandelentzündung hat. Oder liege ich da falsch? Jedenfall hat meine Meine Cousine ein Medikament bekommen, und der HNO Arzt hat ihr auch das Sprechen untersagt damit die Entündung schneller abheilen kann. Ich weis zwr nicht ob das Sinn macht aber es ist so.
Ich wollte Sie nur informieren und hoffe, dass Sie mir nochmal antworten.
Mit freundlichen Grüßen
Teefax
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 05.06.2014
Guten Morgen,

eine Mandelentzündung wird konservativ behandelt. Wiederholen sich eitrige Mandelentzündungen, werden die Mandeln entfernt. So gesehen ist die Behandlung Ihrer Cousine nach Ihrer Schilderung korrekt. Meines Erachtens ist eine Stimmschonung nicht unbedingt notwendig, aber vielleicht hat der Kollege auch eine Entzündung des Kehlkopfes gesehen.
Gute Besserung

P. R. Issing

Jetzt antworten

Teilen