Chronische Sinusitis

1 Beitrag, keine Antworten - 3089 Aufrufe
?
meland  fragt am 05.04.2009
Guten Tag,
da ich ständig Schnupfen habe und Eiter in den Hals fließt, hat mein HNO-Arzt ein MRT bei mir veranlaßt. Das MRT hat ergeben, dass ich eine chronische Sinusitis habe. Auf dem Befund stht Technik: Sagittale und axiale T2 der NNH. Coronale T1, Coronale FLAIR. Axiale T2 über den gesamten Kopf.
Es heißt weiterhin, dass eine Poypöse Schleimhautformation vorwiegend im Nasenlumen links zwischen der Cocha nasalis medialis und inferior besteht.
Bedeutet das, dass ich Poypen in der Nase habe oder in den Siebbeinzellen? Vor 5 Jahren wurden Siebbeinzellen-Polypen festgestellt, diese hatte ich dann operieren lassen.
Im Befund steht aber, dass im Nasopharyns keine Polypenbildung besteht.
Ich verstehe das nicht ganz, können Sie mir das auführlich erklären und mehr dazu sagen?
Mein HNO-Arzt sagt, dass ich mich unbedingt operieren lassen muß. Jemand sagte mir sogar, wenn ich mich nicht operieren lasse, könnte ich eine Gehirnhautentzündung und auch sogar epileptische Anfälle bekommen.
Ich habe gehört, dass man eine chronische Sinusitis sehr gut mit Enzymen z. B. Wobenzym behandeln kann, liegen Ihnen darüber Erfahrungsberichte vor?
Für eine Antwort wäre ich so sehr dankbar und verbleibe

mit freundlichen Grüßen.

V. N.

Jetzt antworten

Teilen