Youtube
Folgen Sie uns auf  

warzen schneiden

6 Beiträge - 4399 Aufrufe
?
thao  fragt am 01.10.2009
tut das weh wenn eine dornwarze geschnitten wird?
und kann man auch bei einer dorn warze eine photodynamischen Therapie haben...damit sie weg geht
 
leidende  sagt am 23.12.2009
Es tut höllisch weh .Also die örtliche Betäubung ist nicht sehr schön.dann kommt es noch darauf an wie tief und wie gross die Warze ist .Die hölle ist eigentlich der Wundschmerz .bei mir waren sie schon sehr tief und ich hab 2Stück entfernen lassen das waren 14 Tage Krücken und viele Schmerztabletten Ergebniss:Beide Warzen wieder da .Es gibt nur ne 50:50 Chance das sie weg sind nach dem rausschneiden.Aber andere Möglichkeiten gibt es kaum die loszuwerden ne Freundin von mir haz mal Lasern lassen ohne Erfolg und ne BEkannte von mir rausbrennen ging aber auch nicht hab meine nun auch immer noch und traue mich nicht mehr siehe mein Posting.Bin am Überlegen wegen Vollnarkose aber das nimmt mir ja auch den wundschmerz danach nicht.LG
 
SonSie64  sagt am 17.05.2011
Das Herausoperieren von tiefen Warzen aus den Sohlen ist eine bestialische Prozedur. Die Spritzen sind sehr schmerzhaft, bei mir wurden die Warzen durch den Fußrücken zwischen den Knochen durch betäubt. Das Herauskratzen, -schaben und -graben habe ich trotzdem gespürt, ich dachte meine Schädeldecke platzt. Und danach dann die höllischsten Schmerzen die man sich vorstellen kann, wochenlang. Es hat noch stundenlang danach tierisch geblutet. Ich war 7 Wochen krankgeschrieben. Und wofür? Alle Warzen sind wiedergekommen, schmerzhafter als vorher. Seitdem bin ich gehbehindert, die Warzen schmerzen höllisch und ich bin von der Operation bis heute traumatisiert, es war das schlimmste Erlebnis meines Lebens. War es das wert wegen ein paar harmloser Warzen??? NIE WIEDER!!!
 
Propmir  sagt am 20.10.2018
Hallo mein Name ist Mirjam Proppe aus Düsseldorf und ich arbeite mit starken Schmerzen wegen der Dornwarze in der Werkstatt in Düsseldorf im Südpark draussen mit sehr viel Dreck im Park tut sehr weh diese Dornwarze beim Laufen und ich môchte wissen, wie lange meine sehr nette Hautärztin mich krank schreibt nach der Dornwarze OP mit örtlicher Betäubung bitte
 
hansif  sagt am 28.11.2018
Hallo, hier mal meine Erfahrung mit Dornwarzen: Ich habe einige Dornwarzen hinter mir und habe mir diese am Anfang mehrere Male (4- 5 mal) operativ entfernen lassen. Leider sind die Warzen danach immer wieder gekommen! In dem Moment wo beim Entfernen der Warze auch nur kleinste Teilchen mit der Wunde in Berührung kommen entsteht eine neue Warze. Ich habe danach die Warzen selbst entfernt und bin damit am Besten gefahren:
- Fuß länger in einem Fußbad aus warmem Wasser und Schmierseife baden damit die Haut weich wird.
- mit einem Vereisungsstift (Apotheke) die Warze vereisen
- beim nächsten Mal (täglich)direkt nach dem Fußbad die Haut an der vereisten Stelle vorsichtig mit einer Rasierklinge abtragen (nicht zu tief - darf auf keinen Fall bluten!) und ggf. wieder vereisen oder je nachdem auch mal einen Tag warten bis zum nächsten vereisen.
- das Ganze (Haut abtragen) jeden Tag wiederholen - man sieht die Dornwarze als kleinen schwarzen Punkt. Falls der Punkt nicht mehr sichtbar ist, ist die Warze weg und man kann aufhören.

Das Ganze ist zwar auch schmerzhaft, aber ich bin die Dinger dadurch endgültig losgeworden.
Geholt habe ich mir, und da bin ich mir ziemlich sicher, die Dornwarzen beim Schwimmbadbesuch. Leider gibt es die Fußdesinfektionsbrausen dort nicht mehr.
Portrait Prof. Dr. med. Dietrich Abeck, Hautzentrum Nymphenburg, München, Hautarzt
Prof. Dr. Abeck  sagt am 28.11.2018
Guten Tag!

Die Behandlung von Dornwarzen ist eine echtes medizinsiches
Problem. Bei jahrelangem Bestehen sind in der Regel nur
immunologische Therapieansätze erfolgreich, wobei zur Zeit
die meisten Pubklikationen zur intraläsionalen Injektion von
des Masern-Mumps-Röteln-Virus in 1 Warze (unabhängig davon, wieviele Warzen bestehen) vorliegen, wobei dies 5 mal in Abständen von 2 Wochen erfolgt.

Prof. Dr. Dietrich Abeck, FA f. Dermatologie, Allergologie, Konsiliararzt, Hautzentrum Nymphenburg

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?