Neuartiger Ersatz für mein Finger-Mittelgelenk

7 Beiträge - 1710 Aufrufe
?
ErikaRusterholz  fragt am 17.02.2012
an Interessierte:

Schon seit Jahren leide ich, 76-jährig, an Arthrose, auch in den Fingergelenken. Der rechte Mittelfinger war nicht mehr richtig zu gebrauchen, das Gelenk nicht mehr als solches zu erkennen.
Jedoch hatten mir Handchirurgen von einem Silikon-Gelenk abgeraten, denn ein solches sei nicht stabil. Solange mich der Finger in dieser Situation nicht störe, solle ich ihn so belassen.

Im letzten Herbst erfuhr ich von einer Studie (Schulthess Klinik in Zürich) für ein neuartiges Finger-Mittelgelenk, ähnlich eines winzigen Kniegelenks. Seit dem 1. Dezember 2011 ist ein solches in meinem rechten Mittelfinger eingebaut - darüber habe ich eine ausführliche, bebilderte Dokumentation erstellt, siehe: [Link anzeigen]

Vielleicht können diese Angaben in einem ähnlichen Fall weiterhelfen, denn ich kann mir vorstellen, dass diese Art Fingergelenk-Ersatz auch andernorts Einsatz finden werden.
Es grüsst Erika Rusterholz
 
miezekatze  sagt am 14.03.2012
Liebe Frau Rusterholz,
auch ich leide an einer massiven Fingerarthrose. Es sind fast alle Finger, beider Hände, betroffen. Mein rechter Mittelfinger hat ein Kunststoffgelenk. Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Linker Daumen ist schon einige Jahre operiert damit bin ich sehr zufrieden. Nun möchte ich ganz gerne wissen ob und wo in Deutschland solch ein neuartiger Fingergelenkersatz eingesetzt wird, denn auch mein linker Mittelfinger ist staerrk betroffen.
Es grüsst Renate Kamp und ich wäre glücklich über eine Antwort.
 
miezekatze  sagt am 14.03.2012
miezekatze hat nun x-Mal versucht sich einzuloggen leider ohne Erfolg.
Habe mehrere neue Passwörter angefordert. Alles leider immer nicht erfolgreich.
Gruß Renate
 
ErikaRusterholz  sagt am 14.03.2012
Liebe Frau Kamp,
Mein neues Mittelgelenk am rechten Mittelfinger hat sich schon recht gut eingelebt, d.h. der Finger lässt sich mit noch leichtem Klemmen gut biegen. Jedoch ist tägliches Fingertraining (auf/zu/auf...)sehr nötig!

Das CapFlex-Gelenk wird in Deutschland hergestellt, wie Sie wahrscheinlich aus meiner Dokumentation entnommen haben. Jedoch weiss ich nicht, wer ausser der Schulthess Klinik in Zürich solche Gelenke einsetzt, denn es handelt sich ja immer noch um eine Studie. Meine nächste Kontrolle ist Ende Mai, da werde ich entsprechend nachfragen.

Ich hoffe, Sie können noch etwas Geduld aufbringen - bis später wieder und herzliche Grüsse
Erika Rusterholz
 
miezekatze  sagt am 16.03.2012
Hallo Frau Rusterholz,
recht herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ja bis Mai kann ich noch warten. Ixch habe es so lange ausgehalten, dann geht es auch noch bis Mai.
Recht herzliche Grüße und noch einen guten Tag Renate Kamp
 
ErikaRusterholz  sagt am 27.05.2012
Liebe Frau Kamp,

Ich war nun in der Kontrolluntersuchung: meinem Finger mit dem neuen CapFlex-Fingermittelgelenk geht es gut, er lässt sich problemlos beugen; siehe auch die Zeit-von-Zeit-Nachträge in meiner erwähnten Dokumentation.
Meine Nachfrage, ob in Deutschland ebenfalls Titan-Gelenke eingesetzt werden können, hat Erfreuliches ergeben. Die Entwicklerfirma ist jetzt daran, CapFlex-Gelenkteilchen herzustellen, damit etwa Spätsommer/Herbst sechs Kliniken an verschiedenen Standorten mit dem Austausch von Fingergelenken beginnen können. Ich werde mich melden, wenn ich mehr darüber weiss.
Momentan läuft die Studie noch, welche jedoch gute Ergebnisse zeigt: alle bis anhin eingesetzten Gelenkteilchen sind gut eingewachsen.

Es ist also noch etwas Geduld erforderlich - zwischenzeitlich alles Gute wünscht
Erika Rusterholz
 
miezekatze  sagt am 03.06.2012
Liebe Frau Rusterholz,
ich danke Ihnen recht herzlich für Ihre Benachrichtigung. Es ist erfreulich zu hören, dass die Sache demnächst auch in Deutschland in Angriff genommen wird.
Gruß Renate Kamp

Jetzt antworten

Teilen