Heilung nach Bandrekonstruktion SL-Band

3 Beiträge - 345 Aufrufe
?
Greeny  fragt am 07.03.2019
Sehr geehrter Herr Dr. Radebeul,

Ich hatte im November 2018 einen SL-Bänderriss 3 Grad Dis. Dieser wurde Mitte Dezember nach Garcia rekonstruiert. Ende Januar kamen die beiden Kirschner-Drähte raus und direkt danach habe ich mit Ergotherapie begonnen. Die Therapie hat meine Bewegung nur ganz minimal verbessert. Mein Handgelenk schmerzt noch immer (mal mehr, mal weniger) und ich habe das Gefühl es geht nicht voran. Außerdem ist es noch immer leicht geschwollen und wärmer als die andere Seite.
Nun meine Frage: Ist das normal nach über 2 Monaten? Ich möchte gerne bald wieder arbeiten, habe aber das Gefühl, dass es noch mehrere Monate dauert, bis ich ohne Schmerzen die Maus bedienen kann. Danke schon mal für Ihre Antwort!

Herzliche Grüße
Greeny
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 07.03.2019
Hallo Greeny,
So von Ferne schwer zu sagen, ohne das Gelenk und das OP-Ergebnis gesehen zu haben. Aber ja, es kann noch ok sein-viele dieser Gelenke „verkleben „ mehr oder weniger stark nach der Operation und müssen mühsam wieder mobilisiert werden.
Ein guter Weg könnte Flossing sein, wenn das noch keiner probiert hat. Ist ganz einfach, mal googeln oder bei YouTube ansehen.

Oder bei mir vorbei kommen. Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, tr
 
T.J.  sagt am 25.03.2019
Hallo Greeny,

ich wurde Anfang November 2018 am Handgelenk operiert (SL-Band Ruptur). Die ursächliche Verletzung war schon rund 5 Monate ALT, wurde zu Beginn leider nicht bemerkt. Bei der OP wurde ein Rettungsversuch unternommen. In KW 2 2019 wurden die Drähte entfernt und mit Physiotherapie begonnen.

Nach Beginn der Physiotherapie blieb die Mobilität meines Handgelenks deutlich hinter den Erwartungen zurück. Auch im Februar gab es kaum Fortschritt. Bei der Nachkontrolle Anfang März stellte sich heraus, dass das rekonstruierte Band nicht gehalten hat. vor der OP hatte man mich darüber aufgeklärt, dass dies passieren kann. Vermutlich hat man Dir das auch erzählt, falls nicht dann empfehle ich dies in Betracht zu ziehen und Deinen Arzt darauf anzusprechen.

Nach der OP im November und während der Ruhigstellung habe ich ein CRPS (ein neuronal bedingtes Schmerzsyndrom) entwickelt. CRPS scheint nach Operationen an Hand oder Fuß gar nicht mal so selten. Erwärmung, verstärktes Schwitzen, rote oder blaue Verfärbung, verstärkter Haarwuchs, beständige Schwellung... sind Symptome des CRPS. Wenn Du magst sprich Deinen Arzt auf CRPS an. Nach meinem Kenntnisstand ist es sehr wichtig CRPS so früh als möglich zu behandeln.

Derzeit warte ich auf eine Reha zur Behandlung des CRPS. Derweil soll ich nur bis vor die Schmerzgrenze gehen, insofern erwarte ich erstmal keine Verbessrung der Mobilität. Was die Mobilität nun mehr behindert, CRPS oder das gerissene Band, weiß ich nicht. Mein Tip: Du solltest beides in Betracht ziehen.

Grüße,
Thomas

Jetzt antworten

Teilen