Youtube
Folgen Sie uns auf  

Probleme nach Radiustrümmerfraktur

11 Beiträge - 250 Aufrufe
?
Melanie76  fragt am 26.02.2019
Hallo!

Im Juli 18 hatte ich einen kleinen Fahrradunfall mit großen Folgen. Radiustrümmerfraktur C3 (10fach). Ich würde 2 x operiert. Zuerst einen Fixateur externe, 2 Tage später eine Platte mit 8 Schrauben. Inzwischen sind 7 Monate vergangen und ich bin immer noch nicht arbeitsfähig. Der Bruch heilt nur schlecht. Im November wurde eine Algoneurodystrophie festgestellt. Die Knochen sind entkalkt und der Bruch wächst einfach nicht zusammen. Nach der letzten Röntgenkontrolle Anfang Januar konnte man nach 2monatiger Einnahme von Alendronsäure eine beginnende Heilung feststellen. Weitere Röntgenuntersuchumg gab es bisher noch nicht. Aber ein MRT um nach den Begleitverletzungen zu schauen. Es wird nun eine SL Bandruptur vermutet. Meinen Sie dass man dieses noch reparieren kann? Wie lange wird das dann dauern bis das verheilt ist?

Habe immer Schmerzen, die aber meistens auszuhalten sind und die Bewegung ist ziemlich eingeschränkt. Beugen und Strecken ca. 20/30 Grad. Bin seit 7 Monaten ständig bei MT. Ist das alles noch normal?

Mache mir schon langsam Sorgen wie das weitergehen soll. Vielen Dank für Rückantwort. Kann auch gerne Bilder schicken. Aber wie kann ich die hier einfügen?

Viele Grüße
Melanie
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 26.02.2019
Eine nicht so seltene Geschichte, leider.
Bilder hier einstellen geht leider nicht, allerdings können Sie Sie mir direkt als attach zusenden.
Tradebold(ett)[Link anzeigen]
Grüße und gute Besserung aus der Handchirugie und der orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold
 
Melanie76  sagt am 26.02.2019
Habe Ihnen eine Email zugesandt :-)
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 26.02.2019
Bislang nix gekommen....
Das (ett) durch ein @ ersetzt?
 
Melanie76  sagt am 26.02.2019
Ja hab ich....habe es nochmal geschickt
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 26.02.2019
Hhmmmm.... dann mal die andere probieren: t.radebold(Ett)[Link anzeigen]
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 26.02.2019
Angekommen.
Übler Bruch, keine Frage. Ich fürchte, das sich eine Arthrose zwischen Speiche und Handwurzel ausbildet und auch das CRPS unterhält.... vor diesem Hintergrund ist die fragliche SL-Band-Läsion nachrangig.
Ich halte eine RSL Arthodese unter Plexuskatheterschutz und perioperativer Calcitoningabe für den besten Weg, wenn Ihr Leidensdruck entsprechend hoch ist. Damit verlieren Sie auch keine Beweglichkeit gegenüber der jetzigen Situation, sondern gewinnen durch die deutliche Schmerzlinderung. Wenn Sie mehr Infos brauchen, bitte RM
 
Melanie76  sagt am 27.02.2019
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Was wird bei einer RSL Arthodese genau gemacht? Kann ich meine Hand danach wieder normal benutzen??? Wie lange dauert die Heilung?

Gott sei Dank ist das CRPS bei mir nicht so schlimm wie man immer von anderen liest. Habe ein leichtes Brennen mit Schwellung und glänzender Haut nach Belastung.

Habe am 14.3. in Ulm einen Termin in der Handchirurgie gemacht.

Viele Grüße
Melanie Bader
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 27.02.2019
Dann werden die Kollegen in Ulm in sicher die unterschiedlichen Möglichkeiten erläutern. Die Beweglichkeit nach einer Teilversteifung des Handgelenkes (in diesem Fall zwischen Speiche, Mondbein und Kahnbein) ist natürlich nicht so gut wie bei einem gesunden Handgelenk, da eine Gelenkreihe wegfällt - allerdings ist aufgrund des Bruchtyp ist nicht davon auszugehen, dass Sie diese überhaupt je wieder bekommen können. Vorteil der Teilversteifung ist, dass die zerstörte Gelenksreihe hier anschließend durch die Versteifung nicht mehr weh tun kann. Die Heilung dauert circa 6-8 Wochen - anschließend geht das üben los.

Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold
 
Melanie76  sagt am 04.04.2019
Hallo Herr Radebold, ich wollte Ihnen kurz von meinem Termin Inder Handchirurgie Ulm Rosengasse berichten. Man hat festgestellt dass das SL Band tatsächlich gerissen ist. Die Ärzte sagen dass man in die jetzige Situation mit dem CRPS nicht reinoperieren kann. Ich soll jetzt eine Cortison Stoßtherapie machen und dann wieder kommen wenn es von der Schwellneigung und den Schmerzen besser ist. Dann könne man das SL Band rekonstruieren. Was halten Sie von diesem Weg? Hat eine Cortison Stoßtherapie Erfolg?

Viele Grüße
M. Bader
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 04.04.2019
Es gibt eigentlich sehr gute deutsche und auch niederländische Leitlinien zum CRPS, hier kommt Cortison nicht vor-aus guten Grund, wie ich finde. Zeitgemäße CRPS -Therapie geht nach meinem Verständnis anders.
Sie können es selbst mal Googlen und nachlesen.
Grüße und gute Besserung, tr

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?