Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wechsel der Elektroden bei einem Herzschrittmacher

2 Beiträge - 264 Aufrufe
?
sussi  fragt am 20.03.2018
Hallo, ich bin neu im Forum. Ich habe einen Herzschrittmacher. Nach 20 Jahren musste er ausgewechselt werden und ich bekam einen Neuen Herzschrittmacher. Jetzt ist aber eine Elektrode kaputt. Diese soll ausgetauscht werden.

Mich interessiert, wie das gemacht wird, wie lange die Operation und der Krankenhausaufenthalt dauern und welche Risiken auf mich zukommen? Ein wenig Respekt habe ich natürlich davor.

Danke!
Portrait Dr. Wolfgang Otter, Zentrum für Innere Medizin, Unterschleissheim, Internist, Kardiologe
Dr. Otter  sagt am 07.04.2018
Hallo, zunächst einmal Glückwunsch, dass der Herzschrittmacher 20 Jahre lang funktioniert hat, dies ist deutlich länger als sonst üblich.
Eine eindeutig defekte Elektrode wird meist gleich beim Schrittmacherwechsel ersetzt. Unter bestimmten Umständen, die bei der Schrittmacherkontrolle untersucht werden, kann aber auch eine Umprogrammierung des Herzschrittmachers die Funktion wieder verbessern.
Falls die Elektrode jetzt aber ersetzt werden muss, was übrigens immer mal wieder vorkommt, ist dies in der Regel kein großer Eingriff und verläuft ähnlich wie ihre erste Herzschrittmacherimplantation vor 20 Jahren, entweder mit einer Kurznarkose oder nur in örtlicher Betäubung. Ob die defekte Sonde belassen oder entfernt wird, entscheidet der Operateur während der Operation, u.a. davon hängt die Dauer der Operation ab. Krankenhausaufenthalt ca. 2-3 Tage.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. W. Otter

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?