Fixateur Fehlstellung korrigiert - starke Schmerzen

1 Beitrag, keine Antworten - 243 Aufrufe
?
sunshine712  fragt am 21.02.2014
Hallo,

am 23.01.2014 wurde ich an der linken Hand operiert, dort wurde mir ein Fixateur externe angebracht um meine Ulna Minus-Variante zu korrigieren.
10 Tage nach der OP habe ich angefangen den Fixateur aufzudrehen um den Knochen zu verlängern. Die bisherigen Nachuntersuchungen waren soweit immer ok, es gab keine Komplikationen.

Gestern allerdings wurde auf der Röntgenaufnahme festgestellt das der Winkel des Knochens nicht mehr stimmt, lt Arzt hat sich das Gelenkköpfchen der Ulna im benachbarten Knochen "verhakt", dadurch hat sich der Knochen leicht schräg gestellt. Dann wurde der Fixateur bzw. der Knochen wieder in die richtige Position gebracht, nach erneuter Röntgenaufnahme war die Position nun wieder richtig.

Seit gestern habe ich tierische Schmerzen in der Hand und die Bewegung ist auch wieder sehr eingeschränkt. Sind diese Schmerzen normal?? Weil selbst nach der OP hatte ich nicht solche Schmerzen in der Hand.

Jetzt antworten

Teilen