Ist mein Kahnbein gebrochen?

1 Beitrag, keine Antworten - 864 Aufrufe
?
Verwirrt  fragt am 05.03.2019
Hi erstmal.
Bin vor zwei Wochen heftig beim snowboarden auf eine ziemlich vereiste und somit „steinharte“ Fläche gestürzt. Hatte die ersten 5 Minuten ziemlich starke Schmerzen, die unmeittelnat danach wahrscheinlich aufgrund des Adrenalins nachgelassen haben. Gegen Abend konnte ich nichts mehr halten oder Türklinken öffnen auch ein Reißverschluss zu schließen schien aufgrund der extremen Schmerzen im Bereich des Daumenansatzes schier unmöglich. Der Druckschmerz in der Nähe des Kahnbeins war ebenfalls enorm. Meine Hand pochte an der Stelle wo sich das Kahnbein befindet beinahe konstant. Angeschwollen war meine Hand/ mein Handgelenk nicht. Ebenfalls hatte ich keinen Bluterguss. Diese Art von Schmerzen waren mir bis dato absolut neu.


2 Ärzte besucht.
1. Arzt = ist alles okay (nach einmal draufgucken, Keime vernünftige behandlung
2. Arzt könnte evtl. ein Kahnbeinbruch sein (nach Schilderung meiner Erlebnisse)

Röntgen auf 2 Ebenen(24h nach Sturz): nichts erkennbar.

Meine Frage: Der Sturz ist 9 Tage her, die Schmerzen lassen Tag für Tag nach, ich kann mich lediglich nicht abstützen oder meine Hand „überstrecken“ da ich sonst wieder extrem starke Schmerzen bekomme. Beim auf und abkippen knackt mein Handgelenk leicht (dies war vorher nicht der Fall). Druckschmerzen sind fast nicht mehr vorhanden. SOLL Ich nach 14 Tagen (wie Arzt 2 vorgeschlagen) das Röntgen wiederholen (diesmal kahnbeinquartett) obwohl die Schmerzen deutlich besser werden?

Anfangs war ich von einen Bruch überzeugt mittlerweile bin ich wirklich skeptisch.
Würde mir die Ladung Strahlung gerne ersparen wenn es nicht unbedingt sein muss, wäre aber auch nicht abgeneigt sicherzugehen.

Jetzt antworten

Teilen