Youtube
Folgen Sie uns auf  

kahnbeinfissur??? dauensattelgelenksarthrose????

1 Beitrag, keine Antworten - 1002 Aufrufe
?
littlemama  fragt am 13.01.2011
hallo,
einmal kurz zur vorgeschichte.. im juli 09 ahtte ich angeblich aus unerklärlicher weise eine kahnbeinfissur. angeblich aus dem grund weil ich die konpetenz des arztes stark anzweifel. mein handgelenk ist plötzlich angeschwollen verbunden mit starken schmerzen im handgelenk.
ich sollte 2 wochen eine handgelenksorthese tragen und wurde dann ohne weiteres Röntgen als geheilt abgefertigt. nun habe ich seid 2 wochen wieder die selben schmerzen. im handgelenk habe ich eine schwellung, knubbel oder wie auch immer. es sieht aus als würde sich ein knochen nach oben drücken. genau davor auf der handoberfläche ist eine vertiefung. wie ein loch. das ist genau mittig des handgelenkes.
ich war dann letzte woche beim arzt. als ich ihm sagte das ich wieder diese schmerzen wie beim letzten mal habe fing er an zu Lachen und meinte es sei die sendung mit der maus. eine woche die Orthese tragen und dann sei gut(ohne röntgen oder sonst was. er hat sich die hand nichtmal angesehen). heute ist die woche um. die schmerzen sind stärker geworden. ich also wieder hin und er wollte mich nicht dran nehmen da ja angeblich keine sprechstunde sei. bin dann zu meinen hausarzt. dieser guckte sich meine hand an und die befunde und überwies mich zu einen handchirugen. er sagte es könne da was nicht mit rechten dingen zu gehen denn in dem behandlungsbefund von letzter woche steht das ich eine daumensattelgelenksathrose in der linken hand habe. nun zermater ich mir den kopf was das sein kann wenn es kein bruch war, und auch keine daumensattelgelenksarthrose. ich habe echt angst um meine hand. ich bin gerade 28 jahre und bin alleine mit 2 kindern. ich kann jetzt schon kaum noch meinen haushalt oder sonst was erledigen.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?