Youtube
Folgen Sie uns auf  

Otosklerose

2 Beiträge - 208 Aufrufe
?
Darpege42  fragt am 26.02.2018
Hallo an Alle‍♀️, habe vor gut einem Jahr einen Hörsturz mit einer Verdachtsdiagnose auf Otosklerose bekommen.

Und habe diesbezüglicher Symptome einige Fragen.

Wenn ich meinen Kopf drehe, höre ich dabei Sehnen, Knochen, Bänder ekelhaft laut. Manchmal weiß ich nicht ob ich es auch fühle.Dieses Phänomen bekam bzw.verstärkte sich über die Monate immer mehr, das hörte ich davor nie so.......Ausserdem fühlt sich die Kopfseite des defekten Ohr's hohl an bzw. melonenmäßig wenn ich drauf klopfe.

Mit dem defekten Mittelohr und der fehlenden Schallübertragung filtere ich Geräusche anders als Normalhörende,meint mein Arzt. Ausserdem habe ich Ohrgeräusche, die kein Tinnitus in dem Sinn sind, sondern Pulsgeräusche bzw. Blutrauschen, das ich auch lauter durch das defekte Mittelohr wahrnehme.Habe bis jetzt leider

Niemanden mit dieser Krankheit kennen gelernt, der mir das bestätigen kann.Hoffe hier Antworten zu finden, die mich evtl. beruhigen
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 27.02.2018
Guten Morgen,

nach Ihrer Schilderung hat Sie Ihr HNO-Arzt nach meiner Einschätzung gut beraten, dass Ihre Hörwahrnehmung durch das Mitteohrproblem verändert ist. Ich rate Ihnen, entweder zu einem Hörgerätetrageversuch oder einem Mittelohreingriff zu erwägen, um das Hören wieder zu bessern. Dies macht natürlich nur Sinn, wenn der Hörverlust ein gewisses Ausmaß erreicht hat.
Alles Gute!
P. R. Issing

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?