Laterale Halszyste erstmalig in der Schwangerschaft, seitdem nicht mehr vergrößert

5 Beiträge - 195 Aufrufe
?
Manadis  fragt am 01.01.2018
Hallo, ich hatte im November 2015 zum ersten Mal eine vergrößerte Laterale Halszyste. Ich war zu der Zeit in dem ersten Schwangerschaftsdrittel.
Die Halszyste wurde mit Antibiotika behandelt, da eine OP in Schwangerschaft nur als letzte Lösung gesehen wurde. Die Zyste bildete sich auch gut zurück. Ich kann sie zwar noch von Außen fühlen, aber dies nur minimal und immer gleich groß.

Ich war ca 9 Monate nach der Entbindung zur Kontrolle und dort wurde mir dann gesagt dass die Zyste jetzt zu klein für eine Operation sei.

Kann man die Halszyste bedenkenlos so belassen? Und wie bekomme ich rechtzeitig mit ob sie sich wieder vergrößert? Oder sollte ich noch in eine andere Klinik für eine 2. Meinung?

Vielen Dank und liebe Grüße
 
Manadis  sagt am 08.07.2019
Hallo, hat niemand Erfahrungen? Mich beschäftigt das Thema noch immer. Liebe Grüße
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 09.07.2019
Guten Morgen,

nach Ihrer Schilderung würde ich auch zum Zuwarten unter Kontrolle raten. Eine Operation empfehle ich, wenn die vermeintliche Zyste wieder eine Größenzunahme zeigt oder andere Probleme machen würde. Manchmal imponieren Lymphknoten wie eine Zyste, bilden sich dann aber wieder zurück.
Viele Grüße

P. R. Issing
 
Manadis  sagt am 09.07.2019
Vielen Dank für Ihre Antwort. Wie oft sollte ich dies kontrollieren lassen?
Mit freundlichen Grüßen
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
Prof. Dr. Issing  sagt am 09.07.2019
Wenn es bereits seit 2015 keine Probleme mehr gemacht hat, ist einmal pro Jahr meines Erachtens ausreichend. Falls Sie etwas merken sollten, müssen Sie früher schauen lassen.

Jetzt antworten

Teilen